Frage von ayehilal, 19

Bertold Brecht, Hilfe!?

Also es wird überall gesagt das er 1956 gestorben ist, doch einige seiner Werke sind dann auch nach '56 rausgekommen, wie zum Beispiel 'Geschichte von Herrn Keiner'. Wie geht das? Ich brauche das für einen Vortrag, Dankeschön :)

Antwort
von maxZ96Z, 11

häufig werden werke erst post mortem veröffentlicht. Ganz grob gesagt, bei dem Schriftsteller oder Künstler lagen noch einige Werke im Haus an denen er noch gearbeitet hatte oder die er aus anderen gründen nie an die öffentlichkeit gebracht hat. Die Hinterbliebenden haben dann entschieden, zB diese Geschichte nachträglich zu veröffentlichen, vielleicht weil sie meinten die Welt muss einen weiteren Brecht sehen, vielleicht weil sie Geld gebraucht haben. 

Antwort
von Giwalato, 12

Natürlich hat Brecht die Geschichten schon vor seinem Tod geschrieben, aber nicht an einen Verleger weitergeleitet. 

Sie wurden in seinem Nachlass gefunden und deshalb erst posthum veröffentlicht.

Antwort
von PaReen, 5

Vielleicht wollte er diese Werke nicht veröffentlichen und hielt sie versteckt, weshalb sie nach seinem Tod von Bekannten oder Leuten veröffentlich wurden, die diese gefunden haben. 

Genauso war es ja auch mit anderen Schriftstelle, wie zum Beispiel Georg Büchner mit Woyzeck.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community