Frage von Taubsi1900, 76

Berichtigung der Geburtsurkunde und wirkliche Existenz?

Hallo Leute Ich habe nun seit 7 Monaten eine Freundin die auch bei mir wohnt. Sie kommt aus leider nicht gutem Hause und musste viel mit machen. Sie musste zu hause raus bevor sie 18 wurde und hat keinen Kontakt mehr. Sie hat werde ausweis noch Geburtsurkunde oder irgend etwas. Sie hat vor ein paar Jahren den Namen von ihrem ursprünglichen Papa angenommen. Somit steht im de Geburtsurkunde wenn man sie mal beantragen kann auch der komplett Flasche Name drin. Das ist das Problem das sie keinen Urkunde beantragen kann da sie ja nicht wirklich nachweisen kann, dass sie auch diese Person ist. Auf das Jugendamt ist auch kein verlass. Bereits vor über einem halben Jahr wollte sich jemand drum kümmern. Bis heute ist nichts gekommen. Manchmal überlege ich ob das denn überhaupt alles so stimmt??? Gibt es echt so schlimme Familienverhältnisse? Und werden wir wohl mal zu einem Anwalt gehen müssen um alles zu regeln auch das der Name in der Urkunde berichtigt wird?

Sie weiß auch von nichts das ich hier im Hilfe frage. Danke euch.

Antwort
von Taubsi1900, 33

Das Problem was ich auch schonmal habe ist, dass ich manchmal denke ob sie wirklich so heißt oder ob sie den Namen frei erfunden hat. Aber in ihre email Adresse in paypal Konto steht überall dieser Name und warum sollte sie mir damals einen falschen Namen gesagt haben? Das würde doch keinen Sinn ergeben davon hätte sie ja nichts. Oder? Ich kann auch nicht her gehen und sagen: Ey zeig mir mal deinen auf deiner versicherten Karte ich glaube dir nicht das du ..... heißt. Ich weiß nicht wo sie die aufbewahrt das ich selbst gucken kann. Könnte höchstens mal wenn sie nicht in der Wohnung ist schnell durchsuchen. Aber ob das so eine gute Idee ist?

Antwort
von GanMar, 39

Somit steht im de Geburtsurkunde wenn man sie mal beantragen kann auch der komplett Flasche Name drin.

In der Geburtsurkunde steht ein richtige Name drin, nämlich der Name, den sie bei Geburtsanzeige hatte. Wenn man im Laufe des Lebens einen anderen Namen annimmt, ändert das meines Wissens nichts an der Geburtsurkunde. Höchstens gibt es eine zusätzliche Urkunde über die Namensänderung. Im üblichsten Fall - Namensänderung durch Eheschließung - ist das die Heiratsurkunde.

Kommentar von Taubsi1900 ,

Ja genau. Aber wie bekommen wir diese Geburtsurkunde? Sie hat ja nichts womit sie wirklich nachweisen kann, dass sie auch diese Person ist. Nur ein verwandter könnte das bestätigen und da ist ja das Problem das sie keinen Kontakt zu denen hat. 

Kommentar von GanMar ,

Das kann ich Dir leider auch nicht sagen. Eventuell hilft es, diese Frage einmal dem Meldeamt der Stadt zu stellen, in der sie geboren wurde? Vielleicht genügt es, wenn sie eine eidesstattliche Versicherung abgibt, diese Person auch zu sein und die Stadt selbst kann auch nach eingehender Prüfung nichts finden, was Zweifel daran aufkommen lassen würde?

Wurde sie mal erkennsdienstlich behandelt? Als Jugendliche von der Polizei? Gibt es eventuell bei einem Arzt Unterlagen, mit denen sie ihre Aussage unterstützen könnte? Gibt es alte Schulunterlagen? Zeugnisse? Eventuell Jahrbücher mit Fotos?

Eventuell erkundigt sie sich mal beim örtlichen Amtsgericht, welche Möglichkeiten sie hat, ihre Mutter zur Herausgabe der Urkunden zu zwingen?

Kommentar von Taubsi1900 ,

Ja die Unterlagen sind halt leider alle bei der Mutter. 

Was ist eine Eidesstattliche Versicherung?


PS

Schau mal oben  was auch ab und an meine Angst ist. 

Kommentar von GanMar ,

Eine "Versicherung an Eides statt" ist eine besondere Beteuerung, mit der eine Person eine Wahrheitsangabe macht, ohne dafür vor Gericht vereidigt worden zu sein.

Eine falsche Versicherung an Eides statt wird - ähnlich wie ein Meineid - ziemlich streng bestraft: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_156.html

Gibt es einen Grund, Dir einen falschen, frei erfundenen namen zu nennen?

Kommentar von Taubsi1900 ,

Achso. Super.  Und diese Person ermittelt dann für sich das alle Angaben wahrheitsgemäß sind?

Nein gibt's  eigentlich keinen Grund mir nen falschen Namen zu nennen. Ist halt nur so schwierig für mich da ich so ein schlimmes Familiäres Verhältnis nicht kenne und es mir so schwer vorstellen kann das es sowas gibt. Verstehst du?

Kommentar von GanMar ,

Und diese Person ermittelt dann für sich das alle Angaben wahrheitsgemäß sind?

Nein. Sie ermittelt es nicht, sie behauptet, es wäre die Wahrheit - mit dem Wissen, daß eine falsche Behauptung einen längeren Aufenthalt im Knast nach sich ziehen wird.

Das Amt wird prüfen, ob es Verdachtsmomente gibt, die darauf hindeuten, daß die Aussage falsch sein könnte oder auch um weitere Informationen oder Unterlagen bitten, die die gemachte Behauptung untermauern könnten. Wer also beispielsweise ein altes Röntgenbild, sein Abiturzeugnis, einen Impfpass, eine Krankenversicherungskarte usw. vorlegen kann, dem wird man unter Umständen glauben können, daß er der ist, der er zu sein behauptet. Je mehr Unterlagen beigebracht werden, umso glaubhafter wird es.

Kommentar von Taubsi1900 ,

Dankeschön. 

Ich werde ich es mal bei Zeiten ins Gespräch bringen. Ich muss immer sehr vorsichtig sein wenn ich damit anfangen da ihr das schwer zur last fällt wie alles ist und das sie quasi niemand hat aus der Familie. Was auch verständlich ist für so eine junge Frau. Ich wüsste auch nicht wie ich drauf wäre wenn mein leben so leider Gottes " sch***e " bis hierhin war.

Ich möchte ihr helfen wo ich kann.

Kommentar von Taubsi1900 ,

Habe 

eidesstattliche Erklärung mal gegoogelt. 

Muss man sich diese Erklärung selbst schreiben? Habe ich das richtig erkannt? Oder gibt's dafür richtige Fachleute?

Kommentar von GanMar ,

Deine Freundin soll sich mal mit dem Meldeamt ihres Geburtsortes in Verbindung setzen. Das ist die Stelle, die überhaupt eine Geburtsurkunde herausrücken könnte. Und mit diesem Amt soll sie mal verhandeln, was sie zum Erhalt ihrer Geburtsurkunde machen muß. Vermutlich wird das auf eine längere Konferenz mit dem Leiter des Standesamtes hinauslaufen, aber das wäre meines Erachtens momentan der geeignetste Ansprechpartner.

Ich wünsche Euch beiden viel Erfolg!

Kommentar von Taubsi1900 ,

Dankeschön. 

Ist nur noch die Sache das ich mal nh versicherten Karte von ihr finde um dann ihren Namen dort zu sehen um diese Ungewissheit auch aus dem weg zu schaffen.

Oder ich rufe mal beim Arzt / Frauenarzt an und frage ganz unauffällig.

Hallo die frau .... Ist ja bei Ihnen Patientin und frage dann einfach ob sie  noch zu einer Untersuchung muss dieses Jahr. Kann mich ja für Ihren Gesundheitszustand als Bruder onkel was auch immer informieren.???🤔🤔

Kommentar von GanMar ,

Hallo die frau .... Ist ja bei Ihnen Patientin und frage dann

Jetzt wird es langsam absurd. Möchtest Du ihr helfen, ein paar Papiere zu bekommen oder willst Du als Spion tätig werden?

Und wenn Du in einer ordentlichen Praxis anrufst, dann erzählt man dem Bruder und Onkel in der Regel, die Patientin möchte sich selbst melden. Und dann wird aufgelegt.

Kommentar von PatrickLassan ,

Aber wie bekommen wir diese Geburtsurkunde?

Vom Standesamt der Kommune, in der sie geboren wurde.

Kommentar von Taubsi1900 ,

Achso eins noch vergessen.

Vom Jugendamt waren schonmal 2 Leute bei der Mutter zu hause. Aber sie wusste natürlich nicht wo sie irgendwelche Unterlagen haben könnte... Dann war das Thema auch gegessen fürs Jugendamt.

Die Ämter sind leider mit die größte Schweinerei die es gibt.

Antwort
von Zumverzweifeln, 38

Bisschen komisch liest sich das schon.

Wenn sie offiziell den Namen ihres leiblichen   Vaters abgenommen hat, dann muss es Papiere geben .

Es muss auch einen Personalausweis geben, da sie älter als16Jahre ist.

Warst du bei dem Gespräch mit dem Jugendamt dabei? 

Sie sollte zur Polizei gehen, wenn ihr wirklich die Papiere verweigert werden.

Kommentar von Taubsi1900 ,

Nein ich war bei den Gesprächen nicht dabei da wir da auch noch kein paar waren. Es gibt auch Papiere über die Änderung. Allerdings alles bei ihrer Mutter wo sie ja von heute auf morgen raus ist. Und bei der Mutter ist kein ran kommen und sie möchte auch 0 Kontakt mehr mit ihr haben da sie eben so schlecht war/ist. Nach außen ist sie immer ganz lieb aber in Wirklichkeit ganz böse. 

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Die Mutter muss die Papiere rausrücken! Du wolltest ihr einen Brief vom Anwalt schicken lassen?

Kommentar von Taubsi1900 ,

Ja genau. Und wenn sie da wie so oft nicht drauf reagiert schauen ob der Anwalt eine Urkunde beschaffen kann. Er hat immerhin als Anwalt sehr große macht.

Antwort
von spaceflug, 25

Einfach auf das Meldeamt gehen und sagen wer man ist und was man will.

Die werden dann alle Daten anfordern und mit deiner Freundin im Gespräch abklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community