Frage von Teenigirl31, 45

Benutzen viele Leute in ihren Büchern Namen und Daten von Sachen oder Menschen die einen wichtig sind?

Ich zum Beispiel benutzte die Namen, verstorbener Verwandter, als Namen von wichtigen Personen im Leben der Hauptperson. Aber auch das Geburtsdatum meiner Uroma, wird dabei nicht wirklich aus geschlossen. Kommt so etwas gut an? Auch wenn die Leser es erst später erfahren. Mögen sie so etwas?

Antwort
von Therry99, 11

Die meisten Autoren benutzen einfach Daten oder Namen die ihnen gefallen. Einige versuchen nicht ihr eigenes Leben mit ein zu bringen, weil sie es für unprofessionell halten andere tun dies sehr wohl und verarbeiten so teils Ereignisse.  

Den Leser wird es sehr wenig interessieren, meistens weiß er ja auch nichts über die Namen und Daten-also stellt auch krinrn Bezug zu deinem Leben her. Wiieso sollten sie es auch überhaupt erfahren?

Bei meinem Buch aund durchaus Gedanken oder Personen enthalten die aus mrinem Leben stammen, allerdings ao versteckt und abgeändert, dass nur Leute sie finden können, die mich sehr gut kennen- ich bezweifle meine Eltern würden sie finden.

Antwort
von SamsungApple3, 30

Ich denke mal, dass viele Autoren im Unterbewusstsein Details oder Ereignisse aus ihrem Leben mit in ihre Werke einbringen ^^

Antwort
von EUWdoingmybest, 21

Also die meisten Leser wird es nicht so sehr kümmern :) Sie werden mit diesen Daten für immer deine Geschichte verbinden, und nicht auf einmal deine Uroma.

Viele Autoren versuchen aber, keinerlei persönliche Infos mit in den Text fließen zu lassen, um eine gewisse Distanz zum Text zu wahren. Sonst könnte man sich wohl reinsteigern oder ähnliches. Deshalb auch die Perspektive "der allwissende Erzähler, er/sie/es-Form, und leichten Fokus auf die Hauptfigur"

Aber es gibt auch gute Romane in der Ich-Perspektive und mit persönlichem Bezug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community