Benq th681 flackert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe diesen Beamer über Amazon auch erst vor kurzem gekauft. Es zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei folgendem Video: https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiHqsGkronKAhUFEiwKHSvzAv0QtwIIMzAC&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3De518qpsykh4&usg=AFQjCNExlj82Op9D4OMuTjcOCtDcyBT4dA&sig2=LoIlnmLnYFXijaVBRHustw&bvm=bv.110151844,d.bGg Nach einer kurzen Internetsuche bin ich auf folgende Erklärung gestoßen: "Danach handelt es sich bei dem Flackern um einen Effekt, der bei dieser Art Lampen prinzipbedingt hin und wieder auftreten kann. Man kann sich das so vorstellen, dass die Lampe einen Lichtbogen zwischen zwei Stäben erzeugt, die nach und nach abgebrannt werden. Beim Abbrennen wird die Oberfläche der Stäbe "hügelig", so dass sich hin und wieder eine Situation ergibt, dass es für den Lichtbogen nicht nur eine Möglichkeit gibt, eine Verbindung zwischen den Stäben herzustellen, sondern zwei. Das Springen zwischen den beiden Positionen ist das Flackern. Das Umschalten auf Normal-Modus ändert die Spannungsverhältnisse und führt dazu, dass nur eine Position für den Lichtbogen den kürzesten Weg darstellt.

Dort wurde als Abhilfe empfohlen: 1. Einfach abwarten. Sobald die Stäbe etwas weiter heruntergebrannt sind, erledigt sich das Problem von selbst (kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen) 2. Den Beamer etwas bewegen. Schon kleinere Lageveränderungen sollen die optimale Position des Lichtbogens verändern und damit das Flackern beseitigen (ohne Gewähr)."

Kenn jemand ebenfalls das Problem? Meine Lampe hat gerade mal 6h Lebensdauer. Eventuell muss diese sich tatsächlich erst "einleben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, konnte jemand der Vorredner das Problem tatsächlich so lösen? Ich habe dieselbe Situation hier und bereits eine Ersatzlampe ausprobiert, ohne Erfolg.. Interessant ist vielleicht dass meine Modell zwei Jahre ohne Probleme lief (Deckeninstallation) und ich es jetzt nach einem Umzug auf Tischinstallation umgestellt habe. Vielleicht kann das den Fehler begünstigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen! Ich habe genau das gleiche Problem. Wir habe den Beamer auch neu. Heute Nachmittag Fotos gezeigt und ab und zu kam es dann zu dem typischen Flackern. Genau wie in dem Video gezeigt.

Bei uns hat es geholfen von einem Bild zum nächsten zu schalten und wieder zurück, dann hatte das Flackern in der Regel aufgehört.

Ich werde morgen Benq kontaktieren und nachfragen, ob sich die Lampen wirklich nur einbrennen müssen. Mindmasters Antwort klingt plausibel. Habe ich allerdings auch erst das erste mal gehört. 

Schon komisch, dass der Hersteller darüber nicht informiert und super ärgerlich. Man will Fotos zeigen und dann so etwas....ich melde mich wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung