Berechnung der Flughöhe (Physik)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

G · m · M / r² = m · ω² · r       ║ : m  ║ ω = 2 · π / T

G · M / r² =  4 · π² · r / T²       ║ · r² · T²

G · M · T² = 4 · π² · r³            ║ : (4 · π²)

r³ = G · M · T² / (4 · π²)               ║ ³√

r = ³√( G · M · T² / (4 · π²) )

Gruß, H.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von badsworld
12.06.2016, 16:44

Danke schöön !!!! 🙌🏻

0

Weil du für omega^2 2pi/Ts eingesetzt hast. Du musst also 2pi/Ts noch quardrieren. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von badsworld
12.06.2016, 16:42

Ach stimmt. Aber woher kommt dann die 3 Wurzel? Und was passiert mit dem r unter dem Bruchstrich wenn ich mit 4pi/Ts^2 dividiere ?

1

Fg=Fz ergibt m *g=m * w^2 * r ergibt r= g/w^2

aus den Physik-Formelbuch g= (gamma) *me/r^2

gamma=6,67 *10^(-11) (m^3/(kg *s^2) Gravitationskonstante

me=5,97 *10^24 kg masse der Eerde

r=re+h hier ist re=k

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?