Frage von Lara1896,

Berthold Brecht-Frühling1938

Frühling 1938

Heute, Ostersonntag früh Ging ein plötzlicher Schneesturm über die Insel. Zwischen den grünenden Hecken lag Schnee. Mein junger Sohn Holte mich zu einem Aprikosenbäumchen an der Hausmauer Von einem Werk weg, in dem ich auf diejenigen mit dem Finger deutete Die einen Krieg vorbereiteten, der Den Kontinent, diese Insel, mein -Volk, meine Familie und mich Vertilgen muß. Schweigend Legten wir einen Sack Über den frierenden Baum.

Wie kann man das Prosa-Gedicht interpretieren? Ist es möglich dass der vom Schneesturm "angegriffene" Aprikosenbaum eine Metapher ist und ein Vergleich zum lyrischen Ich gezogen werden kann (so wie der Vater den Baum mit einem Sack vor dem Schnee schützt, so möchte er seine Familie vor dem Krieg schützen)? Oder liege ich da falsch?

Antwort von mansei3,

Liest sich gut deine Interpretation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community