Frage von icey5, 12

Berechnung von axialer Betriebskraft bei Schrauben bei Momentübertragung?

Ich soll eine Schraubenverbindung bei einer Kupplung berechnen. Das heißt, das Moment wird durch Reibungsschluss übertragen, dieser Reibungsschluss wird durch eine Klemmkraft bestimmt. Nach Roloff/Matek kann ich ja durch die Querkraft, die durch das Moment wirkt, die erforderliche Schraube auswählen. Um die Verbindung nun nachzuprüfen, benötige ich aber die axiale Betriebskraft, aber wie komme ich auf diese? Wäre das dann die Klemmkraft?

Antwort
von biggestmaxi, 6

Ich gehe mal davon aus, dass zwei Kupplungsflansche verschraubt werden und dass die Kupplung kein Wellenbiegemoment überträgt. Dann ist die axiale Betriebskraft die erforderliche Normalkraft um das maximale Drehmoment reibschlüssig mit ausreichender Sicherheit zu übertragen. Nachdem es sich dabei um einen statischen Wert handelt ist das auch die Schraubenvorspannkraft (abzüglich evtl. Setzbetrag). Wenn die Kupplung auch ein Biegemoment überträgt, wird das wesentlich komplizierter, denn dann kommt noch ein dynamischer Anteil für die Übertragung des Biegemomentes hinzu. Dessen exakter Ermittlung ist aber komplex, wenn man nicht einen stark vereinfachten Ansatz macht und das maximale Biegemoment nur durch eine Schraube abfängt. .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community