Frage von Fragerin6, 35

Beruf Behinderung angeben - Angst vor Kolegen?

Hi,

deine Freundin ist Behindert (MS mit 50%) aber ihr sieht man es nicht wirklich an.

Sie arbeitet in einer Stelle für 40h/Woche. --> Ausbildung

Sie hat aber Angst, bzw ein schlechtes Gewissen, wenn sie sagen würde ihrer Chefin ist ist Behindert. Meine Freundin hat auch so einen grünen Ausweiß.

Sie würde ja mehr Urlaubstage bekommen, aber hat dann wie gesagt ihren Kollegen ein schlechtes Gewissen und hat Angst, das sie dann "untendurch" wäre.

Was kann man da raten?

Antwort
von aloisff, 11

Gerade bei einer MS (ich habe Erfahrungen im näheren Umfeld) würde ich an der Stelle Deiner Freundin für Offenheit plädieren. Die vielen je nach Schub völlig unterschiedlichen Symptome führen ansonsten doch eher dazu, dass die Kollegen ihr die Probleme die sie akut hat nicht abnehmen. Wenn man sich aber nur ein wenig mit der Krankheit beschäftigt versteht man die Folgen.

Ich glaube auch nicht dass sich dann einer findet, der neidisch auf die 5 Tage Zusatzurlaub bzw. auf den erweiterten Kündigungsschutz ist. Und wenn es so wäre, das ist eindeutig ein zweitrangiges Problem im Leben Deiner Freundin.

Natürlich kann eine solche Diagnose auch die Übernahme nach der Ausbildung gefährden, wenn sie kurz vor der Übernahme steht wäre das vielleicht ein Grund mit dieser Information noch hausieren zu gehen (wenn es bis zum Abschluss noch einige Monate dauert wäre mir das aber zu riskant)[EDIT]sh. andere (besser recherchierte) Beiträge hier selbst diese Angst ist unbegründet[/EDIT] . Meist ist aber auch für den Arbeitgeber die Übernahme eines Behinderten wegen entsprechender Unterstützungen durch die Krankenversicherung und diversen Behörden relativ risikolos.

MS ist finde ich eine der übelsten Diagnosen die man in jungen Jahren bekommen kann, gerade weil der Verlauf der Krankheit einfach nicht berechenbar ist. Ich wünsch Deiner Freundin alles erdenklich Gute.

Antwort
von BarbaraAndree, 21

Die Entscheidung muss deine Freundin alleine treffen, aber ihre Sorge ist unbegründet. Aber ich finde, sie hat dadurch nicht nur mehr Urlaubstage, sondern u.a. auch noch andere Vorteile - hier zwei Links dazu:

http://www.arbeitsrecht.org/arbeitnehmer/arbeitsvertrag/pflicht-zur-mitteilung-d...

http://www.talent-plus.de/arbeitnehmer-bewerber/bestehende-arbeitsverhaeltnisse/...

Antwort
von Konrad Huber, 14

Hallo Fragerin6,

Sie schreiben:

Beruf Behinderung angeben - Angst vor Kolegen?

Hi,

deine Freundin ist Behindert (MS mit 50%) aber ihr sieht man es nicht wirklich an.

Antwort:

Schwerbehinderung wird auf gar keinen Fall in Prozent (%), sondern ausschließlich in Grad der Behinderung (GDB50) ausgewiesen! 

Schwerbehinderung beginnt ab GDB 50 bis maximal GDB100)

Nur wenn der Schwerbehindertenausweis beim Arbeitgeber vorgelegt wird, entsteht der Anspruch auf Gewährung der individuellen Nachteilsausgleiche wie Sonderurlaub, Kündigungsschutz usw.!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehinderte...

Die Ängste, welche hier ins Feld geführt werden, sind absoluter Unsinn und wenn die betreffende Person wegen der Schwerbehinderung am Arbeitsplatz tatsächlich gemoppt wird, gibt es ganz einfach den Rechtsweg!

In so einem Fall empfiehlt sich ganz klar ein Mobbing-Tagebuch und die rechtzeitige Einrichtung einer Rechtsschutzversicherung! (Allerdings hier immer die Mindestwartezeit von 3 Monaten zwischen Vertragsabschluß und Verfahrensbeginn beachten!

 http://www.zeitblueten.com/news/mobbingtagebuch/

http://ra-burg.de/mobbing/mobbingtagebuch/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von derhandkuss, 17

Sie hat mit ihrem Schwerbehindertenausweis Vorteile, die ihr aufgrund ihrer Krankheit zustehen. Ein schlechtes Gewissen braucht sie deshalb nicht zu haben, wenn sie die ihr zustehenden Vorteile wahrnimmt.

Antwort
von lindgren, 23

Diese Angst ist völlig unberechtigt. Sie hat einen Schwerbehindertenausweis und Anspruch auf einen Lohnsteuerfreibetrag, mehr Urlaub und das ist gut so.

Die Kollegen sollten wissen, dass sie an MS leidet.

Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community