Frage von claudiawolff, 23

Berufliches Angebot/Idee als "Romantik-Killer"?

Vor ein paar Tagen habe ich ein Mann kennengelernt, mit dem ich mich vom ersten Satz an super verstand. Über 12 Stunden dauerte unser Treffen und wäre er beruflich nicht so eingespannt, bin ich mir sicher, dass wir noch mehr Zeit miteinander verbracht hätten. Wir blieben auch sofort in Kontakt. Allerdings bestand dieser nur aus Versuchen wieder ein Treffen zu arrangieren, was sich weder für mich, noch für ihn aus beruflichen Gründen einrichten ließ. Daraus resultierend, machte sich in meinen Augen eine kleine Unzufriedenheit zwischen uns breit. Unschönerweise begann ich etwas Druck auszuüben, und er ergab sich immer wieder verzweifelt mit den Worten "Ich komme hier wirklich nicht weg, ich versuche es schon". Er arbeitet auf See, demnach weiß ich, dass es auch keine alberne Ausrede war. Lange Rede, kurzer Sinn. Sehen konnten wir uns nicht mehr, und ich habe ihm viel Energie gewünscht für die nächsten Tage. Bei dem ganzen Stress, wollte ich ihn nicht mehr zusätzlich belasten und habe mich nicht mehr gemeldet. Auch aus dem Grund, weil ich Angst habe, ihn zu sehr bedrängt zu haben.

Bei dem Treffen jedoch, erwähnte er einen beruflichen Wunsch, und durch Zufall traf ich ein paar Tage später jemanden, der diesen eigentlich erfüllen könnte. Während unserer Konversation kamen mir spontan ein paar Ideen, und die Person war davon begeistert. Irgendwo ist man natürlich voller Euphorie, wenn die eigenen Ideen so angenommen werden, andererseits inkludiert diese Idee/Angebot den Mann, den ich kennengelernt habe, und das sogar als Hauptfigur. Das bringt mich zu meiner Frage: Was mach ich jetzt damit? Erzähle ich ihm von meiner Idee? Erzähle ich ihm von der Begegnung mit jemandem aus der Branche?

Ich bin etwas hin und hergerissen, da wir uns bis auf ein paar Stunden nicht kennen, und ich nicht will, dass er besonders jetzt im Stress denkt " oh Gott... was jetzt noch". Auf der anderen Seite, ist das vielleicht ein tolles Sprungbrett und ein großer Teil seiner Selbstverwirklichung. Und wie oft hat man schon die Chance?! Wenn das klappen würde, wäre das schon ein großer Traum, denke ich. Trotzdem soll es wirklich nicht so wirken als würde ich mich nach so kurzer Zeit in sein Leben einmischen wollen. Könnte das irgendwie die Spannung/ das Interesse zwischen uns stilllegen? Ich hoffe ihr habt einen kleinen Rat oder eine kleine Tendenz. Vielen Dank schon im voraus :)

Antwort
von konstanze85, 4

Ich würde es lassen. Die gefahr, dass er das als einmischung in sein leben und  bevormundung auffasst, ist zu groß.

Ihr kennt euch im grunde gar nicht. Es gab sogar schon spannungen, weil er bis jetztckein zweites treffen realisieren konnte und er war gezwungen sich dir zu erklären.

Lass es bleiben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community