Wie heissen die Berufe in der Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der freiwillige Wehrdienst hat einen festgelegten Satz ("Wehrsold"), der sich nach den Monaten richten, die du dort arbeitest. Der Mindestsatz (1. - 3. Monat) liegt nach der Tabelle auf der BW-Seite bei über 700€ monatlich.

Die Probezeit bei der BW geht über 6 Monate - je nach Eignung+Schulabschluss kannst du nach der Grundausbildung jedoch über die BW auch einen Ausbildungsberuf erlernen oder sogar studieren. In einem solchen Fall verpflichtest du dich dann je nach Berufsfeld für 3 bis 17 Jahre bei der BW im gewählten Beruf zu arbeiten. Das Ausbildungsgehalt liegt in der Regel über dem was Ausbilder ausserhalb der BW zahlen.

Zum Thema Ausgang/Isolation: In der Grundausbildung bist du normalerweise während der Woche in der Kaserne, am Wochenende gehts erst wieder ab nach Hause. Sobald die allgemeine Grundausbildung abgeschlossen ist, hast du dann ganz normal einen abendlichen Dienstschluss und kannst dich auch unter der Woche privaten Dingen zuwenden.

Die Tabelle mit dem Wehrsold findest du übrigens hier: https://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarriere/ihrekarriere/fwdmp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manakun24
26.11.2015, 10:04

also von montag bis freitag in der kaserne find ich ja nicht schlimm macht man da aber den ganzen tag training so von 5 uhr bis 22 uhr? oder kann man iwann in der kaserne chillen und mit den liebsten via handy schreiben? oder ist das alles untersagt?

1

Im Freiwilligen Wehrdienst (6 MOnate bis 23 Monate frei wählbar) gibt es natürlich einen Verdienst. Fängt an bei 777€ und endet bei circa 1.100€ netto, je nachdem wie lange man ihn macht. Und ja man hat natürlich Freizeit. Am Wochenende kannst  du nach Hause fahren, ansonsten in der Kaserne ins Internet gehen mitn Handy, Laptop etc also nicht isoliert. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du bereit bist, für andere Menschen dein Leben einzusetzen, kannst du dies als Bundeswehrangehöriger tun. Du bist als Soldat angestellt, hast regelmäßige Dienstzeiten und wirst je nach Dienstgrad bezahlt. Die erforderlichen Auskünfte erhältst du bei der für deinen Wohnort zuständigen Wehrbereichsverwaltung. Wo die ist, erfährst du sicherlich bei deinem Bürgermeisteramt/Rathaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fasse mal zusammen.

Was du hier direkt ansprichst, ist der Freiwillige Wehrdienst, kurz FWD. Hier ist eine Dienstzeit zwischen 6 und 23 Monaten möglich. Grundlegende Infos zum FWD findest in folgendem Link. (Bitte rauskopieren und in die Adressleiste des Browsers einfügen)

https://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarriere/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK93Myc7MSioszUolS9zIyiVDgnrTwlt0C_INtREQCyVcdK/

Dazu gibt es weitere Möglichkeiten, in der BW Dienst zu leisten.

- Laufbahn der Mannschaften

- Laufbahn der Unteroffiziere

- Laufbahn der Feldwebel

- Laufbahn der Offiziere

Weiterhin ist auch eine Berufsausbildung im Rahmen des Militärdienstes möglich. Auch eine zivile Karriere ist möglich.

Zu all den aufgeführten Punkten findest du ebenfalls Infos unter o.a. Link über die Suchleiste.

Hast du dich im Web etwas mit den Möglichkeiten auseinandergesetzt, wäre ein Besuch bei einem Karriereberater der BW eine weitere Option, dich persönlich zu informieren. Das zuständige Karrierecenter findest du über die Bundeswehr Karriereseite oder du stellst den Kontakt über folgende, kostenlose Hotline her.: 0800 980 08 80

falls man dort keins geld verdient gibts da was wo man welches verdiehnt 

Um diese Aussage mal aufzugreifen; wer Militärdienst leisten möchte, sollte wissen, worauf er sich einlässt. Geht es dir nur darum, Geld zu verdienen, solltest du dich mal an die Agentur für Arbeit wenden. Auch dies ist über die entsprechende Homepage möglich, dort gibt es u.a. online einen Stellenmarkt.

Das Thema "Berufssoldat" ist für dich vom Tisch, das lässt sich bereits im Vorfeld prognostizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manakun24
26.11.2015, 10:13

nein mir gehts nicht ums geld mir ist nur der gedanke gekommen da ich berufssuchend bin und keine vorstellungen hab was ich zukünftig machen will und da das mit dem terror aktuell son thema is und ich noch nicht zu meiner freundin ziehen kann da sie studieren geht wolt ich mich mal drüber erkundigen

0

Man ist dann Berufssoldat und bekommt natürlich auch Geld dafür. Und man hat auch Freizeit und Urlaub, Man ist auch nicht total isoliert.

Und es gibt bei der Bundeswehr auch "Zivilberufe" in der Verwaltung z.B.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manakun24
26.11.2015, 09:24

also ist das ne ausbildung zum berufssoldat?

0
Kommentar von Budden87
26.11.2015, 09:26

Man ist dann Zeitsoldat. Berufssoldat ist noch mal ne andere Nummer...

0
Kommentar von Budden87
26.11.2015, 09:30

Berufssoldat kannst du erst werden, wenn du 12 Jahre verpflichtet bist und du schon ca. 10 Jahre dabei bist... Und dann auch nur, wenn du wirklich gut bist...

1
Kommentar von Budden87
26.11.2015, 09:32

Und man ist da nicht von der Außenwelt isoliert... Je nach Truppengattung ist das eigentlich n relativ normaler Job wo du um 16:30 nach Hause fahren kannst...

0

Was möchtest Du wissen?