Frage von Steuerwirrwar, 48

Berufliche Umschulung wegen Krankheit über den Rententräger was darf ich?

Liebe Gemeinde der Rententräger teilte mir heute mit das er entgegen seiner bisherigen Aussagen nur noch Fachmann für Bürokommunikation ausserhalb einer Berufsförderungseinrichtung mit Internat übernimmt. Vor 3 Monaten hat er mir noch bestätigt das auch Automobilfachmann z.B. möglich ist und dem AG finanziert wird. Alles andere wird nur noch bedingt gefördert da kein IHK Abschluss möglich ist.

Ich habe mich damit auch bei AG beworben und stehe nun ziemlich dumm da. Ich bin knapp über 40 Jahre und habe schon allein meiner Beziehung wegen keine gesteigerte Lust für 2,5 Jahre in einem Internat weit weg zu verbringen.

Abgesehen davon ist für mich eine Ausbildung an der Basis auch im Hinblick auf die Berufliche Zukunft wesentlich erfolgsversprechender als die theoretische Ausbildung im BfW.

Wie sieht es aus mit dem Recht auf freie Berufswahl u.ä. welche Rechte habe ich? Ich habe den Eindruck das der RT mit Macht seine Schulen voll haben möchte und das ich als Mensch ihm in dem Moment egal bin. Sie bieten mir ja eine Ausbildung als z.B. Automobilfachmann jedoch im BfW. Verflixt alle Bewerbungen der ganze Aufwand umsonst.... Hier noch ein Punkt den gefunden habe; Zwar komme den Sozialkassen ein „Auswahlermessen“ zu, welche Umschulung sie für besonders geeignet halten. Angesichts der freien Berufswahl müssten sie hierbei aber auch die Wünsche der Betroffenen berücksichtigen.

Antwort
von Joergi666, 34

Ich kenne mich leider nicht mit Umschulungen durch Rententräger aus - jedoch mit dem Thema freie Berufswahl. Art. 12 Abs. 1 GG ist in erster Linie ein Abwehrrecht gegen den Staat, jedoch kann die Berufsfreiheit nicht als ein „soziales Recht“ im Sinne eines Leistungsanspruchs verstanden werden. Sprich der Staat kann so direkt niemanden zur Ausübung eines Berufes zwingen (mal abgesehen von einer Kopplung zum Leistungsbezug). In deinem Fall könntest du theoretisch ja selber andere Schritte für eine berufliche Eingliederung vornehmen / finanzieren - dann wärst du unabhängig vom Rententräger. Im Prinzip gilt hier: Wer die Musik bestellt muss sie auch bezahlen.

Kommentar von Erehet ,

Das Problem ist hier, das er die Umschulung über die Rente machen will und das die ihn nur Umschulungskurse nach seinen Ärztlichen Gutachten erlauben können.

Kannte mal einen Bäcker der eine Rohgenmehlallergie bekommen hatte. Er durfte nicht mal KFZ-Schlosser lernen da die Gefahr bestand eine Feinstauballergie zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten