Frage von GuruJulu, 64

Berufe nach dem Abitur ohne Studium?

In 1 1/2 Jahren schreibe ich mein Abitur, jedoch habe ich bemerkt, dass das Ziel was ich mir gesetzt habe viel zu hoch ist und ich es wahrscheinlich nicht schaffen werde. Mein Ziel war es ein 1er Abi zu haben und dann Medizin zu studieren, da ich unbedingt Chirurgin werden wollte :( . Jetzt weiß ich, dass mein Plan nicht aufgehen wird und suche nach Alternativen. Am besten wäre irgendetwas im Krankenhaus wofür man kein Medizin studieren muss. Ich hätte auch kein Problem mit anderen Vorschläge in Richtung Design, nur nichts wo man stundenlang im Büro sitzen muss.

Danke fürs Lesen (und Antworten) :)

Antwort
von sabbsi, 24

Krankenpflege, MTA, MTLA, MTRA, OTA... gibt genug Ausbildungsberufe im Krankenhaus und in der Arztpraxis.

OTA lernen viele, die Medizin studieren wollen. Da lernt man unglaublich viel. Auch von OTA selbst aus hat man tolle Weiterbildungsmöglichkeiten, bei denen man auch studieren kann. Es gibt zB einen Studiengang in Ulm, den ma nur machen kann, wenn man OTA gelernt hat.

Man kann auch über die Krankenpflege oder OTA ins Management gehen, Pflegedirektion, OP-Manager/-Koordinator.

Es gibt auch den Studiengang Gesundheitswissenschaften. Kann dir aber gleich sagen, dass die Leute, die das studieren, von den Leuten, die in der Gesundheit arbeiten, oft dumm angelabert werden :D

Also wenn du im Gesundheitswesen arbeiten willst, gibt es sehr viele Möglichkeiten.

Kommentar von GuruJulu ,

Was ist den OTA genau? Braucht man für den Studiengang Gesundheitswissenschafften einen guten NC?

Kommentar von sabbsi ,

OTA heißt Operationstechnischer Assistent, geht drei Jahre. Oder du machst Krankenpflege und die OP-Weiterbildung. Dann arbeitet man in der OP-Pflege. Ziemlich cooler Beruf, kann ich nur empfehlen :D

Puuhh, keine Ahnung :D

Antwort
von Rollerfreake, 16

Krankenhaus/ Arztpraxis:

- Gesundheits- und Krankenpfleger. Anschließend könntest du noch eine Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger, z.B. für Anästhesie und Intensivpflege machen,

- anästhesietechnischer Assistent,

- medizinischer Fachangestellter  (Arzthelfer)

Notfallmedizin/ Rettungsdienst:

- Notfallsanitäter (hat den Vorteil das du überwiegend eigenverantwortlich arbeitest, wenn das für dich wichtig ist). 

Antwort
von kleinerhelfer97, 20

Es gibt ja nicht nur den Weg über die Abiturbestenquote.
Die ZVS (Zentrale Vergabestelle von Studienplätzen, heute hochschulstart genannt) ist deine Anlaufstelle nach dem Abi. Diese hat 3 Kategorien aufgestellt: Abiturbestenquote, Wartezeitquote und das AdH. Die Abiturbestenquote (NC:1,0-1,1) belegt 20% aller Studienplätze in Medizin. 20% macht die Wartezeitler aus (zurzeit 13 Wartesemester : 6 1/2 Jahre). Dann gibt es noch das AdH (Auswahlverfahren der Hochschulen) das 60% aller Studienplätze ausmacht. Die Hochschulen haben alle unterschiedliche Kriterien, die man bei der zvs nachlesen kann. Dort wird man zu einem Gespräch eingeladen und muss überzeugen. Wenn du den Weg über die Wartezeit gehst, kannst du ja in der Zwischenzeit eine medizinische/pflegerische Ausbildung machen - diese wird angerechnet bzw. berücksichtigt. Wichtig ist, dass du während deiner Wartezeit nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben bist, sonst wird das nicht als Wartezeit angerechnet.
Außerdem gibt es den TMS (Test für medizinische Studiengänge). Dieser Test findet einmal im Jahr statt (Termime auf der Webseite tms-info) und ist freiwillig. Dieser Test kann aber deine Abidurchschnittsnote aufwerten, das heisst du hast vielleicht ein 2,0er Abi und durch den Test kannst du den Schnitt auf z.B 1,7 senken (je nach Ergebnis).
Wenn du im Ausland studieren willst, kannst du ja Österreich in Betracht ziehen. Dort werden alle gleich behandelt. Du brauchst nur Abi, deine Durchschnittsnote zählt nicht, denn dort wird nur ein Test, nämlich der MedAt gemacht. Dieser Test ist verpflichtend, dafür darf jeder mit Abi an dem Test teilnehmen. Wenn du den gut meistert, studierst du ohne Studienkosten, sondern wie in Deutschland mit einem kleinen Semesterbeitrag.

Wenn du doch eine Alternative suchst, gibt's folgende Ausbildungsberufe im medizinischen Sektor:
Medizinische Fachangestellte - (MFA)
Zahnmedizinische Fachangestellte (ZMFA)
Tiermedizinische Fachangestellte (TMFA)
Gesundheits- und Krankenpfleger
Gesundheits- und Krankenpflegehelfer
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Operationstechnischer Assistent (OTA)
Hebamme
Heilerziehungspfleger (HEP)
Altenpfleger
Altenpflegehelfer
Physiotherapeut
Ergotherapeut
Logopäde/in
Heilpraktiker
medizinischer Masseur
Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellte/r - (PKA)
Pharmazeutisch-technischer Assistent/in (PTA)
Pharmakant
Medizinisch-technischer Assistent (MTA)
Medizinisch-technischer Radiologieassistent (MTRA)
Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTLA)
Notfallsanitäter
Rettungshelfer

Ich hoffe, du hast soweit gelesen und ich konnte dir helfen :D

Kommentar von GuruJulu ,

Das ist ja ein Haufen an Vorschläge, vielen Danke ^-^ Ich hab mir das ganze Soweit durchgelesen und werde mich in den nächsten paar Tagen über die ganzen Punkte weiter informieren :) hoffe ich kann dann immernoch paar fragen an dich stellen? Du scheinst wirklich sehr informiert zu sein :D

Antwort
von weitgereist, 25

Wenn du das Büro hasst, dann komm in die Schifffahrt! Kein Scherz jetzt. Auch wenn du "nur" die Ausbildung zur Binnenschifferin machst - es bringt dich um so viel weiter, weil du quasi Allrounder wirst. Als Frau hast du es eh leicht in dem Beruf. Alle lieben dich. Danach kannst du immer noch Rettungssani machen oder Krankenpflegerin.

Aber wenn du nach der Schule gleich etwas machen willst, womit du Geld verdienst und dich selbst vorwärts bringen willst - kann ich nur empfehlen.

Kannst noch lange genug unter dem Neonlicht der Krankenhäuser arbeiten.

LG

Kommentar von GuruJulu ,

Da ist man bestimmt sehr viel Unterwegs oder? Was muss man da eigentlich machen? Ich habe davon überhaupt keine Ahnung :D

Antwort
von Neunerschale, 29

Du kannst auch im Ausland mit schlechterem Durchschnitt Medizin studieren. 
Oder du studierst erstmal was ähnliches wie zum Beispiel Biologie, Pharmazie, Pharmakologie, Chemie oder molekulare Biowissenschaften und versuchst dich im Laufe deines Studiums immer mehr im medizinischen Bereich zu spezialisieren. Mit diesen Studiengängen kommst du zumindest den Berufen, die im Krankenhaus oder auch im Labor oder der Apotheke anzutreffen sind, näher.

Ansonsten: Ausbildung zur Krankenschwester, Arzthelfer oder sowas.

Oder du putzt im Krankenhaus. 

Kommentar von Dirni007 ,

Auslandsstudium kostet aber sehr viel Geld!

Kommentar von Neunerschale ,

Kommt darauf an, wo.

Kommentar von Referendarwin ,

Bildungskredit.

Kommentar von GuruJulu ,

Erstmal danke für die vielen Vorschläge :) also im Ausland kann ich nicht studieren, da ich nicht gerne lange von hier weg bin :/ Bei den anderen Studiengängen die du genannt hast , ist es da aus so hart mit dem NC? an eine Ausbildung als Krankenschwester oder ähnliches habe ich auch schon gedacht, wenn ich nichts besseres finde werde ich das versuchen.

Kommentar von Neunerschale ,

Nein, so hart wie bei Medizin ist es auf keinen Fall. Von welchem NC (ca.) und Bundesland sprechen wir denn, wenn ich fragen darf?

Kommentar von Referendarwin ,

Wenn du nicht bereit bist, ins Ausland zu gehen, dann willst du auch kein Mediziner werden. Mache dann lieber eine Ausbildung, allenfalls noch Pharmazie, die anderen Studiengänge haben nichts mit deinen Wünschen zu tun.

Kommentar von Referendarwin ,

Das mit der Spezialisierung auf den medizinischen Bereich mit Bio/Chemie ist käse, ´für solche Absolventen gibt es in dem Bereich nur befristete Jobs. Für Pharmazeuten kann es mit VIEL Glück und Leistung klappen in die Sparte early stage drug developement, leider wandern auch diese Jobs nach Indien ab. Bei Pharmazeuten ist die Alternative dann halt die Apotheke, muss man mögen.

Bitte gib zu dem Thema keine Ratschläge, wenn du nicht wirklich aus der Branche kommst.

Bitte NIX mit Bio im Namen studieren.

Antwort
von Referendarwin, 19

Wenn du Ärztin werden willst, ziehs durch, eine Alternative gibts nicht.

Warte erst mal ab, welchen Schnitt du bekommst und hör auf, die Schule auf die leichte Schulter zu nehmen. Hausaufgaben machen und die Stunden VORBEREITEN! Vor jeder Stunde den Stoff wiederholen.

Mit nicht perfektem Abi hast du mehrere Möglichkeiten:

HamNat, TMS, Wartezeit.

Am besten ist mit miesem Abitur aber das Ausland, hier kannst du gegen Geld studieren. Hier hilft ein Bildungskredit. Die Kosten klingen gigantisch, das lohnt sich aber!!!!!!!!!!!!

Kommentar von GuruJulu ,

Ich versuch es ja aber irgendwie bekomm ich es nicht auf die Reihe mich zusammenzureißen um mich wirklich vorzubereiten... auf die leichte Schulter nehme ich es nicht, hausaufgaben und Mitarbeit sind immer ordentlich aber es reicht trotzdem nicht für mehr :'(

Kommentar von Referendarwin ,

Schade, dann scheint dir Whatsapp wichtiger zu sein als das Studium. Wer Stunden nicht vorbereitet, wird auch nicht glänzen.

Wie wird denn dein Schnitt VORAUSSICHTLICH aussehen?

Antwort
von Dirni007, 29

Krankenpfleger/-in

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community