Berufe in einem Brautmodengeschäft?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da gibt es natürlich noch den umfassenderen Beruf eines Hochzeitsplaners. Dann würdest Du die Hochzeit, je nach Geschmack der Kunden, komplett organisieren.

Dazu gehört vor Allem Locations sichten und buchen, Dekorationen planen und organisieren, den gesamten Ablauf planen, Brautkleider-Anbieter empfehlen und evtl. mit zu Anproben gehen, Künstler für eventuelle Darbietungen kontaktieren und buchen, Gastronmisches Angebot testen und buchen, etc.

Vorteil dieses Berufes ist, dass man ihn nicht als richtige Ausbildung "lernen" muss, da es dafür keine staatliche Ausbildung gibt. Das kann aber auch ein Nachteil sein, denn Du musst Dich daher selber sehr gut organisieren können, und bereit sein, ständig dazuzulernen in punkto Learning by Doing. Kontakte knüpfen und pflegen ist bei diesem Beruf wohl das A und O.

Wenn Du darin gut bist, stehen Dir aber auch verdiensttechnisch alle Türen offen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung