Frage von snowgirl99 04.05.2010

Berühmte Reden Cicero: top 5?

  • Antwort von gracchus 04.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Pro Sex. Roscio

    In Verrem actio secuda Liber IV

    In Catilinam III

    Pro Milone

    Philippica II

  • Antwort von Mimus97 06.05.2010

    Hi, ich noch mal nachgeschaut und das hier gefunden: 81 v. Chr. Pro P. Quinctio („Für Publius Quinctius“), älteste überlieferte Gerichtsrede Ciceros für den Kläger in einem Zivilprozess. Streitgegenstand ist die Rechtmäßigkeit früherer Beschlagnahmehandlungen des Beklagten Sex. Naevius gegen Ciceros Mandanten P. Quinctius. Anwalt der Gegenseite ist Q. Hortensius Hortalus, Richter C. Aquilius Gallus. 80 v. Chr. Pro Sex. Roscio Amerino („Für Sextus Roscius aus Ameria“), Verteidigungsrede vor Gericht, Ciceros erstes Plädoyer in einem Mordprozess. Sextus Roscius war des Vatermordes angeklagt. Während des Bürgerkrieges hatten Verwandte das Vermögen von Roscius’ Vater an sich gebracht und versuchten nun die Beute zu sichern, indem sie den legitimen Erben des Mordes bezichtigten. Cicero erreichte einen Freispruch. ca. 77 oder 66 v. Chr. Pro Q. Roscio Comoedo („Für den Schauspieler Quintus Roscius“), Rede für den Beklagten in einem Zivilprozess. 72/71 v. Chr. Pro M. Tullio („Für Marcus Tullius“), Verteidigungsrede vor Gericht 69/ca. 71 v. Chr. Pro A. Caecina („Für Aulus Caecina“), Rede für den Kläger in einem Zivilprozess vor einem Rekuperatorengericht (einem Geschworenengericht für Fälle von besonderem öffentlichen Interesse). Rechtsgrundlage ist das Interdikt de vi armata (Besitzschutz bei Vertreibung mit Waffengewalt). Anwalt der Gegenseite ist C. Calpurnius Piso, beide Seiten berufen sich offenbar auf die Autorität des Juristen Gaius Aquilius Gallus. 70 v. Chr. Divinatio in Caecilium („Vorverfahrensrede gegen Quintus Caecilius“), Vorverfahren um die Übernahme der Anklage gegen Gaius Verres. Q. Caecilius Niger war unter Verres als Quaestor in Sizilien gewesen und bewirbt sich nun um die Rolle des Anklägers. Nach Cicero war er jedoch selbst in die Machenschaften des Verres verstrickt. In Verrem actio prima („Erste Anklagerede gegen Verres“), Anklagerede im Prozess gegen Gaius Verres wegen Erpressung von Provinzialen (crimen pecuniarum repetundarum) In Verrem actio secunda I–V („Zweite Anklage gegen Verres 1–5“), diese fünf Reden wurden wegen Verres’ freiwilligem Gang ins Exil nicht vorgetragen, sondern schriftlich veröffentlicht 69 v. Chr. Pro M. Fonteio („Für Marcus Fonteius“), Verteidigungsrede vor Gericht 66 v. Chr. De imperio Cn. Pompei (De lege Manilia) („Über den Oberbefehl des Gnaeus Pompeius“/„Über das Gesetz des C. Manilius“), Rede vor dem Volk Pro A. Cluentio Habito („Für Aulus Cluentius Habitus“), Verteidigungsrede vor Gericht 63 v. Chr. De lege agraria (Contra Rullum) I–III („Über das Siedlergesetz“/„Gegen Rullus“): Reden des Konsulatsjahres, im Senat (I) und vor dem Volk (II/III) gehalten; eine vierte Rede ist verloren. Pro Murena („Für Murena“), Verteidigungsrede vor Gericht Pro C. Rabirio perduellionis reo („Für den des Hochverrats angeklagten Gaius Rabirius“), Verteidigungsrede vor Gericht In Catilinam I–IV („Gegen Catilina 1–4“), Reden gegen Lucius Sergius Catilina: Reden am 7. und 8. November 63 v. Chr. vor dem Senat (I) und vor dem Volk (II); Reden für Entdeckung und Bestrafung von Catilinas Anhängern am 3. Dezember vor dem Volk (III), am 5. Dezember vor dem Senat (IV) 62 v. Chr. Pro Archia („Für Archias“), Verteidigungsrede vor Gericht Pro P. Cornelio Sulla („Für Publius Cornelius Sulla“), Verteidigungsrede vor Gericht 59 v. Chr. Pro L. Valerio Flacco („Für Lucius Valerius Flaccus“), Verteidigungsrede vor Gericht 57 v. Chr. De domo sua ad pontifices („Über sein eigenes Haus, an das Pontifikalkollegium“): Plädoyer in eigener Sache: Während Ciceros Verbannung hatte sein Gegner Clodius einen Teil von Ciceros Grundstück auf dem Palatin der Göttin Libertas geweiht; Cicero erklärt diese Weihung für ungültig, um eine Rückgabe zu erreichen. Oratio cum populo gratias egit („Danksagung an das Volk“), Dankrede an alle, die sich für Ciceros Rückkehr aus der Verbannung eingesetzt hatten, und Ankündigung seines Wiedereintritts in die Politik Oratio cum senatui gratias egit („Danksagung an den Senat“), Dankrede an alle, die sich für Ciceros Rückkehr aus der Verbannung eingesetzt hatten, und Ankündigung seines Wiedereintritts in die Politik 56 v. Chr. De haruspicum responso („Über das Gutachten der Opferschauer“): Clodius bezog einen Passus über die Profanisierung von Heiligtümern in einem Gutachten der Haruspices auf Ciceros Palatin-Grundstück (s. De domo sua) und forderte zum Abriss von Ciceros dort im Bau befindlichen Haus auf. Gegen diese und andere Vorwürfe wehrt sich Cicero mit einem Appell an den Senat, in dem er erklärt, dass vielmehr Clodius Ursache aller im Gutachten erwähnten Übel sei. De provinciis consularibus („Über die konsularischen Provinzen“), Rede vor dem Senat über die konsularischen Provinzen In P. Vatinium („Gegen Publius Vatinius“), Anklagerede gegen Publius Vatinius, bei der Zeugenbefragung im Prozess gegen P. Sestius (s. Pro P. Sestio) Pro M. Caelio („Für Marcus Caelius“), Rede zur Verteidigung des Marcus Caelius Rufus vor Gericht Pro L. Cornelio Balbo („Für Lucius Cornelius Balbus“), Verteidigungsrede vor Gericht Pro P. Sestio („Für Publius Sestius“), Verteidigungsrede vor Gericht 55 v. Chr. In L. Calpurnium Pisonem („Gegen Lucius Calpurnius Piso“), politische Anklagerede 54 v. Chr. Pro Aemilio Scauro („Für Aemilius Scaurus“), Verteidigungsrede vor Gericht Pro Cn. Plancio („Für Gnaeus Plancius“), Verteidigungsrede vor Gericht 54/53 oder 53/52 v. Chr. Pro Rabirio Postumo („Für Gaius Rabirius Postumus“), Verteidigungsrede im Nachverfahren zum Prozess gegen Aulus Gabinius wegen Erpressung von Provinzialen (crimen pecuniarum repetundarum). Es geht um den Verbleib von Bestechungsgeldern im Zusammenhang mit der Wiedereinsetzung von Ptolemaios XII. Auletes als König von Ägypten. 52 v. Chr. Pro T. Annio Milone („Für Titus Annius Milo“), Verteidigungsrede vor Gericht, die allerdings nicht in der veröffentlichten Perfektion gehalten wurde; enthält u. a. inter arma enim silent leges 46 v. Chr. Pro M. Marcello („Für Marcus Marcellus“), Dankesrede für die Begnadigung des Caesargegners M. Marcellus durch Caesar (Akt seiner clementia), gehalten vor dem Senat, gerichtet an Caesar als Diktator, damit dieser die libera res publica wieder herstelle, 46 v. Chr. Pro Q. Ligario („Für Quintus Ligarius“), Verteidigungsrede für Q. Ligarius, gerichtet an Caesar als Diktator 45 v. Chr. Pro rege Deiotaro („Für König Deiotarus“), Verteidigungsrede für den König Deiotarus, gerichtet an Caesar 44/43 v. Chr. Philippicae orationes I–XIV („Erste bis vierzehnte Philippische Rede“), Reden gegen Marcus Antonius

  • Antwort von Mimus97 06.05.2010

    Rede vorm Senat gegen Catilina (er war da konsul), als Anwalt gegen Verbrecher Verres, es gibt auch einige, da hat er sich mit Cäsar u. Marcus Antonius angelegt. Wenn mir noch was einfällt meld ich mich noch mal.

  • Antwort von EddaW 04.05.2010

    Hallo,

    hier bei Wikipedia findest Du eine gute Übersicht über Cicero’s Reden: http://de.wikipedia.org/wiki/MarcusTulliusCicero

    Die bekanntesten, die mir einfallen sind einmal die Catilinarischen Reden anlässlich der Verschwörung des Catilina, die er in diesen Reden aufdeckt und erläutert – während seines Konsulats. Dann gibt es noch die Philippischen Reden, in denen er Marcus Antonius als Bedrohung der römischen Republik darstellt.

  • Antwort von Eisbehrblu 04.05.2010

    "Pro sextus roscio amerino" ist glaube ich die berühmteste. Mehr kenne ich leider auch nicht.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!