Frage von Naajed, 133

Bereitet ihr euch auf einen Krieg vor oder auf ein schlimmes Ereignis oder denkt ist das etwas kommt?

Sei es nun der Dritte Weltkrieg oder Terrorismus , worauf bereitet ihr euch vor und wovor habt ihr Sorgen?

Antwort
von MrHilfestellung, 94

Ich bereite mich momentan auf Weihnachten vor. Auf nen Terroranschlag kann man sich nicht vorbereiten und die Chance, dass man von einem betroffen ist, ist sehr gering. Noch geringer ist die Chance auf einen Krieg, der uns in Deutschland betrifft.

Antwort
von MarvinS2803, 84

Ich hab angst vor einer Zombieapokalypse und das es dann keinen Strom mehr gibt für mein iPhone :c

Kommentar von DummesGelaber ,

Ich bereite mich auch schon seit Jahren auf die Zombieapokalypse vor! Ich besorg dir geladene iPhone-Akkus bis an dein Lebensende und du besorgst die Shotguns und genügend Munition. Wir treffen uns dann im höchsten Hochhaus der Stadt!

Kommentar von MarvinS2803 ,

Guter Plan! Ich bring mein Karambit Fade mit, dann können wir Zombies abmetzeln :D

Kommentar von Naajed ,

Haha :D

Antwort
von jasminschgi, 44

Neiiiin hab nicht mal einen erstehilfe kasten

Antwort
von muschmuschiii, 68

nein, ich bereit mich weder auf einen Krieg noch auf "schlimme Ereignisse" vor. Wie sollte denn so eine Vorbereitung aussehen?

Sorgen mache ich mir über ganz konkrete Dinge, die zum Beispiel meine Familie betreffen und die ich lösen muß und auch kann.

Ich mache mir auch keine Sorgen über Tsunamis, Erdbeben, Flugzeugabstürze oder das mir ein Meteroid auf den Kopf fallen könnte. Alle diese Dinge kann ich nicht beeinflussen. ERGO mache ich mir auch darum keine Sorge.

Wenn ich alle theoretisch möglichen Katastrophen ernsthaft in meinem Herzen bewegen würde, müßte ich mich vor Angst 100 m tief in der Erde verbuddeln. Und das will ich nicht .... ich will leben .... denn ich lebe gerne!

Kommentar von Naajed ,

Sehr schöne Antwort :-) , viele legen sich Vorräte an und lassen sich Bunker bauen . 

Dein Name passt nicht so ganz zu der Antwort ^^, wie ich finde .

Kommentar von muschmuschiii ,

schön, dass dir meine Antwort gefällt!      

Mein GuteFrageNickname ist der Rufname eines kleinen Tigerkaters, der meinen Kater oft besucht hat und spiegelt meine Zuneigung zu Samtpfoten wieder. Er charakterisiert mich und nicht meine Einstellung zu den Dingen des Lebens!

Antwort
von HeinrikH, 79

Meine größte Sorge ist momentan ob ich zu Silvester alle Batterien bekomme, die ich haben möchte.

Die Chance durch Terrorismus umzukommen ist in Europa lächerlich gering und ein Krieg ist momentan mehr als unwahrscheinlich.

Antwort
von MemberUnknow, 39

Das klügste was man im Krieg tun kann, ist jegliche direkte oder indirekte Diensthandlung für den Krieg abzulehnen. Und allen Menschen bedingungslos zu helfen.

Dann können die 100 Leute die gerne Krieg haben wollen, ihn schüren und verursachen, sich gerne gegenseitig auf die Nase boxen.

Die Drahtzieher die selbst in ihren Krieg ziehen..

Krieg ist etwas Abscheuliches.

Es werden fremde Menschen, die niemals einen Zwist hatten, dazu geschult und moralisch soweit verkrüppelt, sich gegenseitig umzubringen. Das kann nur Wahnsinn sein und vor allem für was?

Freiheit? Wie oft wurden diese Bezeichnung mißbraucht um brutale Morde an massenhaft Menschen zu vollziehen?

Jeder Krieg ist immer nur eine Lüge, um sich selbst an irgendwas zu bereichern.

Wenn wir Krieg vermeiden wollen, müssen wir sämtliche Rüstungsindustrien ausmerzen und strickt anprangern und auch alle die Organisationen, die diese Industrien in irgendeiner Form unterstützen.

Es ist schrecklich, dass Menschen die sich selbst kaum unter Kontrolle haben, über uns bestimmen und Entscheidungen über die Köpfe der Leute hinweg treffen, nur um selbst sich dadurch besser zu stellen.

Krieg hat außer riesiges Leid noch nie etwas gebracht. Selbst die Erkenntnis, dass man so etwas nie wieder tun sollte, scheint verloren zu gehen mit der Generation die dieses Leid miterleben mussten.

Krieg ist etwas das im Geist entsteht und diesen heisst es beherrschen zu lernen. Kinder hin zu Pazifisten zu erziehen, die jeglichen Wettkampf eher ablehen und kritisch sehen und Helfen, Geben, mit Liebe und Güte als ihre eigentliche Aufgabe.

Krieg ist etwas, das durch Menschen erzeugt wird und kein Ereigniss, dass über unserer Kontrolle steht. Es ist also künstlich und kann entsprechend immer vermieden werden.

Wenn wir Krieg nicht wollen, bleibt IMMER nur die Diplomatie und zwar solange, bis man einen Weg ZUSAMMEN gefunden hat. Alles andere bedeutet den Untergang und es war nie ernster als jetzt.

Die Kraft, Ressourcen und die Mittel, die man in Kriege investiert sind astronomisch hoch. Ein Bruchteil davon würde reichen, den Menschen weltweit ein gutes friedvolles Leben zu ermöglichen.

Große Probleme entstehen dadurch, dass Menschen  für und im Krieg Angst, Wut und Hass schüren. Teils mit schrecklichen Mitteln wie Terror oder Propaganda, Lügen und Täuschung, mit dem Ziel, mehr Macht und Kontrolle zu erlangen und den Mensch dazu zu bewegen, anderen zu schaden.

Ich kann jeden nur beschwören, sich nicht an diese Grenze bringen zu lassen. Wenn man einen Groll gegen jemanden hegt, dann immer gegen die Drahtzieher, nicht gegen irgendjemanden, den man nichtmal kennt.

Verweigert jegliche Handlung für Krieg oder als Gehilfe zum Krieg(z.B. Versorgung).

Wenn wir alle nichts unternehmen, auch wenn man selbst Verluste erleidet und inneren Schmerz und Zorn erduldet eben durch Kriegsschürer, dann wird es auch keinen Krieg geben. Krieg ist künstlich und diente in der Vergangenheit immer nur dem Zwecke Macht anzuhäufen oder zu erweitern.

Wir alle Leben auf diesem Planten und es gehört in Wahrheit niemanden etwas wirklich. Wie benutzen es nur und reichen es dann hoffentlich in einem besseren Zustand als vorher in die Hand der nächsten Generation.

Die wahre Kraft und das große Glück für uns alle, liegt in der Liebe und Güte, im Geben ohne Bedingung. Wer das erstmal erkannt hat, hat den Schlüssel zum Glück in seiner Hand. Das Leben würde für uns alle ein Paradies mit einigen Wölkchen hin und wieder, würden wir lernen, nicht sich an erste Stelle zu rücken, sondern die anderen Menschen.

Grüße

Antwort
von bmke2012, 77

Das einzige was mit Sorgen macht, ist der Aufschwung der aalglatten Faschisten von der AfD und der Front National. Die sind gefährlicher alles andere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten