Frage von mrgpek, 128

Berufsbezeichnung in der Bundeswehr?

Hallo, ich war bei einem Beratungsgespräch bei der Bundeswehr in Berlin. Anhand meiner Qualifikation (Assistent für med. Gerätetechnik 3 Jahre Berufsausbildung), sagte mir der Berater ich könne mich bewerben, für die Feldwebel Laufbahn im Fachdienst mit erhöhten Dienstgrad. Speziell dann im Sanitärbereich als Medizintechniker. Meine Fragen dazu: Welche genaue Berufsbezeichnung/Dienstgrad hab ich dann anfangs ? Einstufung A7 heißt Netto ungefähr 17-1800€? Aufstiegs Möglichkeiten ? Höhster zu erreichender Rang in den 12 Jahren ?

Der Berater hatte leider begrenzte zeit deswegen, frage ich hier nach Antworten / Erfahrungen. Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, 85

Es ist in der Tat so, dass die BW Anwärter, die einen Beruf haben, der gebraucht wird, mit besonderen Konditionen lockt.

Das trifft offensichtlich auch auf dich zu. Der Hintergedanke ist der, dass sich die BW sehr viel Ausbildung und damit Geld spart, um dich entsprechend einzusetzen.

In deinem Fall wäre der Einstellungsdienstgrad Stabsunteroffizier (FA), also der höchte Unteroffiziersdienstgrad. Zu Grundgehalt kommen dann noch diverse Zulagen. Einsatzort könnte ein Bundeswehrkrankenhaus (die übrigens einen sehr guten Ruf haben) sein oder bei der Marine im Sanitätsabschnitt auf einem Schiff.

Der höchste Dienstgrad inerhalb von 12 Jahren wäre Hauptfeldwebel bzw. Hauptbootsmann. Als Hauptfeldwebel mit Amtszulage, verheiratet, ca. 32 Jahre alt und 2 Kinder kommen am Ende rund 2600,- netto raus. Unverheiratet ohne Kinder wären es etwa 2200,-. Alle Angaben aber ohne Gewähr.

Kommentar von mrgpek ,

Top die Antwort, danke dir. 

Antwort
von Soldier79, 52

Du fängst als "Stabsunteroffizier" an. Das entspricht der Stufe A7.

Kommentar von Soldier79 ,

Entweder A6 oder A7. Danach Feldwebel (nach bestandenem Lehrgang), nach einem Jahr Oberfeldwebel und nach ? Jahren dann Hauptfeldwebel (A8). Gleichzeitig mit dem Dienstgrad (senkrecht) steigt auch die Stufe (waagerecht), die Deine Berufserfahrung ausdrückt. Entweder Stufe 3 oder 4 wäre das dann bei 12 Jahren.


http://www.dbb.de/fileadmin/pdfs/einkommenstabellen/besoldungstab\_bund\_140301....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community