Frage von Sonnepur2013, 85

Beratung zum Scwangerschaftsabbruch?

Hallo zusammen,

wie verläuft es wenn man eine Schwangerschaft abbrechen möchte?

Muss man ERST zum FA gehen, die Schwangerschaft bestätigen lassen und kann dann erst einen Beratungstermin machen oder kann man erst den Beratungstermin wahr nehmen weil man paar Tage auf den FA Termin warten muss? 3 positive Tests sagen doch schon alles!

Vielen Dank vorab...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kajjo, Community-Experte für Frauenarzt, Geschlechtsverkehr, Gynäkologie, ..., 42

ERSTER SCHRITT

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken. Als Minderjährige kannst Du jederzeit ohne Termin als Notfall zu einem Frauenarzt gehen und kommst mit Sicherheit ran, wenn Du sagst, dass Du ungewollt schwanger bist.

ZWEITER SCHRITT

  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.

ALLGEMEIN

  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensziele und Lebensplanung, ihre eigenen Ansichten und Wertvorstellungen, ihre wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft und Partnerschaft berücksichtigen. Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind.
  • Bis zur 12. Woche hat ein Embryo mit Sicherheit KEIN Bewusstsein, keinerlei Gefühle wie Angst und kein Schmerzempfinden. Anhaltspunkte nach Entwicklung: erste Motorik (16. SSW), Schmerzreizweiterleitung (ab 24-28, SSW), Bewusstsein (nicht vor 30. SSW) und Schmerzempfinden (35.-37. SSW): http://www.svss-uspda.ch/de/facts/embryo.htm
Antwort
von nicinini, 85

Sprich erst mit deinem Frauenarzt, der kann dir vermutlich auch tipps zu Beratung geben und was mit deinem Körper passiert. Triff keine überstürzen Entscheidungen und lass dir da nichts vorschreiben

Kommentar von Sonnepur2013 ,

Danke für den tip aber es geht nun nicht um mich. Ich brauche einfach diese Infos für meine verzweifelte Nachbarin um dessen 15 jährige Tochter es sich handelt. Hatte mich eben auf das Thema angesprochen und da ich nix davon weiß, dachte ich dass gute Frage die richtige Adresse wäre...

Ich liege gerade mit meinem 8 jährigen Sonnenschein im Bett :)

Kommentar von nicinini ,

gut dan sollte halt die Tochter deiner Nachbarn unbedingt den frauenarzt aufsuchen :)

Antwort
von armeskaenguru, 32

Hallo

Normalerweise gehst Du zuerst zum FA und dann zur Beratung. Eine Beratung vor dem FA-Besuch ist aber auch möglich.

Möchtest Du recht schnell eine Bestätigung der Schwangerschaft haben, kannst Du auch in die Frauenabteilung eines Spitals gehen.

Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen nach der Beratung möglich.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von Konnie2011, 43

Hallo!

Der Beratungstermin kann theoretisch vor dem Termin beim FA stattfinden. Dennoch muss natürlich, vor einem Abruch eine Bestätigung (und ggf. Überweisung) d. FA vorliegen.

Anerkannte Schwangerenberatungsstellen (Diakonie, AWO etc) findest du im Internet. Eigentlich sollte dort ein zeitnaher Termin möglich sein.

LG


Antwort
von DundF, 23

Und trotzdem muß der Arzt der die intakte Schwangerschaft bestätigen. Und dann kommt das Beratungsgespräch.

Und zwischen Beratungsgespräch und  Abtreibung müssen 4 Nächte liegen. Dies hat der Gesetzgeber so eingebaut, damit jede Frau noch einmal die Chance hat über die Folgen der Entscheidung nachzudenken. Denn  Du mußt ein Leben lang hinter ihr stehen können.

Antwort
von Sonnepur2013, 24

Hallo zusammen,

so die Beratung ist durch (man muss NICHT erst zum FA) und die Entscheidung ist gefallen. Abbruch! Schwangerschaft ist in der 6. Woche und nach Aufklärung etc haben die sich für den medikamentösen Abbruch entschieden.

Ich danke euch für all eure Antworten und Vl könnt ihr noch was zur medikamentösen Abtreibung erzählen? Erfahrungen? 

Vielen Dank...

Antwort
von Julietta718, 50

Soweit ich weiß muss man erst zum Frauenarzt und dann zur AWO (bei uns). Der Frauenarzt gibt dazu aber Auskunft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community