Frage von Samantha35ch, 45

Berifft Schmerzen in den Handinnenflächen, Handballen, Muskulatur, Daumen beim Greifen, wer kann helfen?

Schmerzen bestehen inzwischen seit ca.3 Monaten, mal stärker mal schwächer. Ursache war eine Überbelastung des Greifapparates (ständig gleiche Bewegung bei Produktionsarbeit) Nun hat sich dies jedoch auf die ganze Handinnenfläche ausgedehnt, Habdballen schmerzen, Handinnenfläche verkrampft sich teilweise. Habe die Arbeit aufgeben müssen. War schon beim Arzt, Ergotherapeuten, etc. Mache auch regelmässig Stromtherapie. Leider bis jetzt alles ohne Erfolg. Eindeutige Diagnose konnte nicht gestellt werden. Wer kann mir dazu einen Rat geben? Dankeschön, bin verzweifelt..

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Gutfrager156, 35

Sitzt Du auch viel am Computer, Handy, Tablet oder ähnlichem?

Es gibt das RSI Syndrom, was Schmerzen beschreibt, die durch ständig wiederkehrende Bewegungen insbesondere im Zusammenhang mit Computern und ähnlichem entstehen:

http://www.repetitive-strain-injury.de/was-ist-rsi-syndrom.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Repetitive-Strain-Injury-Syndrom

Viele Ärzte kennen diese Beschreibung nicht und belächeln sie ggf auch.

Wenn es das ist, kommst Du aber entgegen der meisten Behandlungsmethoden nicht durch Schonung da raus, sondern durch vorsichtiges (!) Muskeltraining.

Disclaimer: Ich bin kein Arzt und kann einen solchen auch nicht ersetzen!


Kommentar von Samantha35ch ,

Ich danke Dir für die Info und den entsprechenden Link. Ich werde das mit dem (vorsichtigen) Muskeltraining mal ausprobieren und das RSI Syndrom ggf. beim nächsten Arzttermin mal ansprechen. Denn wie Du erwähnt hast, Schonung hat nicht geholfen. Sehnenscheidenentzündung sowie Karpaltunnelsyndrom konnte bereits ausgeschlossen werden. Bin zwar oft am Handy, bzw. Tablet, habe dies jedoch auch eingeschränkt, nebst allgemeinem Schonen der Hände.

Kommentar von Gutfrager156 ,

Noch ein Hinweis: Chronische Schmerzen können weniger werden, wenn man sie akzeptiert. Klingt komisch, ist aber psychologisch bedingt. Dadurch wiederum können sie dann aber auch tatsächlich weniger werden.

D.h.: Du hast diese Schmerzen! Das ist so und Du weißt auch schon, dass sie so schnell nicht weggehen. Also akzeptier, dass Du sie hast. Stell Dich darauf ein, dass Du ab jetzt damit lebst und versuch, Dir nicht mehr so viele Gedanken darüber zu machen, oder zumindest, sie positiv umzuformulieren: "Das wird wieder besser".

Je mehr Du auf Deine Schmerzen achtest, desto mehr werden sie auch. Wenn Du jetzt genau auf Deine Nasenspitze achtest, fällt Dir erstens auf, dass Du sie immer sehen kannst und zweitens, dass sie vielleicht auch juckt. Einfach nur, weil Du darauf achtest. So ähnlich kann das mit solchen Schmerzen auch sein.

Vielleicht hilft Dir das etwas.

Antwort
von beangato, 32

Hast Du denn Deinen "Greifapparat" ganz ruhig gehalten? Das muss man nämlich, sonst kann sich das nicht erholen.

Ich hatte vor Jahren immer mal Sehnenscheidenentzündung. Dann wurde der Arm eingegipst - seitdem habe ich Ruhe.

Kommentar von Samantha35ch ,

Dankeschön für Deine Antwort, leider hat bei mir die Schonung und Ruhigstellung der Hände nicht geholfen. Sehnenscheidenentzündung sowie Karpaltunnelsyndrom konnten schon ausgeschlossen werden. Habe es schon mit Schienen, Taping, spez. Handschuhen sowie verschiedenen Therapien versucht (Strom, Ultraschall, Nadeln, etc.) leider ohne langfristige Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten