Frage von keindrama86,

Berechnung der abzüge in der Gleitzone ?

Hallo, ich bin momentan ein Teilzeitangestellter, da ich Steuerklasse VI habe wird mir sehr viel abgezogen, wollte auf einen minijob 450,00 euro umsteigen, habe aber auch was über eine Gleitzone gelesen, wo man zwischen 450 und 850 verdienen kann, habe zwar jetzt viel darüber gelesen verstehe es aber immer noch nicht so ganz, habe auch versucht diese formel selber auszurechnen, da kommt eine kommische 8 stellige zahl raus, weiss nicht was ich damit soll, die zwei fragen die mir auf jeden fall unbeantwortet geblieben sind, wären --> es beschäftigung in der gleitzone das selbe wie für teilzeit eingestellt zu sein, oder hat man da weniger monatl. abzüge ?? und was bedeutet die zahl die bei der Berechnung der formel rauskommt ?? wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte !!!

Antwort von siola55,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hey das ist doch kein drama,

Infos findest du in der minijob-zentrale.de unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> Gleitzone

wie z.B.: Der Arbeitnehmer hat bei Beschäftigungen in der Gleitzone nur einen reduzierten Sozialversicherungsbeitrag zu zahlen. Dieser beträgt bei 450,01 Euro ca. 15 Prozent des Arbeitsentgelts und steigt auf den vollen Arbeitnehmerbeitrag von ca. 20 Prozent bei 850,00 Euro Arbeitsentgelt an. Der Arbeitgeber hat dagegen stets den vollen Beitragsanteil zu tragen. Die Beitragsanteile des Arbeitnehmers und Arbeitgebers können mit Hilfe des Gleitzonenrechners der Deutschen Rentenversicherung berechnet werden.

Also in der Gleitzone von 450,01 € mtl. Bruttolohn bis 850 € bist du wie in deinem Teizeitjob voll sozialversicherungspflichtig, das heißt du bis renten- arbeitslosen, kranken- und pflegeversichert! Der einzige Unterschied ist eben in der Gleitzone, auch Midijob genannt, dieser reduzierten Sozialversicherungsbeitrag!

Zum Berechnen mußt du nur beachten, dass du auch einen Brutto-Netto-Rechner verwendest, welcher auch die Gleitzone berücksichtigt - sonst bekommst du falsche Ergebnisse beim "normalen" Brutto-Netto-Rechner!!!

Hier noch ein dazu: http://www.aok-business.de/niedersachsen/tools-service/rechner/gehaltsrechner/

Bitte beachten: Bei Eingabe des Bruttolohns zwischen 450,01 € und 850 € springt die Eingabemaske zurück und du mußt dann eben da Häkchen setzen bei Gleitzonenregel anwenden!

Viel Spaß damit wünscht dir siola

PS: Was für eine Formel und wo hast du diese her???

Antwort von SaltyCat,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hier wird die Berechnung bei Midi-(Gleitzonen-)Jobs genauer erklärt: http://de.wikipedia.org/wiki/Midi-Job#Berechnung_der_Sozialversicherungsbeitr.C3.A4ge

Beachte bitte, dass du bei einem Minijob in aller Regel nicht krankenversichert bist.

/edit: Der link wird nicht komplett übernommen, du musst ihn markieren, kopieren und in die adressleiste einfügen.

Kommentar von keindrama86,

vielen dank für den tipp ! noch ne kurze frage,, heisst es dann dass ich (bin verheiratet) mich bei meinem man mitversichern lassen soll bevor ich mit einem minijob anfange ??

Kommentar von SaltyCat,

ja.

Kommentar von keindrama86,

gut... verstehe nur immer noch nicht den unterschied zwischen teilzeitkraft und 2 minijobs... denn wenn ich bei 2 unterschiedlichen arbeitgebern einen minijob habe wird es zusammengerechnet und mir wird der selbe betrag agbezogen wie wenn ich als teilzeitkraft arbeite oder ? weil als teilzeitkraft verdiene ich momentan 850 euro brutto... mit 2 minijobs komme ich zusammengerechnet auf den selben betrag. und überhaupt bin ich also jetzt schon mit meiner teilzeit in der gleitzone ..

Kommentar von siola55,

Auch das hier ist kein drama,

Infos findest du wiederum in der minijob-zentrale.de unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> 450-Euro-Minijob -> Mehrere Beschäftigungen -> Mehrere 450-Euro-Minijobs ohne versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung

wie z.B.: Hat ein Arbeitnehmer, der keiner versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgeht, mehrere 450-Euro-Minijobs bei verschiedenen Arbeitgebern nebeneinander, sind die Arbeitsentgelte aus diesen Beschäftigungen zusammenzurechnen (nicht zu berücksichtigen sind Arbeitsentgelte aus kurzfristigen Beschäftigungen). Wird bei Zusammenrechnung mehrerer 450-Euro-Minijobs die monatliche Grenze von 450 Euro überschritten, so handelt es sich nicht mehr um versicherungsfreie Minijobs. Vielmehr sind diese versicherungspflichtig bei der zuständigen Krankenkasse zu melden.

Antwort von kadiran,

Die Formel zur Berechnung der Abzüge in der Gleitzone ist nicht besonders schwierig. Bei der minijobzentrale gibts Broschüren, wo die Berechnung mit Beispieln deutlich beschriebn ist. Aber du kannst auch nen Gleitzonenrechner verwenden. Der Rechner auf http://www.gleitzonenrechner.com berechnet dir die Abzüge für Sozialversicherung und Steuern. Er kann auch bei Minijobs angewandt werden.

Antwort von HotelPapa,

wollt ihr von Abzügen leben oder soll die Arbeit Geld in den Haushalt bringen ? Denk mal ein paar Tage weiter, was ist im Alter immer von Stütze leben ???

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten