Frage von ActionGirl03, 93

Bereit für eine Reitbeteiligung w/14?

Ich bin in diesem Jahr 14 geworden und reite jetzt schon seid ca. 6 Jahren. Eine meiner Freundinnen hat jetzt auch eine Reitbeteiligung und ich überlege ,ob ich mich vielleicht mal nach einer umsehe. Meine Frage ist jetzt ob ihr damit Erfahrung habt und was ihr davon haltet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 9

Es gibt verschiedene Arten von RB.

Bist Du dabei überwiegend unter Aufsicht von Trainer oder Besitzer, halte ich das für eine gute sinnvolle Lösung

Wenn der Besitzer sieht, daß du verantwortlich deine Pflichten erledigst und artgerecht mit dem Tier umgehst, wird er dir in Absprache mit den Eltern ggf auch mehr Selbstständigkeit gestatten.

So mache ich es jedenfalls.

Frag herum und richte dich nach dem Besitzer.

Auch manche reitschulen vergeben pflegepferde.

Viel Erfolg

Antwort
von sukueh, 24

Ob man bereit ist, hängt meiner Meinung nach von den Ansprüchen des Pferdebesitzers ab. Es gibt welche, die das Thema eher locker sehen und keine Einwände gegen eine minderjährige RB hätten, es gibt aber sicherlich auch andere, die lieber eine ältere RB für ihr Pferd haben möchten. Das kommt eben auf den  Besitzer des Pferdes an. Du wirst vermutlich nicht darum herumkommen, dich eben nach den Anforderungen/Wünschen eines Pferdebesitzer "zu richten", der eine RB sucht.

Ich persönlich aus Sicht eines Pferdebesitzers würde weder eine RB auf mein Pferd lassen und schon gar keine Minderjährigen. Unabhängig vom Alter habe ich ausschließliche schlechte Erfahrungen mitbekommen, sodass ich erst gar keine RB auf mein Pferd will.

Kommentar von Dahika ,

abgesehen davon, erbleiche ich immer bei den Anfragen am Schwarzen Brett: wir sind zwei Freundinnen und suchen zwei RB, am liebsten im selben STall.

Ich würde daraufhin niemals eine RB vergeben, denn das hieße zwei Jugendliche im Doppelpack an meinem Pferd.Da ist dem Quatsch mit den Pferden Tür und Tür geöffnet.  ERBLEICH.

Antwort
von mylovearehorses, 40

Es kommt drauf an wie verantwortungsvewusst du bist und wie gut du reitest. Einfach auf dem pferd sitzen ist nicht reiten.
Du musst auch wissen, dass aug dich kosten zu kommen. Je nach Besitzer wird reitunterricht verlangt und du musst öfter oder weniger oft in den stall.
Wenn deine eltern einverstanden sind, kannst du dich nach einer umschauen. Aber reite auf alle fälle unter aufsicht des besitzers (und ggfs eines reitlehrers) probe.

Übrigens finde ich 14 keineswegs zu jung. Eine Freundin hat ihre erste rb mit 13 gehabt.

Viel glück:)

Antwort
von beglo1705, 6

Eine RB käme für mich nur in frage wenn:

-Die reiterlichen Begabungen meinen Ansprüchen genügen würden. 

-die RB 18+ wäre (haftungsfrage)

-Ahnung von der Biomechanik und Krankheiten/Verletzungen hätte

-ich mit ihr auch klarkomme (Sympathiefrage)

Ansonsten wär ich wahrscheinlich eine der schlechtesten Besitzer überhaupt ,weil ich da äußerst empfindlich reagiere wenn mir jemand meine Pferde verreitet und hernach wars natürlich niemand und richten kann ichs schlussendlich selber. 

Von meinem Einstellern hat genau eine eine RB,  weil es echt schwierig ist jemand zuverlässigen zu finden, der nicht für (zicken)terror sorgt und ständig das gesagte Wort der Besitzer anzweifelt. 

Persönlich habe ich keine RB, da ich an meinem Stall schon die kuriosesten Situationen erlebt habe. 

Antwort
von Sunnyshine15, 9

Wenn du relativ gute reiterliche Erfahrung hast, kannst du dich ohne weiteres nach einer Reitbeteiligung umsehen. Da du schon seit sechs Jahren reitest, nehme ich das an. Ich habe seit ich zwölf bin, eine Reitbeteiligung und kam da schon super klar. Da meine Reitschule einige Pferde zur Reitbeteiligung zur Verfügung gestellt hatte, kenne ich mich nicht so gut mit Anzeigen im Internet aus, aber so schwer wird es schon nicht sein ;). Viel Glück dir!

Antwort
von dancefloor55, 3

ob du bereit für eine Rb bist entscheider eigentlich allein der Pferdebesitzer.
Du kannst idr ja eine Rb suchen, den Besitzer anschreiben und er entscheidet dann, ob er dich mal kennen lernen will (viele suchen aber nur Ü18 RBs mit eigenem Auto).

nach dem vorreiten entscheidet der Besitzer ob es reittechnisch ausreicht oder nicht.

Also suchen kannst du jederzeit - ob dich einer als RB nimmt oder nicht wirst du sehen.

Antwort
von netflixanddyl, 13

Ich kenne viele, die würden dich auf Grund deines Alters nicht nehmen. Hätte ich ein Pferd würde ich es auch nicht tun.

Schlicht weg zu jung.

Antwort
von Maro95, 23

Was soll ich sagen, Reitbeteiligungen sind ne prima Sache, wenn alles passt. In deinem Alter sollte guter Reitunterricht aber mit dazugehören.

Ich bin etwa ein Dreiviertel Jahr eine RB geritten, auf der ich nie Unterricht hatte (den hatte ich anderswo) und da kommt man auch vorwärts, aber man gewöhnt sich eben auch Mist an.

Mit einer guten Reitlehrerin, die da ein bisschen mit drauf guckt und den Besitzer des Pferdes vielleicht sogar kennt, kann man meist mehr lernen, als in den klassischen Schulpferdeabteilungen.

Antwort
von kadiah, 30

Ich finde eine Reitbeteiligung ist etwas sehr schönes.Ich empfehle dir bei deiner wahl aufzupassen.Es gibt teilweise besitzer die nett sind aber im nachhinein dich wahnsinnig machen;;))

Kommentar von Dahika ,

es ist natürlich doof, wenn die Besitzer gewisse Vorstellungen haben und Regeln aufstellen. Wo doch jeder weiß, dass gerade jugendliche Reitbeteiligungen unendlich viel mehr Ahnung haben als die blöde Besitzerin mit ihren dämlichen Vorschriften.  Statt dass sie die RB machen lassen, was sie will, machen die einen dann auch wahnsinnig. DAs ist wirklich dumm.

Kommentar von kadiah ,

Soll das heißen ich bin dumm?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten