Beratung und Einrichtung vom Computernetzwerk?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

diese Frage wird dir hier nichts helfen, du solltest dich in deiner Umgebung umsehen, da gibt es sicher so jemanden ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei 10 computern sind technisch gesehen keine besonderen ansprüche zu erfüllen.

es sei denn dir schwebt schon etwas vor.

ob privat, gewerblich,

mit server oder ohne.

sollen alle zugriff auf den server haben oder nur eine bestimmte gruppe.

und natürlich die region, das verfügbare budget wäre noch hilfreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maranatha109
16.06.2016, 14:02

Na, es geht ihm glaube ich um die generelle Einrichtung von quasi allem. Also vielleicht wollen sie auch einen Server. So oder so, wenn sie generell erst mal Beratung benötigen, dann gibt es ja viele Dienstleister, die so etwas anbieten. Zum Beispiel diesen hier: http://sentinel-it.de/

Wenn man also außer "wir brauchen PCs und wollen vernetzt sein" sonst nicht so die richtige Vorstellung hat, kann man so direkt erst mal beraten werden und dann kann auch der Rest übernommen werden. Beschaffung, aber mindestens die Einrichtung und Vernetzung. Man glaubt gar nicht wie viele Leute KEINEN Plan von Computern haben, obwohl sie jeden Tag 8 h davor sitzen. :D

1

Es wäre vielleicht zweckmäßig, wenn Du zumindest grob die Region angeben würdest, wo das "hier" ist. Wenn jemand aus Österreich oder Schweiz nach Helgoland anreisen muss, wirds teuer.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo KrawallBeta,
wenn ein lokales Netzwerk gemeint ist, so kann man das eigentlich selbst machen. Die Zutaten sind 1-n Switches, gegebenfalls Verlegekabel wenn es über mehrere Zimmer / Stockwerke geht, LAN Dosen, RJ45 Stecker und eine Crimpzange.

Nicht gemanagte Switche sind i.d.R. kaskadierbar. Das heißt, man kann zB. einen Switch pro Stockwerk montieren und diese mit Verlegekabel (Cat5e) entweder mit einer LAN Dose dazwischen oder gleich einen RJ45 Stecker daran montieren (crimpen). Läuft alles so ähnlich wie beim unsachgemäßen Zusammenstecken mehrerer "Dreiersteckdosen", nur ist das hier gewollt und auch sicherer. Grenzen gibt's nur bei der Entfernungen zwischen den Switches. Die erreichst Du aber innerhalb eines gewöhnlichen Hauses eher selten.

Dann die Endgeräte (PC, TV, Drucker, IP-Telefone, SmartHome usw.) mit diesen Switches verbinden (LAN-Kabel) und gegebenenfalls einen der Switch mit dem Internetrouter (z.B. FritBox) verbinden, wenn gewollt.

Das ist dann die einfachste Variante eines Netzwerkes, genannt PeerToPeer.

Hoffe, das hat Dir weitergeholfen!

Gruß MeikelZW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?