Frage von Habo01, 58

Benommen Schwindlich?

Hallo!
Habe nicht wirklich eine Frage sondern schon eine Geschichte in der Hoffnung dass i-jemand von euch das gleiche Problem hat/hatte und ihm nicht geholfen werden kann bzw. ihm geholfen werden konnte!

Ich bin 24 Jahre alt und habe starke Probleme mit meinen Ohren. 
War vor 10 Wochen in Thailand auf Urlaub. 3 Tage vor der Abreise bekam ich plötzlich in der Stadt am Abend starke Schwindelzustände. Ich nenne diese so da ich leider kein anderes Wort dazu weiß da es nicht wirklich ein Schwindel ist sondern ein Zustand der einen Schwindel ähnlich ist (Benommenheit) Dachte zuerst es sei von der Sonne oder zu wenig getrunken usw. Ich gähne und merke dass speziell das LINKE Ohr zu ist bzw. verschlagen ist! War beim HNO Arzt der nach allen Untersuchungen leider nichts fand! War beim Hausarzt der sich dachte es sei eine Verspannung und er gab mir Spritzen in den Nacken. Als es nach 2 Wochen noch immer nicht gut war ging ich nochmals zum Arzt der mich dann Halswirbelsäulenröntgen geschickt hat! Leider ergab auch dies nichts! War dann nochmals insgesamt 3-4 mal beim Hausarzt und habe von Kortison an bis Antibiotikum alles genommen da es ja vielleicht eine Entzündung im Innenohr hätte sein können! Ich fuhr in die Ambulanz wo ich zu einen weiteren HNO Arzt geschickt wurde direkt im Spital. Dieser fand wie ihr euch denken könnt - NICHTS! Blutabnahme ergab auch nichts! Ein Nervendoktor wurde mir zugewiesen der meinte ich soll damit Leben bis es von alleine weggeht! Ich arbeite als Außendienstmitarbeiter bei einer Versicherung. Sitze ganzen Tag vor dem PC oder bin im Auto und von vielen Leuten umgeben! Da kann man leider mit so etwas NICHT Leben! Ich war Massieren. Dieser meint es könnten im Innenohr Kristalle sein. Habe Übungen bekommen die ich mehrmals am Tag machen muss. War in Graz in einer HNO Spezialklinik die mich zum MRT geschickt haben. Heute war ich Befundbesprechung - NICHTS ZU FINDEN!

VL. WEIß JEMAND VON EUCH WAS ICH NOCH PROBIEREN KÖNNTE!?!?

Antwort
von BeILL, 58

Geh mal zu einem Zahnarzt, der sich auf CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) spezialisiert hat. Hatte auch von heute auf morgen starken Benommenheitsschwindel und Verspannungen im Nacken usw. 2 Jahre (!) lang wurde nichts gefunden, war bei sämtlichen Fachärzten... Dann bin ich zum Zahnarzt gegangen und habe eine Aufbisschiene anfertigen lassen, die man nachts trägt. Seitdem sind die Beschwerden fast weg.

Antwort
von stonitsch, 47

Hi Habo01,es könnte ein Innenohrprozess mit Gleichgewichtsstörungen sin.Aber es kann auch zB eine Anämie mit Mangel an roten Blutkörperchen und Eisenverlust sein.eine Schilddrüsenfunktionsstörung,oder auch eine Hyper-oder auch Hypotonie sein.Da wäreder HNO-Arzt nicht zuständig,sondern der Hausarzt könnte eine Laboruntersuchung veranlassen und den Blutdruck messen.LG Sto

Antwort
von AkaanB, 31

Also ich hab ja die selben Probleme. So ein unbeschreibliches Benommenheit zustand. Ich war 3 mal HNO Arzt, 2 mal Augenarzt, EKG, EEG, MRT Schädel alles OK. Blutdruck und Blutzucker alles in O. Du siehst du stehst nicht alleine da. Bin auch voll am Ar.... Aber bei mir haben die im KH ein leichten Liquorunterdruck gefunden bei der Lumbalpunktion. Dies konnten die aber nicht in den MRT Bilder sehn. Ich geh mal davon aus das dass sehr gering sein muss und deswegen nicht sichtbar war. Die meinten das könnte die Ursache sein aber das es so stark ist bei mir könnte es zusätzlich noch i welche Verspannungen sein haben die gemeint. Also ich habe sogar gelesen das bei manchen der Altas verschoben war der 1. Halswirbel und die Symptome passen wie Faust aufs Auge bei uns. Und diese eine Dame wo ich das gelesen habe war bei 6 Orthopäden bis die das gefunden haben und nach der Behandlung war es zu 80% weg schilderte Sie. Was ich dir empfehlen würde ist: Lass ein MRT von deiner HWS machen lassen. Und zu einem guten Orthopäden gehen und anschließend zu einem Ostepathen da zahlst du ca 80 euro pro Sitzung aber ich geh mal davon aus das dass dir Wert ist wenn das was bringt. Ansonsten würde ich sagen lass dir mal eine Lumbalpunktion machen da kommt fast allllles raus. Wenn da auch nichts ist dann zu einem gescheiten Zahnarzt. Ich habe jetzt ein Termin bei einem Zahnarzt den muss ich 60 Kröten bezahlen aber der schaut sich 1 std mein Kiefer und die Muskulatur und die Zähne gründlich an, könnte auch von dort kommen. Und da soll noch was geben, wegen Zeckenbisse das könnte das auch auslösen die heisst: Borreliose. Also Erkundige dich um diese Dinge mal vllt hilft da was: Atlasverschiebung und HWS nerven eingeklemmt ect., Lumbalpunktion Ob du ein Unterdruck oder sowas hast, Kiefermuskulatur oder Schiefstand und gegen Borreliose testen lassen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Und wenn du was weisst sag mir bitte bescheid das selbe gilt natürlich auch für mich. Achja vllt nochmal die Schilddrüse abchecken lassen. Wünsch uns vom Herzen das das ein Ende hat bzw ein GUTES ENDE.

Antwort
von Twinkles, 45

Das ist verständlich, dass du da verzweifelt bist. Bin kein Arzt, aber eine Idee hätte ich trotzdem. Hast du mal die Nebenhöhlen untersuchen lassen? Solche Probleme können auch auf das Ohr schlagen. Gute Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community