Frage von Sinzo, 42

Beruf bzw. Studium nach Abi?

Hey Leute, meine Frage betrifft die Leute die schon fertig mit der Schule sind und mit dem was sie nun machen also Ausbildung oder Studium oder sonst was, zufrieden sind. Und zwar ist meine Frage wie ihr das für euch passende gefunden habt? Mit einer Berufsberatung, Berufsmesse, Fächer aus der Schule oder sowas in der Richtung. Also danke schon mal.
Mit freundlichen Grüßen Sinzo

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 20

Ich war in der Schule gut in BWL, VWL und Englisch also habe ich mir einen Studiengang dazu gesucht. Bin dann bei international Management gelandet, habe den Master in Management und Entrepreneurship gemacht und arbeite jetzt an einer Uni.

War aber eher Glück, dass mir das Studium dann auch gefallen hat. Obwohl es natürlich immer Module gibt, die man nicht mag.

Antwort
von Xanah, 21

Für mich war schon während meiner Schulzeit immer klar, dass ich danach studieren möchte (auch der Studiengang stand bei mir schon lange fest) - wozu mache ich denn das Abitur, dachte ich. Wir hatten in der Oberstufe auf Berufsberater in der Schule und haben Infoveranstaltungen, Jobmessen, etc. besucht. Die fand ich persönlich alle nicht so hilfreich, da mir die Blickwinkel zu eingeschränkt und vorgefertigt vorkamen, die uns gezeigt wurden. Vor Beginn meines Studiums machte ich ein langes Praktikum in einer Berufssparte, die mich grundsätzlich interessierte und das mir auch riesig Spaß machte. Auf mein Studium freute ich mich dennoch.

Tja, das Ende vom Lied: nach einem Semester habe ich das Studium beendet und bewerbe mich jetzt für eine Ausbildung bei meinem vorherigen Praktikumsplatz. Das Studium hat mir zwar grundsätzlich Spaß gemacht, aber ich will zurück in die Praxis. Ich bereue aber keine Sekunde, das Studium begonnen zu haben, sonst würde ich mich wahrscheinlich ewig fragen, ob es anders nicht besser gewesen wäre.

Also meine Empfehlung: Praktika in Berufsfeldern, von denen du dir vorstellen kannst, dass sie dir Spaß machen und du Talent hast . Außerdem kannst du dich auch einfach mal in eine Vorlesung an der Uni reinsetzen und mithören.

Ob es "das Richtige" gibt, weiß ich nicht, aber wenn du in mehrere Richtungen schnupperst - Studium, Ausbildung, duales Studium, Studium zu einem späteren Zeitpunkt etc - findest du bestimmt etwas, das dich glücklich macht.

LG, Xanah

Kommentar von Sinzo ,

Schöne und hilfreiche Antwort, danke!

Kommentar von Xanah ,

Gern geschehen und danke für die gute Bewertung. :)

Antwort
von zersteut, 15

Also ich wusste nach der Realschule, dass ich ne Ausbildung machen will! Richtung Elektrik/Mechanik! Die Praktikas haben mir gefallen und Technik,Physik war mein Lieblingsfach!
Alternativ Chemielaborant da ich mich auch für Chemie interessierte!
Hab mich dann für eine Mechatroniker Ausbildung entschieden! Die Berufsberatung habe ich gehasst genauso wie die sinnlosen Test! Das einzige gute waren die Jobbörse/Messe da gab's immer was interessantes zu sehen.

Die Ausbildung an sich war mittelmäßig bis Schlecht! Aber das lag an meine Meister, Berufsschule! Abschluss ist dann dementsprechend ausgefallen. Hab es zwischen durch bereut, dass ich mich für diesem Betrieb entschieden hatte! Aber ich bin trotzdem dabei geblieben wurde übernommen. Mein jetziger Job macht Mega Spaß, ich Reise viel und Kohle gibt es auch richtig fett!

Antwort
von Soccer159, 12

Ich studiere gerade im 1. Semester auf Lehramt. Ich wusste nie, was ich nach der Schule machen soll.  Ich habe dann ein Beratungsgespräch der Bundesargentur für Arbeit in Anspruch genommen und war auch auf 1-2 Berufsmessen. Mir hat es nicht so viel gebracht, lag aber daran, dass ich überhaupt keine Ahnung hatte, was ich werden soll. Mit gezielten Fragen/Vorstellungen kann dir dort sicher geholfen werden. In meiner Stufe wussten aber auch echt viele nicht, was sie werden sollen. Viele machen ein FSJ/Praktikum oder ein Auslandsjahr, um sich das noch zu überlegen, oder um in Berufe reinzuschnuppern.
Was mir geholfen hat, ist mir über meine eigenen Interessen/Hobbies klar zu werden bzw. was ich gerne in der Schule getan habe. Ich habe mich gefragt: was kannst du dir vorstellen, ein Leben lang zu machen?
Ich habe mir z.B. auch  eine Liste von Berufen/Bereichen mit pro und contra Argumenten gemacht, ich habe mich über die ganzen Berufe ausführlich informiert, Berufteste im Internet gemacht und so weiter. Irgendwann kam ich dann auf Lehramt.  
Aber mach dir nicht zu viel Druck, es macht nichts, wenn du zuerst etwas machst, was dann doch nichts für dich ist.
Du bist wirklich nicht der einzige, dem das schwerfällt :)

Kommentar von Sinzo ,

Danke für die Antwort, die Ideen gefallen mir vor allem die pro Contra Liste:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community