Frage von Chichiri, 172

Berechnung Rentenpunkte nach der Steuererklärung?

Wie werden denn die Rentenpunkte genau berechnet?
Angenommen das Durchschnittseinkommen beträgt 30000 Euro und ich habe ein Bruttoeinkommen von 50000 Euro... Dann würde ich ja 1,67 Rentenpunkte für das Jahr bekommen.

Was ist, wenn ich meine Steuererklärung mache und das steuerpflichtige Brutto um 10000 Euro senke auf 40000 Euro?

Kriege ich dann letztendlich 1,34 oder 1,67 Rentenpunkte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von turnmami, 121

Die Entgeltpunkte errechnen sich nach deinem sozialversicherungspflichtigem Bruttolohn. Daran ändert auch eine Steuererklärung nichts

Kommentar von Chichiri ,

Ah perfekt :) Danke :)

Antwort
von kevin1905, 107

Das Steuerbrutto hat keinen Einfluss auf die Berechnungsgrundlage. Entscheidend ist das RV-Brutto und ohne eine bAV ist das schwerlich zu senken.

Außerdem wie senkt man sein Brutto durch eine Einkommensteuererklärung? Verstehe ich nicht.

Kommentar von Chichiri ,

Ich dachte jedenfalls, dass man durch Werbungskosten sein steuerpfichtiges Brutto senkt, und dadurch dann weniger Steuern zahlen muss....

aber danke für die Antwort :) ich weiss Bescheid ^^

Kommentar von kevin1905 ,

Ich dachte jedenfalls, dass man durch Werbungskosten sein steuerpfichtiges Brutto senkt,

Ist ja auch so.

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit = Bruttoverdienst - Werbungskosten.

Das hat aber mit den Sozialabgaben nichts zu tun.

Steuern zahle ich auch und das nicht zu knapp, ich zahle aber in KEINE Sozialversicherung ein.

Antwort
von Pudelwohl3, 129

1,34.

Kannst Du Dein Bruttoeinkommen jetzt noch einfach so senken?

Deine Beiträge zur Rentenversicherung sind doch längst abgeführt, oder?

Kommentar von Chichiri ,

Also die Zahlen waren etwas fiktiv... Aber aufgrund der Entfernung zur Arbeit kann ich schon 5000 im Jahr absetzen...

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Das hat doch aber nur Einfluss auf Dein netto !!!!

Antwort
von Mignon3, 98



Was ist, wenn ich meine Steuererklärung mache und das steuerpflichtige Brutto um 10000 Euro senke auf 40000 Euro?

Willst du eine Steuerhinterziehung begehen? Das ist eine strafbare Handlung, die sehr teuer werden kann. Du mußt in deiner Steuererklärung auf jeden Fall richtige Angaben machen.

Die Rentenpunkte haben nichts mit der Steuererklärung und mit deinen jährlichen Einnahmen nur indirekt zu tun. Wichtig sind die monatlichen Rentenbeiträge, die dir vom Arbeitgeber vom Bruttogehalt abgezogen und an deinen Rentenversicherungsträger abgeführt werden. Wenn du selbständig bist und selbst monatliche Rentenbeiträge leistest, bemißt sich deine Rente daran.

Du bekommst einmal jährlich einen Auszug deines Rentenkontos von deinem Versicherungsträger zugesandt. Dort kannst du erkennen, wie die Rente berechnet wird. Wenn du dazu Fragen hast, kontaktiere den Rentenversicherungsträger und frage nach.

Kommentar von Chichiri ,

Nein nein nichts Illegales ;) ich meinte durch Werbungskosten und so... Dadurch sinkt doch meine Steuerlast und rückwirkend muss ich dann doch weniger in die Rentenkasse zahlen?

Kommentar von Mignon3 ,

Werbungskosten kannst du nur geltend machen, wenn du sie tatsächlich hattest und sie durch Belege nachweisen kannst.

Rentenbeiträge bemessen sich an deinem Bruttogehalt, nicht an deinem zu versteuernden Einkommen laut Steuerbescheid. Du bekommst kein Geld vom Rententräger zurück.

Kommentar von Chichiri ,

Ja die Werbungskosten hatte ich auch und das Finanzamt erkennt es ja auch jedes Jahr an... Ich fahre pro Strecke 70km zur Arbeit... Da kommt man ja schon an die 4500 Euro.

Und ich dachte, dass in der Steuererstattung auch anteilig steuern von der Rentenkasse ist.

Aber wenn du meinst, dass es unabhängig voneinander ist, dann weiß ich Bescheid :) Danke

Kommentar von Mignon3 ,

Sehr gerne! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community