Frage von ThisIsSaby, 48

Berufsberater mischt sich in mein Leben ein?

Hey, Ich habe ein dringendes Problem. Seit 2 Schuljahren habe ich schon Berufsberatung in der Schule. Dort konnte man sich freiwillig anmelden, wenn man Interesse daran hat. Mein Problem: Mein Berufsberater mischt sich zu sehr in mein Leben ein. Er steht im engen Kontakt mit meiner Mutter, die das alles nicht ernst nimmt. Er ruft meine Mutter an, wenn ich länger als 2 Tage in der Schule fehle und fragt nach, ob ich etwas vorspiele. Dies ist totaler Blödsinn. Er tut fast so, als ob ich dafür bekannt wäre! Dazu schreibt er alle meine Bewerbungen und Referate, obwohl ICH das will. Dies macht mich extrem wütend. Er schickt Bewerbungen zu Firmen, bei denen ich nie hingehen würde. Natürlich schreibe und schicke ich auch selber zu Hause welche ab. Ich möchte das alles nicht mehr! Ich möchte meine Sachen selber machen und mich selber darum kümmern. Ich möchte in Firmen arbeiten, wo ich auch wirklich hin will. Er soll auch nicht mehr dauernd zu Hause anrufen oder mich besuchen! Ich weiß aber nicht, wie ich mich abmelden soll. Viele meinen, das würde nicht gehen. Man würde das für den Rest der Schulzeit 'buchen'. Meine Mutter unterstützt ihn leider auch bei allen was er macht.. Das heißt, ich bekomme dann extremen Krieg mit meiner Mutter, wenn ich mit einer abmelden komme oder einfach nicht mehr hin gehe. Bitte um Antwort!

Eure Sabrina.

Antwort
von CharaKardia, 25

Hast du mal daran gedacht, mit dem Berater zu reden? Das wäre sicher am einfachsten.

Mach doch den Vorschlag, dass du Zuhause Bewerbungen fertig machst und die ihm dann zeigst. So sieht er, dass du das auch allein kannst. Einfach so Bewerbungen für dich wegschicken kann er sowieso nicht, da du sie ja unterschreiben musst. Am Anfang wäre mir die Firma tatsächlich recht egal, viel wichtiger sind die Kollegen und das Arbeitsklime - und, dass man überhaupt erstmal eine Stelle hat. Mit Berufserfahrung findet man dann auch viel leichter Eingang in andere Firmen.

Antwort
von suessf, 9

Meine spontane - und klare - Reaktion:

  • Wow, das tönt ja krass -> würde diesen Typ unbedingt subito zum Teufel jagen. Und:
  • Wow, super wie klar du dir selber bist, was du willst - das sind nicht viele in deinem Alter. Gratuliere dir dazu!


Hast du ihm das genau so und in dieser Deutlichkeit schon gesagt?

Wenn ja und er dich trotzdem immer noch so "bemuttert", dann ist das ein Übergriff, der ihm nicht zusteht! Du könntest in dem Fall z.B. seinen Vorgesetzten darüber informieren - am besten gleich schriftlich, damit du den Fall dokumentiert hast und es dann, wenn es weiter eskaliert, nichts zu deuten gibt. Tönt jetzt vielleicht hart, aber das ist der richtige Weg in solchen Fällen.

Wenn nein, dann ist es an der Zeit, dies nachzuholen: Er muss natürlich klipp und klar wissen, was du von seiner Übergirffigkeit hältst und dass du das nicht willst. Sollte er dann immer noch nicht damit aufhören, dann weiter wie oben -> schriftlich via seinen Vorgesetzten beklagen!

PS: Bei diesen beiden Schritten musst du noch nicht einmal unbedingt schon deine Mutter mit einbeziehen. Es ist ja DEIN Ding und DEIN Wunsch, dass dieser Typ damit aufhört.

Antwort
von thereishope222, 16

bist du den schon 18? W  wenn ja kannst du ihn deine Meinung geigen, wenn nicht hast du wohl Pech gehabt

Antwort
von FlyingDog, 20

Hallo.

Hast du mit ihm selber mal sachlich darüber gesprochen?

Antwort
von Tessa1984, 4

offenbar stecken er und deine mum unter einer decke... vielleicht auch im wörtlichen sinne :-D

villeicht ist deine mum aber auch nur der ansicht du bräuchtest mal einen tritt in deine vier buchstaben...

lg, Tessa

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community