Frage von herchr, 55

Berechnung der Erstattung bei Verpflegungsmehraufwand?

Hallo,

Ich hätte eine Frage zum Verpflegunsmehraufwand, da dies bei mir für die Steuererklärung 2015 einen großen Teil ausmacht (70 Tage zu 12€). Wie wird dies am Ende in der EST Erklärung berücksichtigt?

Die Frage stellt mir sich, da es eigentlich ja steuerlich absetzbar ist, aber d.h. es eben nur vom ZVE abgesetzt wird und nicht 1:1 bar an mich ausgezahlt oder?

Mein Arbeitgeber zahlt hier 0 (Dafür bekomme ich die jeweiligen Fahrtkosten/Übernachtungen ersetzt).

Ist mein Gedankengang hier richtig, dass ich am Ende von den 840€ nur einen Bruchteil sehen werde? Oder wird dies in der Erklärung anders berücksichtigt...

Danke für eure Antworten!

Antwort
von wfwbinder, 8

Die erste Frage, die man dabei stellen muss, sind es Deine einzigen Werbungskosten? Werbungskosten haben erst dann eine Auswirkung, wenn sie höher sind, als der Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000,- Euro.

Wenn das erfüllt ist, dann zwischen 14 und 45 % je nach Höhe Deines Einkommens.

Antwort
von Zapethor, 18

Hallo, der angesetzte Verpflegungsmehraufwand i. H. v. 840 EUR werden als Werbungskosten berücksichtigt, d.h. mindern das zu versteuernde Einkommen. Liegt dein Grenzsteuersatz z. B. bei 20 % werden effektiv auch nur 20 % von den 840 EUR deine zu zahlende Einkommensteuer mindern. Die 840 EUR wirken sich daher nur anteilig aus. LG

Antwort
von MenschMitPlan, 7

Ist mein Gedankengang hier richtig, dass ich am Ende von den 840€ nur einen Bruchteil sehen werde?

Ja. Siehe auch Antwort von Zapethor.

Antwort
von fernandoHuart, 35

Relevant ist die Zeit dass Du jeden Tag ausserhalb des "Betrieb" verbracht hast.

Ab 14 und bis 23 Stunden bekommst Du die 12 € /Tag.

Darunter ab 8 Stunden 6€/Tag.

Darüber also ganze 24 Std 24€/Tag.

Hoffentlich kannst Du auch alle Kassenzetteln vorweisen und gut wär ein Bestätigung der Firma dass sie die Kosten nicht erstattet.



Kommentar von herchr ,

Hallo,

Das war nicht die Frage.
Dass ich diese Tage angeben kann, ist klar. Ich habe 2015 die Ausbildung im Juli abgeschlossen, meine Erste Arbeitsstätte ist das Home Office laut Vertrag, hier verbringe ich ca 20%. Den Rest der Tage bin ich extern bei Kunden unterwegs, auch die 3 Monats-Regelung kommt nie zu tragen, da diese Kunden eher monatlich wechseln bzw mehrere Projekte gleichzeitig laufen und es sein kann, dass ich sogar innerhalb einer Woche zu drei verschiedenen Kunden muss.

Die Tagessätze kenne ich auch, habe für alle Tage auch Tätigkeitsnachweise etc.


Die Frage stellt sich nach der Erstattung, mit der ich rechnen kann und ob ich eben über die Erklärung mit den 840 oder etwas in der Ordnung rechnen kann oder nicht (da ich diesen Betrag ja bekommen "würde", würde der Arbeitgeber mir den Verpflegungsmehraufwand zahlen).

Kommentar von herchr ,

Außerdem sind deine Angaben falsch. Seit 2014 gilt nur noch:

 - ab 8 Stunden 12 €

- ab 24 Stunden 24 €

Grüße

Kommentar von fernandoHuart ,

stimmt. Sorry Fragesteller.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten