Frage von AlexMcFly, 45

Beruf, Fotografie?

Hallo Freunde! Ich bin ein Mensch der Fotografie und Bilderbearbeitung. Ich möchte später einen beruflichen weg gehen der mir spaß und Freude bereitet. Ich weiß das Geld nicht alles ist und man darauf garnicht achten sollte. Nur das Ding ist: Kann man sich mit Fotografie über Wasser halten? - Ich kann noch ganz viel andere sachem z.b. Videobearbeitung, Kameraführung, Bilderbearbeitung usw. Das ganze zeug halt. Was gibt es für berufe die in diese Richtung gehen? Und wieviel verdient ein Fotograf?

Antwort
von lp640, 23

Mit Fotografie kannst du natürlich deine Brötchen verdienen, Mediengestalter oder -designer gehen auch in diese Richtung.

Als angestellter Fotograf verdienst du so zwischen 1000 - 2500 € netto. Das ist abhängig davon, ob du in einem kleinen Portaitstudio bis hin zu einer Werbeagentur arbeitest. Es gibt auch einzelne Ausnahmen, die mehrere Millionen im Jahr verdienen, aber das sind wirklich nur kleine Ausnahmen. Mit einer Ausbildung könntest du auch als Polizeifotograf arbeiten.

Als Filmer, Kameramann/frau kann man mit abgeschlossener Fotografenausbildung auch arbeiten. Allerdings ist Kameramann/Frau kein Ausbildungsberuf, hierfür kannst du ein Volontariat bei einem Fernsehsender absolvieren, verdienst in der Zeit aber nichts. Kameramänner/Frauen arbeiten meistens freiberuflich, die Wenigsten sind angestellt. Das heißt, du verdienst nur bei Buchung, dafür aber ganz gut. Allerdings kann es vorkommen, dass du über Wochen gar nicht angefragt wirst.

Kommentar von AlexMcFly ,

Vielen Dank! c: Für den riesentext.

Antwort
von Airbus380, 17

Fest angestellte Fotografen gibt es ja kaum noch. Da denke ich zuerst mal an Polizei, Krankenhaeuser, Feuerwehr, Museen, sehr große Firmen usw. Man kann sich denken, dass die Motive da eher nicht so prickelnd sind. Zeitungen, Magazine, Verlage, Kataloge usw. kaufen fast nur noch von freien Mitarbeitern oder Agenturen. Also muss man als Fotograf mit interessanten Motiven in die Selbststaendigkeit mit allen Chancen und Risiken.  

Antwort
von Nayes2020, 33

alles was in die Richtung Medien, Kunst und Schauspiel geht ist immer ein sehr persönlicher weg

entweder wirst du dein A*sch verkaufen müssen um die Miete zu bezahlen

du kannst aber auch in leinem Loft in New York wohnen und nur mit den besten Models der Welt arbeiten

und alles dazwischen

Du brauchst Kontakte Kontakte Kontakte. Ohne geht in dem Biz garnix

Talent wäre nicht verkehrt aber kein Muss

Außerdem kostet die Ausbildung ne Menge Asche da Privat

Kommentar von AlexMcFly ,

Also ist es keine Stabile sache.. hmm

Kommentar von Nayes2020 ,

Nein auf keinen fall. Musik, Schauspiel, Kunst die ganze Sparte ist eine unsichere Sache. Es gibt genug Menschen die sich für den weg entscheiden und vom Existensminimum leben

Hinzu kommt das man viel Eqip braucht was teuer ist. also muss man schon direkt am Anfang viel Geld ausgeben. Plus das sehr teure Studium

Aber

ich will es dir nicht ausreden. es kann auch Erfolg bringen. Wenn du dafür blutest dann mach es. aber wenn es nur ein hobby ist dann lass es.

PS: Ich war mal ne Zeit Berufsmusiker und das hat mir das Musizieren kaputt gemacht. Wenn dein Hobby zum Beruf wird dann macht dir dein Hobby kein Spaß mehr weils halt dein Beruf ist.

Nicht jeder kann das trennen,. Ich konnte es nicht

Antwort
von Justwannaknow1, 35

Macht das neben ner Festanstellung (dann bist du abesichert)
Ich kenne einen der macht noch neben seinem Job auch Fotografie, sozusagen als Freizeithobby. Damit verdient er auch noch nen paar Kröten dazu

Antwort
von martinzuhause, 30

ob man sich damit über wasser halten kann hängt immer davon ab wie gut man ist und ob man gnug kunden findet die meinen das man gut ist und dir ihr geld dafür geben

Kommentar von AlexMcFly ,

Mann muss sich von anderen Unterscheiden

Antwort
von LokiRockOfAges, 12

Der Beruf ist extrem überlaufen, da stehen die Chancen gering, dass man davon gut leben kann...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten