Berechnung einer Verdünnung // Benutzung von Mikropipetten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei a) und b) um komplett andere Aufgaben handelt, da ich keinerlei Beziehung zwischen beiden Aufgaben finde.

Und zu b): Die Gleichung ist richtig, aber mit den 10% Gehalt bin ich nicht zu 100% zufrieden, denn die Konzentration kann dann in mol/l oder g/l oder oder oder angegeben sein. Aber gehen wir mal davon aus, dass es sich um mol handelt, dann ist die Konzentration der 100 µl wie du schon sagtest 0,1 mol/l.

Dann setzt du das in die Gleichung ein, aber musst aufpassen: Wenn du das so rechnest, wie du es geschrieben hast, berechnest du ja das Volumen der verdünnten Lösung nach der Verdünnung. D.h. dein Ergebnis ist das Gesamtvolumen und nicht das Volumen an Wasser, was du dazugeben musst. In der Praxis bedeutet das, du gibst die konzentrierte Lösung in einen Maßkolben und füllst mit Wasser auf das berechnete Gesamtvolumen auf.

Ich hoffe, das war was du wissen wolltest

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bambi316
06.07.2016, 11:30

Die Fragen zu dieser Aufgabenstellung waren folgende:

"Berechnung der Verdünnung! Wie viel mL Wasser wurden jeweils hinzu gegeben?"

Mehr Informationen habe ich nicht bekommen, das hat mich zusätzlich verwirrt.

Das Volumen sollte ich schon ausrechnen. Also vom Gesamtvolumen, das ich dann aus meiner Gleichung berechnen kann, muss ich dann nurnoch 100 Mikroliter abziehen und dann hätte ich meine Antwort auf diese Frage oder? 

Tut mir leid wenn ich mich ein bisschen blöd anstelle aber ich bin mir da sehr unsicher und brauche einfach absolute Gewissheit. :) 

Liebe Grüße

0

Was möchtest Du wissen?