Frage von XxxHonyXxx, 192

Bereiten die USA, Russland und die Nato ein neuen kalten Krieg und einen 3. Weltkrieg vor?

Mir kommt es so vor

Antwort
von Francescolg, 99

Hi, also deine Frage ist durchaus berechtigt und teilweise richtig! "Sie tun so" und sie bereiten sich vor, soviel ist richtig! Russland hat hier mehr "negative Zeichen" gesetzt, als die USA. Die letzten "großen Vorfälle" gingen alle von Russland aus: Ukraine-Krieg, Besetzung der Krim, Einsatz in Syrien, aggressive Flugmanöver, Truppenbewegungen, mehr Atom-U-Boote, etc. Richtige Kriegsvorbereitungen hätten wir nur, wenn beide Allianzen an ihren Grenzen wieder tausende von Soldaten stationieren (noch viel mehr als jetzt schon). Also kann ich dich etwas beruhigen!

Wenn nur ein Mann (oder eine kleine Gruppe von Menschen) ein Land regieren, und das tut Putin faktisch in Russland, ist es geostrategisch-gesehen schlecht. Denn wenn Putin mal psychisch-krank werden sollte und jedem den Krieg erklärt, dann gibt es keine Kontrollinstanz in Russland, keine Opposition, die ihn aufhalten kann, bis auf einen Militärputsch. Es ist NIE gut für ein Land, wenn nur ein starker Mann an der Spitze steht. Dazu kommt noch die Propaganda, das kannst du daran 'sehen', wie Putin geliebt wird bei seinen Landsleuten.. (google mal z.B. Garry Kasparow)

Wenn du nicht-soviel nachdenken willst, lese bitte keine internationale Presse, die berichten leider manchmal sachlicher und konkreter, wie die Deutsche Presse. :)

Was das Aufrüsten angeht, kann man es durchaus sehr negativ sehen. Die Englische Presse ist z.B. auf Putin ganz und gar nicht gut zu sprechen.

Also, willst du dein Ruh und wie ein Deutscher leben und denken: Lese nie wieder Reuters, AFP und französische und englische Presseagenturen :)

Willst du dagegen wissen, wie z.B. andere denken und dir eine eigene Meinung bilden (egal, was die Leute dir hier so antworten), dann les z.B. google-news in Englisch (kannst du einstellen). Oder lies die Washington Post, die hat eine tolle Berichterstattung (Register: opinions).

Kommentar von Sowjetunion208 ,

Wobei man sagen muss das beide Seiten sich einen Stuss zsm stolpern und tatkräftig in der Ukraine verbockt haben , und es in Syrien tun 

Leiden tun die ,, 0815 unbeteiligten " und freuen in Syrien der IS , während die 2 Supermächte lieber versuchen sich gegenseitig auszustechen 

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Die letzten "großen Vorfälle" gingen alle von Russland aus

Keine Ahnung auf welchem Planeten du lebst aber das ist einfach Unsinn hoch 10.

z.B. google-news in Englisch (kannst du einstellen). Oder lies die Washington Post

Klar ... eines der größten amerikanischen IT-Unternehmen und eine Zeitung die 1/3 der Einnahmen vom Staat bekommt sind sicher gute Quellen um sich zu informieren ;D 

Kommentar von Francescolg ,

lass bitte das Diskreditieren von Meinungen, die nicht deiner eigenen entsprechen! Punkt 1. Danke! Punkt 2, Putin hat sehr wohl viel mehr negative Zeichen gesetzt, nicht nur bei der regelrechten "Eliminierung" sämtlicher Opposition im Lande.. Die Liste ist viel länger... Bei der Frage ging es jedoch nur um das Militärische und auch hier werden lebensmüde Manöver nur und nur von russischer Seite aus "gefahren" und hierauf bezieht sich der Fragesteller. Die Usa fliegen nicht mit einem Kampfjet 30 Meter über russische Kriegsschiffe.. und so eine Aktion ist typisch kalter Krieg und ist in der heutigen Zeit völlig fehl am Platze. Informiere dich besser, dann reden wir weiter, welcher Staatsmann mehr negative Akzente setzt in Sachen Weltfrieden! Über Korruption, Vetternwirtschaft und russische Mafia, rede ich gar nicht mal. Du solltest mal ein Blick in Gary Kasparovs neues Buch werfen! Ende der Diskussion. ich lese nicht nur die Wp..

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sry aber wie kann man nur so unwissend sein und die Tatsachen verdrehen ..

Erstmal kam die Sezession der Krim nach dem Putsch der wohl von wem geplant und ausgeführt wurde? Man weiß es nicht aber wenn man sich die abgehörten Telefonate anhört in denen USA Vertreter bereits die nächste Regierung festlegen dürfte es wohl klar sein ..

Ach mit einem Flugzeug über ein Schiff zu fliegen ist also Aggression? Stimmt .. das Schiff war ja auch nah der amerikanischen Küste unterwegs .. wen jucken schon die 6000-7000 km. Wenn hier irgendwer provoziert wird dann ist es sicher nicht die USA.

Die Usa fliegen nicht mit einem Kampfjet 30 Meter über russische Kriegsschiffe

Stimmt, die USA führen nur einen völkerrechtswidrigen Krieg nach dem anderen um dort "die Demokratie" einzuführen.

Nehmen die Entstehung des IS billigend in Kauf und verwandeln den Nahen Osten in ein Tollhaus.

Sie sollten vllt mal aus ihrer Traumwelt aufwachen. Putin vertritt seine Interessen wie es jedes Land tun sollte aber ist ein Weisenknabe im Vergleich zu den USA/NATO.

Wie kann man nur so wenig über Geschichte wissen und daraus einfach nichts lernen .. 

Fakt ist das Ihre Informationsquellen die sie lesen niemals neutral sein werden aber lesen sie das ruhig weiter.

Kommentar von Francescolg ,

Ein Land dauerhaft zu besetzen entgegen bindenden Abkommen (Besetzung der Krim), in denen auch territoriale Grenzen festgelegt wurden, ist ein Bruch mit internationalen Regeln. Dass die USA nicht in Syrien eingegriffen haben zeigt den pazifistischen-liberalen Grundwillen. Man könnte auch Fragen, wer oder was hat die USA davon abgehalten in Syrien anzugreifen? Ihr Argument wendet sich leider gegen sie selbst! Hier zeigt sich doch, dass sich die USA an das Recht gehalten haben, gegenüber dem anderen Bündnis (Syrien und Russland). Sie haben "nachgegeben"..

Beide Länder führen Kriege, hier allein auf die USA als "Führer von völkerrechtswidrigen Kriegen" zu zeigen ist völlig verkehrt und zeigt mir lediglich, dass sie keinen neutralen Standpunkt haben und sie die Realität, genauso wie die Geschichte, nur nach ihrem Weltbild interpretieren, oder das, welches in den russischen Medien propagiert wird, das zur "Vergötterung von Führerpersönlichkeiten" führt, die einige sogar dazu aufruft "in dessen Namen" zum Mord, Krieg und noch schlimmeren aufzurufen. Das ist Extremismus, aber hierzu schreibe ich nicht mehr. Es gibt sehr wohl Belege und Dokumentationen von unabhängigen Organisationen, nicht nur von der "nicht-neutralen Presse", wie sie sie nennen.

Mit den provokanten Aktionen erreichen sie nichts! Mit einem Düsenjet sehr knapp über ein Kriegsschiff zu fliegen, zeigt doch welchen "kranken Geistes" diese Form von Außenpolitik ist. Ich wiederhole nochmals, dass die USA solche Provokationen, die sehr gefährlich sind, nicht machen! Was kommt denn als nächstes von Putin? Eine nicht-besetzte Atomrakete, die "außerversehen" neben der Freiheitsstatue landet? Wie weit denn noch!?

Darum geht es doch mit diesen gezielten Aktionen! Das eigene Volk (und auch die Anhänger) stolz zu machen und sich immer wieder und weiter zu profilieren. Diese Form von Militärmanövern wollte man mit der Nichtproliferation vermeiden, so das ständige Provozieren, wie es heute nur noch Nordkorea und China betreiben, insb. Nordkorea. Und genau damit beginnt Putin wieder. Was kommt denn als nächstes? Ist das eine Form von Humor? Hier hat der Fragesteller recht, denn diese "Symbolik der Kriegsvorbereitung" ist da und lässt sich nicht schönreden!

Ich verweise nochmals auf das Buch von Garry Kasparov: "The Winter is coming", der übrigens auch dem Westen gegenüber kritisch ist und sich insb. mit dem Identitäts-Gefühl von Russen in seinem Buch auseinander setzt. Hätte er das Land nicht verlassen, wäre er vielleicht auch schon ermordet worden, von einer "extremen Organisation".

Mehr schreibe ich nicht, weil dies der falsche Ort ist für weitere Fakten, wenn mein gegenüber beide Hände über die Ohren hält und die Ellenbogen vor die Augen.

Kommentar von zetra ,

Einseitige Sicht: Diese Vorkommnisse finden in der Ostsee statt, nicht im Golf von Mexiko. Dann hast du noch die Drohnen vergessen, die allemal mit der Lieferung von Daten, einen Jet übertreffen. Intelligenz spricht aus deinen Bericht, die Ansichten sind allerdings rechts gedreht.

Kommentar von Francescolg ,

Das ist völlig daneben, ich bin nicht rechts. Rechts sind Leute, die z.b. Minderheiten stigmatisieren und Verfolgen, auch noch durch Gesetze und Verbote, so wie in Russland gegen Homosexuelle. Das Eliminieren von politischen Gegnern scheint ihr auch immer und gekonnt zu übersehen, bei eurem "vom Hass gegen die USA getrübten Blick" auf die Geschehnisse der letzten 10. Jahre in Russland. Ich wiederhole mich gerne unendlich: Die USA machen keine solch-riskanten "Kalter Krieg"-Manöver gegen Russland, weil man sich geschworen hat, nie wieder zu dieser Zeit zurückzukehren. Wenn Putin das angeordnet hat, zeigt dies lediglich, dass er zurückgeblieben ist.. Drohnen sind nicht zu vergleichen und fliegen nicht über russischen Boden. Die Türkei hat richtig gehandelt, als sie einen russischen Jet abgeschossen hat; Das würde ich sagen, wenn mein Blick genauso extremistisch und vom Hass getrübt wäre. Das ist er aber nicht. Ich rate nochmals einen Blick in Kasparovs Buch, nicht nur weil er ein guter Schachspieler ist!

Antwort
von Fielkeinnameein, 50

Hey, 

nein, denn u.a. die Atombombe hat dazu geführt das Kriege heute nicht mehr so geführt werden wie früher.

Heute wird das alles "kleiner" gehalten und die meisten Kriege werden sich in Zukunft (und auch jetzt schon) um Ressourcen drehen. Dafür braucht es keinen Weltkrieg oder neuen kalten Krieg. 

Mfg

Antwort
von Mikromenzer, 109

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten