Frage von Dachau2324, 91

Benutzen Briten auch......?

Gonna, wanna, gotta, gotten.

So wie ich das gelernt habe, sind das typische amerikanische Wörter.

Aber benutzen auch die Briten das bzw verstehen die das alle?

Ist amerikanisches Englisch überhaupt "richtiges" Englisch oder einfach nur so ein "fake" Englisch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adabei, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 24

"gonna", "wanna" "gotta" benutzen weder gebildete Briten noch gebildete Amerikaner.
Sie verstehen es natürlich und manche benützen es auch.

Du solltest es dir nicht angewöhnen.

________________________

Die Sache mit "gotten" verhält sich etwas anders. Das ist einfach die im amerikanischen Englisch verwendete past participle von "get"

get - got - got (British English)

get - got - gotten (American Englisch)

__________________________________________________________

Und natürlich ist "American English" richtiges Englisch. Wie kann man nur auf die Idee kommen, dass es riesiges Land eine "fake"-Sprache spricht!?

Kommentar von Dachau2324 ,

Ich vergleiche das mit Österreich/Schweiz und Deutschland. Österreicher sagen zu Januar "Jänner". Klingt das Deutsch für dich? Viele Schweizer und Österreicher sprechen ein paar Wörter anders aus.

Hier in Bayern sagt man. Das Essen ist verbrennt. Klingt das Deutsch für dich? Nein, denn es heißt: Das Essen ist verbrannt. Aber in Bayern sagt man das so nun mal "verbrennt".

Schweizer sind ja noch schlimmer.

Hochdeutsch ist richtiges Deutsch und so vergleiche ich es mit britischem Englisch und amerikanischen.

Kommentar von earnest ,

Nun, dann siehst du ja offenbar auch American English als "richtiges Hochenglisch" an.

Oder hast du dich hier missverständlich ausgedrückt?

Kommentar von adabei ,

Ich fürchte, er hat sich missverständlich ausgedrückt. ;-)

Kommentar von earnest ,

Das fürchte ich auch.

Und wenn das so ist, dann möchte hier jemand über "richtiges" und "falsches" Englisch (gemeint in seinem Sinned: British English und American English) urteilen, dessen Fragen allesamt erkennen lassen, dass er die englische Sprache nicht richtig beherrscht.

Das finde ich mutig.

Kommentar von adabei ,

So darfst du nicht argumentieren. Auch in Bayern sagt man nur im Dialekt "verbrennt" statt "angebrannt". Ein Dialekt hat eigene Gesetze und da ist das völlig in Ordnung.
Dass es in Österreich "Jänner" statt "Januar" heißt ist eben so. Deshalb ist das nicht schlechter. Wieso kann man nicht akzeptieren, dass es einfach mehrere Varianten einer Sprache gibt?

Aber gerade im Englischen kann man doch nicht nur eine Variante gelten lassen. Im Übrigen gibt es nicht das britische Englisch sondern sehr viele verschieden Akzente. Nicht viele Briten werden wirklich so sprechen, wie du es in der Schule gelernt hast. Sogar im Fernsehen hört man bei Nachrichtensprechern inzwischen sehr viele verschiedene Varianten und nicht nur die "Received Pronunciation".

Kommentar von Dachau2324 ,

Wieso sprechen Briten nicht so wie ich das gelernt habe?

Kommentar von adabei ,

Einige werden so sprechen oder zumindest so ähnlich, aber es gibt eben sehr viel verschieden "accents". Schon, wenn du nach London kommst, bekommst du so einiges zu hören.

Hör dir das einmal an:

https://www.youtube.com/watch?v=FyyT2jmVPAk

Obwohl ich selber auch britisch angehauchtes Englisch spreche, käme ich nie auf die Idee zu sagen, dass Amerikaner kein richtiges Englisch sprechen. Es ist nur eine andere Variante. Das ist alles.

Kommentar von earnest ,

Das finde ich eine lustige Frage. (Warum ist die Welt nicht so, wie ich sie mir wünsche?)

Warum sprichst DU nicht so, wie Briten es gelernt haben?

Kommentar von Pokentier ,

Ich habe mal einen Kommentar gelesen, bei dem ich sehr schmunzeln musste. Darin ging es darum, wie dumm doch die Amerikaner sein, da sie Fuß anstatt Meter benutzen, wo doch 1 Meter viel einfacher zu benutzen sei als 1 Fuß, was ja dumm wäre, schließlich entsprächen 1 Meter doch so etwas ungeradem wie 3,28 Fuß... Ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen.

Kommentar von Rudolf36 ,

Wahrscheinlich, weil dein Lehrer es sie nicht gelehrt hat.

Mein Englischlehrer vor vielen, vielen Jahren war jedenfalls stolz darauf, uns das Queens English beizubringen, nicht das (oder irgendein) Straßenenglisch. 

Kommentar von Pokentier ,

Die Argumentation macht wenig bis keinen Sinn. In Norddeutschland sagt man zur Mistgabel auch Forke, ist eben ein Synonym. Steht auch so im Duden. Genauso wie Berliner oder Pfannkuchen überall anders heißen. Ist das jetzt trotzdem kein richtiges Deutsch?

In den meisten Kalendern steht sogar sowohl Januar, als auch Jänner.

Ähnlich verhält es sich mit poetischen Bezeichnungen wie Leu oder Arom. Ist dennoch richtig. 

In sofern macht die Argumentation nur dann Sinn, wenn man das auf Dialekte bezieht, von denen allerdings nie jemand behauptet hat, sich wären idiomatisches Deutsch.

Kommentar von adabei ,

Dankeschön. ☺

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 25

Hallo,

- gonna ist die umgangssprachliche Kurzform / Slang für going to (= werden).

- wanna ist die umgangssprachliche Kurzform / Slang für want to (= wollen)

- gotta ist die umgangssprachliche Kurzform / Slang für (have) got to (= müssen)

- ain't ist die umgangssprachliche Kurzform für be not (nicht sein) und have not got (nicht haben).

- kinda ist die umgangssprachliche Kurzform für kind of (irgendwie)

(siehe: urbandictionary.com; pons.com)

In Songs werden diese Formen auch gerne verwendet, weil es sich besser reimt oder besser singen lässt,

z.B. auch in den Songs:

- If you wanna be my lover von den Space Girls.

- I Gotta Feeling von den Black Eyed Pea

- Ain't she sweet, I saw her walking down the street .... (Ist sie nicht ...)

- You ain't nothin' but a hound dog. (Elvis) (Du bist nicht(s)...)

Im Englischunterricht solltest du gonna, wanna, gotta, ain't, kinda (usw.) nicht verwenden!

:-) AstridDerPu

Antwort
von pinguin229, 39

Also meiner Erfahrung nach reden die Briten genauso. Dass sie seriöser und korrekter sind ist, zumindest in Alltagsgesprächen, ein Gerücht.

In meinem Auslangsjahr in England wurde genauso mit Abkürzungen, "Slang-Wörtern" und Dialekt geredet.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 21

Natürlich ist amerikanisches Englisch (vielleicht merkst du dir mal die Schreibweise) "richtiges" Englisch.

Und ja, die Briten kennen dieses ursprünglich aus den USA stammende Neandertalsprech mit "gotta, wanna" und anderen four-letter words natürlich auch.

Und auch britische "Neandertaler" verwenden manchmal diese Begriffe aus der untersten Schublade, die offenbar auch deutsche kids so schwer beeidrucken.


Kommentar von Dahika ,

"richtiges" Englisch.

really? War es nicht Shaw (George Bernhard), der einmal gesagt: "Briten und Amerikaner sind zwei Völker, die eine gemeinsame Sprache trennt. "

Kommentar von earnest ,

Ich werte das als humorig gemeinten Beitrag. 

;-)

Dir ist ja sicher klar, dass GBS auch hauptberuflicher Chef-Ironiker war. 

Er hat im Übrigen in diesem berühmt-berüchtigten Spruch nichts über die Wertigkeit der beiden "Englishes" gesagt.

Kommentar von earnest ,

P.S.: Bernard

Antwort
von Dahika, 17

Sie werden es wohl benutzen. ich täte es aber nur dann, wenn ich Englisch auf native Speaker Niveau sprechen könnte.

Ich finde es unsäglich albern, wenn ein Ausländer mit Grammatikfehlern, nur weil es angeblich schick ist, solche Kürzel benutzt. Da sollte man schon, soweit man es kann, korrektes Englisch benutzen.

I don´t want to say wanna, gotta, gonna....

schauder.

Kommentar von Dachau2324 ,

Deine Antwort finde ich bisher am besten. Ich versuche auch ab und zu diese Kürzel zu verwenden, da sie leichter zum aussprechen sind und cooler klingen. Mein Englisch ist aber nicht so gut. Dann werde ich sie in Zukunft weg lassen.

Kommentar von Dahika ,

gut. ich muss bei diesen Versuchen immer an eine Fernsehsendung denken über Deutsche, die in die USA ausgewandert sind. Sie zeigten dann eine Sendung über eine dt. Familie, die den Flodders sehr ähnlichen war. Nun ja...
Und dann kam eine Oma von denen zu Besuch. Auch so eine RTL2 Frauentausch-Oma. Sie sagte dem Reporter ganz ernsthaft, dass sie kein Wort Amerikanisch könnte. "Ich spreche nur Oxfordenglisch." sagte sie ganz ernsthaft. ich bin vom Stuhl gefallen vor Lachen.

Kommentar von Pokentier ,

Naja, ob das "cool" klingt ist auch immer sehr eine Sache der subjektiven Wahrnehmung. Ich glaube da stehst du zumindest in Sprach- und Ratgeberforen ziemlich allein dar.

Kommentar von earnest ,

... und ich täte es nur dann, wenn ich auf Gossen-Niveau sprechen wollte. Das will ich aber nicht.

Kommentar von Ccarayhua1 ,

Also als Gossen-Niveau würd´ich es nicht abstempeln,ich nutze diese shortcuts selbst (halb Amerikaner). Meist sind sie einfacher zu schreiben selbst in The walking Dead werden sie verwendet und in den Spielen auch. 

Kommentar von earnest ,

Aber ich würde es so bezeichnen.

Wir können da aber gern unterschiedlicher Meinung sein.

Antwort
von Ccarayhua1, 24

Wanna.gonna...... Sind Slang Wörter die man nur im Internet benutzt,aber in einem Formelen,öffentlichen schreiben nicht nutzt. 

Antwort
von Dashyyy, 34

Nein, amerikanisches Englisch ist einfach anderes Englisch. Die meisten reden nicht so, Briten sind sehr seriös und ausführlich.

Antwort
von Pokentier, 6

Warst du nicht eben noch der festen Überzeugung, dass man weder in den USA richtiges Englisch, noch in Österreich und der Schweiz richtiges Deutsch spricht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community