Frage von KTM625SMC, 13

Berufs Ratlosigkeit - Welchen Weg wählen?

Was würdet ihr einem jungen Mann(23) mit einem Fachschulabschluss als Informationstechniker, jedoch ohne Berufserfahrung und Ratlosigkeit welchen Berufsweg man tatsächlich einschlagen soll, raten? Welche Faktoren sollte ich bei der Auswahl berücksichtigen etc.

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 13

Hallo KTM625SMC,

wenn der Abschluß ein Technikerabschluß (Technikerschule) oder gleichzusetzen mit einem Fachabi ist, würden wir zu einem Semester Bachelorstudium in diesem Fach raten. Das dauert nur 6 Monate und Du kannst Dich danach (oder nach dem 2. Semester) immernoch umorientieren zu klassischer Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Mechatronik etc.

Als Praktikant in 2 bis 3 Berufe rein zu schnuppern - wie celaenasardotin empfiehlt - ist auch eine gute Lösung.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Kommentar von KTM625SMC ,

Diese Schule hat 3 1/2 Jahre gedauert allerdings hat man danach keine Matura was in Deutschland ein Abitur wäre. Ich nehme an, ein Fachabi ist noch eine Stufe höher ? 

Kommentar von FORTBILDUNG24 ,

Fachabitur / Fachmatura liegt ein wenig unter der klassischen Matura / Abitur, da es stark fachbezogen ist. Es berechtigt nur zum Studium an einer Fachhochschule und nicht immer an einer klassischen Universität. Nachdem die Ausbildung 3,5 Jahre gedauert hat, sollte sie der deutschen Technikerschule gleichgestellt sein. Somit müsstest Du auch in Österreich damit die Zugangsberechtigung zu einem Bachelorstudium an einer Fachhochschule erhalten.

Antwort
von celaenasardotin, 10

Praktika absolvieren , um sich zu orientieren und festzustellen , was einem liegt

Kommentar von KTM625SMC ,

Danke, allerdings stelle ich mir dann die Frage: In welchen Bereich  soll ich mir ein Praktikum suchen. Ich weiß eben nicht welchen Weg ich einschlagen soll, wie ich diesen wählen soll. 

Kommentar von celaenasardotin ,

Es gibt da tolle Interessenstests in Internet. Da werden Möglichkeiten aufgezeigt von denen man oft noch nie gehört hat. Es gibt auch die Möglichkeit eines Berufsorientierungsjahres

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community