Beruf zur Finanzwirtin?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich versuche das mal so gut es geht zu beantworten:

Schau doch einfach mal auf der Seite " http://www.was-gibts-zu-glotzen.de " nach da findest du sehr viele informationen. ( Die seite ist vom Land Baden-Württemberg, sollte aber in allen Bundesländern gleich bzw. ähnlich sein.)

Unter " http://www.was-gibts-zu-glotzen.de/fileadmin/media/pdf/studium/Uebersicht_Studium_Oktober.pdf " findest du den genauen Ablauf des dualen Studiums.

Die "berufspraktische Studienzeit" wirst du dann in deinem Finanzamt absolvieren.

Grundsätzlich machst du die Ausbildung in dem Finanzamt in dem du dich beworben hast, da kannst du es dir somit raussuchen wo du arbeitest.

Du kannst im Bewerbungsverfahren deine Wunschausbildungsstätten angeben. Sollte dein Wunschfinanzamt keinen Platz mehr haben hast du somit noch die Möglichkeit in weiteren Finanzämtern einen Platz zu bekommen.

Leider ist es so das du nach der Ausbildung als Landesbeamter im ganzen Bundesland versetzt werden kannst. Klingt jetzt erstmal schlimmer als es tatsächlich ist, eigentlich wird man im gd selten von der ausbildungsstätte wegversetzt und wenn kannst du dich nach einem jahr deinen rückversetzungsantrag stellen. Desweiteren wirst du dann nicht gleich ans andere Ende des Bundeslandes versetzt sondern es wird geschaut das die Entfernung für alle im Rahmen bleibt.

Ferien hast du hier Leider keine, normale 30 Tage Urlaub und in der Ausbildung ggf. zusätzlichen Urlaub für Bachelor- Arbeit, Prüfungsvorbereitung etc.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich gehe mal davon aus, dass die die Ausbildung beim Finanzamt meinst. Ich kenne das zwar nur aus der Justizverwaltung (ist ja auch eine Landesbehörde) - da wird durchaus zugesehen, dass die Leute in Wohnortnähe die Praxisphasen absolvieren. Rein theoretisch kannst du aber im ganzen Bundesland eingesetzt werden. Normalerweise findet man auf den Internetseiten der Behörden aber immer ausführliche Informationen und auch einen persönlichen Ansprechpartner, den du einfach mal anrufen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so weit ich weiss, kannst du dich nur zum dualen Studium bewerben, WENN DU einen Ausbildungsplatz nachweisen kannst. Also liegt es an dir, dich zu bewerben. Warum du als angehende Abiturientin nicht in der Lage bist, selber Infos einzuholen, in dem du dich beim Arbeitsamt, bei den Firmen vor Ort, an den Unis und auch im Internet (selber googlen) , weiss ich nicht. Als angehender Student sollte man das aber können. Und wenn dir als angehende Studentin eine Beziehung oder Freunde wichtiger sind, als deine berufliche Zukunft, solltest du vielleicht irgendwie Bäcker oder Metzgermeister oder Friseurmeister oder Verkäuferin werden. Da findet sich sicher was in deiner Nähe und du musst nie umziehen. Denke aber dadran, dass deine Freunde und vielleicht auch deine jetzige Beziehung das für sich selber anders sehen. Viele ziehen weg, manche Beziehungen gehen aus anderen Gründen kaputt und dann bist du der Dumme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste Problem ist schon mal, dass Finanzwirt die Bezeichnung für den mittleren Dienst ist.

Die Bezeichnung für den gehobenen Dienst lautet Diplom-Finanzwirt (FH).

Viele Studenten studieren auswärts und haben dadurch sogar mehr Kontake als vorher ;)

Ansonsten muss man sich in einem Stadtstaat bewerdeb, da sind Ausbildungsfinanzamt und Studienort zwangsläufig nicht weit voneinander entfernt.

Da könnten allerdings deine jetzigen Kontakte drunter leider,, wenn kein Stadtstaat in der Nähe ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lila, 

falls Du in 2017 Abitur machst, bist Du in Bayern schon zu spät dran. Bewerbungsschluß war der 31.05.2016.

Unter www.finanzamt.bayern.de findest Du Informationen zur Ausbildung.

Das Auswahlverfahren in den anderen Bundesländern läuft vermutlich ähnlich ab.

Eine gewisse Flexibilität solltest Du schon mitbringen, da Du nach der Ausbildung vermutlich erst einmal in den Ballungsräumen arbeiten wirst.

Die Ausbildung zum Diplom-Finanzwirt (FH) ist aber auch eine der wenigen staatlichen Ausbildungen, mit der Du in die freie Wirtschaft wechseln könntest.

Alles Gute für Deine berufliche Zukunft,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lila,

also ich kann nur für das duale Studium in der Informatik reden aber es sollte ziemlich ähnlich sein. Man wechselt sich im 3 Monate Tackt zwischen Ausbildungsstätte und der Dualen Hochschule ab. Geld bekommt man die ganze zeit. Urlaub hat man wie im normalen Berufsleben (24-30 je nach Arbeitgeber) und diesen muss man während der Praktischen Zeit (also der beim Ausbildungsort) nehmen.

Wo du genau wohnst ist dir ja überlassen du musst nur für die einen drei Monate irgendwie zur Schule kommen und die anderen 3 zur Ausbildungsstätte. 

Solltest du weitere Fragen haben kannst du sie mir gerne stellen.

Freundliche Grüße

Anonymous221

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?