Beratung der Fächerwahl Oberstufe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Studium was so vom lesen her auch gut auf dich passen würde wäre agrarwissenschaften,

Das ist ein naturwissenschaftliches Studium wo du dich zB am Ende des Bachelors auf Tier, Pflanze oder Ökonomie spezialisieren kannst. Es geht um Landwirtschaft, auch um Nutztiere (erstmal Anatomie und das allgemeine, welche es gibt, was man von welchem Tier nimmt etc), nutztierhaltung, Zucht, Fütterung etc etc kommt auch noch.

Ich kenne jmd die das studiert hat und ihre Doktorarbeit nun in einem trainingsstall schreibt für junge Pferde, (blutanalysen, Abhängigkeit von Training/Futter und so in diese Richtung).

Schau dir das doch vom inhaltlichen auch mal an, Bei dem Studium hättest du eine weitere Auswahl an Möglichkeiten in welche Richtung es bei dir später geht als bei pferdewissenschaften (nur meine Meinung) ;) zB Futtermittel/Zucht auf spezifische Merkmale/etc sind auch interessante Felder. Und du hast auch die Möglichkeit dann einen Beruf zu haben wo du inhaltlich mit Tieren zu tun hast, aber nicht den harten Job eines Pferdewirts oder so machst, und dazu noch genügend Geld verdienst um dir ein eigenes Pferd zu halten. (Gerade da du schreibst dass du ja gut in der Schule bist (auch bei unbeliebten Fächern) denke ich dass du auch in diesem Studium erfolgreich wärst.)

Mal ein Link dann kannst du dir selbst noch mehr dazu durchlesen:

https://www.uni-bonn.de/studium/vor-dem-studium/faecher/agrarwissenschaften-bachelor/Agrarwissenschaften-bachelor

Tiermedizin halte ich aber auch für super wenn du dich dafür entscheidest und es schaffst einen so guten Schnitt zu halten oder dich noch zu verbessern:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nikitaanny
14.02.2016, 15:44

Dankeschön, da wird ich auch auf jeden Fall mal reinschauen :)

0

Im Grunde ist es egal, was du abwählst und welche Fächer du weiter belegst. Das Studium fängt mehr oder weniger mit den Grundlagen an und jeder kann alles nachholen, das er in der Schule "versäumt" hat.

Wenn du dich aber bestmöglich auf den von dir geschilderten Bereich vorbereiten möchtest, solltest du auf jeden Fall Bio und am besten auch Chemie weiter nehmen. Physik ist normalerweise nicht ganz so wichtig.

Übrigens würde ich gerne noch anmerken, dass so mancher tierlieber Mensch schon wegen seiner Tierliebe am Tiermedizinstudium gescheitert ist. Fast täglich stehen Schnippelkurse auf dem Stundenplan und man muss sogar ein mehrwöchiges Praktikum im Schlachthof absolvieren. Also damit solltest du klar kommen. Bei Pferdewissenschaften kenne ich mich nicht aus (meines Wissens gibt es das nicht als Grundstudium in Deutschland, jedenfalls an keiner staatlichen Uni), aber eigentlich sind in allen biologisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen Schnippelkurse von Bedeutung.

Wenn du später im Natur- und Tierschutz arbeiten willst, könntest du auch eher etwas in die Richtung Ökologie, Forstwissenschaft, Agrarwissenschaft, Ressourcenmanagement usw. studieren. Dazu schaust du dich am besten nicht nur an Universitäten, sondern auch an Fachhochschulen um.

Viel Erfolg! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bei deiner Fächerwahl musst du gar nicht an deinen Beruf denken. Wähle die Fächer, bei denen du bestmögliche Noten bekommst und die dir Spaß machen. Dann stehen dir alle Möglichkeiten in Richtung Studium offen. Welchen Beruf du evtl. machen möchtest, ist jetzt noch egal und ändert sich eh noch öfters.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hej nikitaanny,

wenn Du Dich später beruflich nach Erlangung eines akademischen Grades mit Lebewesen beschäftigen möchtest, solltest Du nicht aus den Augen verlieren, dass ihr Dasein und Wohlbefinden wesentlich durch physiologische Parameter und Prozesse bestimmt wird. Um diese zu verstehen und richtig zu beurteilen, sind gute Kenntnisse der Chemie unbedingt erforderlich.

Ich würde daher an Deiner Stelle das Fach Chemie nicht ablegen.

Liebe Grüße

Achim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?