Frage von pfuffi, 103

Benötige ich zum Streamen von Videospielen auf Twitch die Erlaubnis der Developer, sowie auf Youtube?

Ich bin mir bei diesem Punkt nicht ganz sicher, da Ich zum Beispiel Videos auf Youtube hochlade und auch Twitch nur streame.

Danke im Voraus

Gruss Pfuffi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasMorus, Community-Experte für Copyright, Urheberrecht, Youtube, 36

Hallo pfuffi,

es tut mir leid, hier den Spielverderber spielen zu müssen, nachdem holijan dir ja erfolgreich eingeredet hat, dass alles kein Problem wäre. So einfach ist das aber leider nicht.

Man muss zunächst zwei Dinge unterscheiden: Das erste ist die Rechtslage, das zweite die gängige Praxis.

Die Rechtslage ist in diesem Fall vollkommen klar und eindeutig: Die Inhalte der Computerspiele die Grafiken, Texte und das Gameplay sind urheberrechtlich geschützt. Dazu ein kurzes Video (2 Minuten)

Urheberrechtlich geschützt Inhalte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber im Internet öffentlich zugänglich gemacht werden. (UrhG  §12, §15, §19a, §31)

Bei Zuwiderhandlung darf der Rechteinhaber dir eine Abmahnung schicken und Schadenersatz fordern. (UrhG §97)

Das ist die Rechtslage. Jetzt kommen wir zur gängigen Praxis. Und auch die ist viel schwieriger und komplizierter als holijan suggeriert.

Die meisten Gamespublisher hatten bisher nichts dagegen, wenn ihre Spiele Let's Played wurden. (Außer das Spiel wurde im Let's Play schlecht rezensiert. Dann sind sie ab und zu dagegen vorgegangen)

Wir sind aber in einer Umbruchphase, wo es viele verschiedene Firmenpolitiken gibt.

EA zum Beispiel möchte gerne, dass man sich auf ihrer Website für Let's Plays ihrer Spiele anmeldet: http://www.ea.com/de/1/youtube-duldungserklaerung

Mojang (der Minecraft Entwickler) hat hingegen explizit in seine AGB geschrieben, dass jeder das Spiel streamen darf. Auch mit Monetarisierung.

Nintendo hingegen fährt eine sehr restriktive Politik. (Deswegen gibt es auch kaum mehr Nintendo-Let's Plays) Die möchten nicht nur eine Registrierung, sondern auch Anteile an an der Monetarisierung: http://www.zeit.de/digital/games/2015-02/nintendo-youtube-lets-play-werbeeinnahm...

Nun werden insgesamt bei Youtube nur die wenigsten Urheberrechtsverletzungen verfolgt. Und Let's Plays lassen sich schlecht automatisiert erkennen, weil die Bildfolge ja bei zweimal durchspielen niemals die gleiche ist. (Ich hatte hier aber schon Fragen von Let's Playern, die für das game-Intro einen Copyright-Claim bekommen haben)

Jedoch sollte man meiner Ansicht nach kein rechtliches Risiko eingehen, wenn es sich relativ leicht verhindern lässt. Nach den Angaben von Streamern und Let's Playern, denen ich hier bei gf Fragen beantwortet habe, waren die Support-Mitarbeiter bei den Games-Publishern immer sehr freundlich und haben sofort eine Lizenz zum Let's Playen erteilt. Das ist eine Sache von einem kurzen Anruf oder einer Mail.

Es gibt sogar Youtube-Kanäle, die sich damit beschäftigen, wo man für verschiedene Publisher Lizenzen bekommt:

Kommentar von pfuffi ,

Hallo ThomasMorus

Vielen lieben Dank für die Aufklärung!
Ich bin mir dennoch nicht sicher gewesen, wie das Ganze auf rechtlicher Seite abläuft. Dank Deinem Beitrag bin ich mir nun im Klaren, wie ich mich zu 100% auf der sicheren Seite befinde.

Super Antwort, Danke! :)

Kommentar von ThomasMorus ,

Kein Ding ;)

Mit Urheberrecht kenne ich mich halt aus. Und nach einer Weile hier bei gf und vielen beantworteten Fragen, weiß man halt auch, was gängige Probleme sind.

Falls du Lust hast, kannst du dir mal meinen Youtube-Kanal anschauen ;)

Kommentar von pfuffi ,

Es ist nicht zu übersehen, dass du dich damit sehr gut auskennst! ^^ 
Ein Abo mehr in der Abobox, für die gut erklärten Videos. Ich hoffe es folgen noch ein paar ;)

Gruss Pfuffi

Antwort
von seipelsche, 42

Hinweise und restriktionen dazu findest du üblicherweise in den EULA's der jeweiligen Spiele glaube ich. Da sollte alles geregelt sein. I.d.R. ist das Streamen / Let's Playen aber kein Problem solange du das nicht machst bevor Releasetag ist, wie es z.B. bei Fallout Oft der Fall war weil das teilweise 7 Tage vor Releasetag in den Märkten war.

Kommentar von ThomasMorus ,

In den EULA's werden ab und zu Lizenzen für Stream und Let's Play eingeräumt. (Beispiel Minecraft)

Beschränkungen in den EULA's sind aber nicht notwendig, um Streamen rechtlich einzuschränken. Wenn in den EULA's nichts dazu steht, ist es rechtlich verboten, das Spiel zu veröffentlichen.

Wie Publisher das handhaben ist dann konkret unterschiedlich. (Siehe meine Antwort)

Antwort
von Dexti, 29

Rein rechtlich gesehen, JA. Du darfst nicht einfach Bilder von Spielen hochladen, wenn du nicht die Rechte an den aufgenommenen Inhalten besitzt.

Aber im Normalfall duldet der Entwickler das Veröffentlichen des Materials, da es Werbung für ihn ist. Wenn du dich zu 100% absichern willst, beantrage beim Entwickler eine Duldungserklärung, in welcher er die das hochladen ausdrücklich erlaubt, und es somit auch duldet.

Antwort
von holjan, 36

Lass dir keinen Bären aufbinden.

Solange du keine NDA (Verschwiegenheitsklausel) unterzeichnet hast, kannst du Spiele/Gameplay ohne Weiteres streamen.

NDA's muss man zumeist dann unterzeichnen, wenn man exklusiven Zugriff auf ein Spiel bekommt (z.b. als Tester einer Alpha oder Beta Version, die noch nicht frei verfügbar ist).

Jeder Entwickler/Publisher profitiert vom Streaming der jeweiligen Spiele. Eine bessere (kostenlose) Werbung gibt es schließlich nicht und nicht wenige Spiele, verdanken ihrer großen Beliebtheit den Leuten, die sie per Stream vorstellen.

Kommentar von pfuffi ,

Und wie sieht es da mit dem Hochladen der Videos auf YouTube aus, gilt da das gleiche?

Kommentar von holjan ,

In Bezug auf Games, habe ich dahingehend noch nie von irgendwelchen Einschränkungen oder Problemen gehört. 

Ein Video hat ja dahingehend den gleichen Effekt wie ein Stream.

Solange der Inhalt des Videos sich nur auf das was das Spiel ermöglicht bezieht, gibt es kein Problem.

Bei Musik und z.b. Filmen/Serien sieht das ganz anders aus. Da werden durchaus sehr häufig Copyrightansprüche geltend gemacht. Ist ja auch logisch - die verdienen ihr Geld ja auch damit, das Leute sich deren Werke kaufen, was sie natürlich nicht tun, wenn sie es kostenlos im Netz anhören, anschauen oder eben z.b. in Videos verarbeiten können.

Wer hingegen spielen will, muss nach wie vor das Spiel kaufen - anschauen ist eben nicht gleich spielen :) Das ist wohl der Grund warum die Gamingindustrie mit Youtube, Twitch und Co überhaupt kein Problem hat.

Kommentar von pfuffi ,

Okay, vielen Dank für die Ausführliche Erklärung! :)
Aber gelten die von Dir erwähnten Argumente auch auf rechtlicher Seite ?

Kommentar von Dexti ,

Meiner Meinung nach NEIN. Du hast durch den Kauf des Spiels nicht die Rechte an den Inhalten zur Veröffentlichung. Der Entwickler kann deshalb auch deinen Kanal sperren lassen, weil du gegen das Urheberrecht verstößt. Siehe meine etwas ausführlichere Antwort

Kommentar von ThomasMorus ,

@holijan

Es ist ja sehr schön, dass du noch nie von Problemen mit Let's Plays gehört hast. Das kann ja nur bedeuten, dass sie nicht existieren. Man, man, man.

Du hast gezielt vermieden über die Rechtslage zu sprechen, weil du Dexti nicht darüber informieren wolltest, dass nach deutschem Recht Let's Plays ohne Genehmigung eindeutig rechtswidrig sind. Ich habe hier bei gf schon viele Leute erlebt, die aus Unwissenheit falsche Antworten gegeben haben. Aber du bist der erste, der das offensichtlich mit Vorsatz tut.

Nur zur Info: Du schätzt die tatsächliche Lage zu Let's Plays völlig falsch ein: frag mal die ganzen Nintendo-Let's Player, deren Videos im letzten Jahr komplett von Youtube verschwunden sind.

Auf Youtube werden die wenigsten Urheberrechtsverletzungen auch verfolgt. Es gibt aber Fälle in denen es doch passiert und Leute dann abgemahnt werden.

Diesem Risiko hättest du pfuffi hier durch deinen Rat ausgesetzt. Ich bitte dich eindringlich solche Fehlinformationen zukünftig zu unterlassen.

Kommentar von holjan ,

@ThomasMorus

Ich bin kein Anwalt und antworte, wie die meisten hier, lediglich nach bestem Wissen und Gewissen...ergo Erfahrungswerten.

Wie du darauf kommst, das hier vorsätzlich falsche Antworten gebe ist mir schleierhaft.

Nachdem ich mich nun genauer informiert habe (danke für den Impuls), sehe ich nun natürlich auch, das unsere Gesetzgebung es verlangt, das man sich die Erlaubnis einholt, wenngleich ich bezüglich dieses Themas auch keine nennenswerten Hinweise dazu fand, das dieses Gesetz in der Praxis auch durchgesetzt wird.

Du hast z.b. Nintendo als Beispiel genannt, dabei aber (bewusst oder unbewusst) unterschlagen, das es sich in diesen Fällen um Videos handelte, in denen die Nintendospiele modifiziert worden waren mittels Programmen/Scripts, die eben nicht von Nintendo unterstützt wurden. 

Es sich also dabei nicht also nicht ausschließlich, um die von Nintendo ursprünglich angedachten Spielinhalte handelte. (mit den unmodifizierten Let's plays ihrer Spiele hatten die nämlich kein Problem).

Des Weiteren beziehen sich die Angaben in dem von dir verlinkten Artikel auf monetarisierte Videos, genauso wie die von EA bereitgestellte Erklärung (EA duldet z.B. nicht monetarisierte Videos auch ohne Duldungserklärung).

Das man heute wohl schon fast selbstverständlich davon ausgehen muss, das selbst  Youtube-Starter fest mit Monetarisierung planen,ist ein Gedanke an den ich mich wohl tatsächlich noch gewöhnen muss. Das nicht in erster Linie zu berücksichtigen bzw. davon auszugehen, das jemand, der den Anschein erweckt, das er noch nie ein Video hochgeladen hat, sehr wahrscheinlich nie ein Video monetarisieren wird, ist natürlich klar mein Versäumnis.

Hast du deine Videos eigentlich monetarisiert? (reine Neugier)

Kommentar von holjan ,

Kleiner Nachtrag. Den Schuh, das ich hier (angeblich auch noch bewusst) jemanden in ein potentielles Lebensdrama stürze, ziehe ich mir im Übrigen nicht an. 

Wer 100% sicher gehen will sich in alle Richtungen abgesichert zu haben, der möge bitte den Weg zum Anwalt in Kauf nehmen (die Kosten für eine entsprechende Beratung natürlich auch).

Kommentar von ThomasMorus ,

@holjan

Du hast in der Formulierung deiner Antworten gezielt die rechtlichen Risiken herunter gespielt. Beispiel:

Da werden durchaus sehr häufig Copyrightansprüche geltend gemacht.

Du schreibst, dass Copyright-Ansprüche von Publishern nicht geltend gemacht werden. Nicht dass sie nicht existieren. Diese Formulierung ist im normalen Sprachgebrauch völlig ungebräuchlich. Sowas schreibt nur jemand, der die juristischen Unterschiede genau kennt, sie aber verschleiern möchte.

Es gibt eben sehr wohl Publisher, die gegen Let's Player vorgehen. Das neue Creators Programm von Nintendo richtet sich ja an alle Let's Player. Ein anderes Beispiel ist VIS Games, (Landwirtschaftssimulator) die wohl schon gegen einzelne Let's Player vorgegangen sind.

Wie ich in meiner Antwort (und auch schon in zahlreichen anderen Antworten hier bei gf) formuliert habe, habe ich durchaus Verständnis für Youtuber, die sich nicht an alle Regelungen des Urheberrechts halten (können). Was ich nicht verstehe, ist, warum man rechtliche Risiken nicht erheblich minimiert, wenn es mit sehr wenig Aufwand möglich ist. (So eine Erlaubnisanfrage per E-Mail an den Games-Publisher zu schicken dauert 10 Minuten) Ab dann ist man nicht mehr der potentiellen Willkür der Rechteinhaber ausgesetzt.

Und noch zu deiner persönlichen Frage: Nein, ich monetarisiere meine Videos nicht.

Antwort
von mlgneumann, 47

Theoretisch könnten die Developer rechtlich gegen dich vorgehen, aber da du ihnen durch Lets Plays und Streams kostenlose Werbung lieferst macht das eigentlich kein Developer.

Kommentar von ThomasMorus ,

VIS Games, Nintendo, ...

Antwort
von vibro3003, 32

Doch na klar! Ist ja nicht dein geistiges Eigentum. Die meisten haben nix dagegen aber du musst auf alle Fälle fragen.

Antwort
von Prommor1996, 31

Hey,

weder für das Hochladen oder Streamen benötigst Du eine Erlaubnis (außer für die von holjan bereits erwähnten :))

Bei YouTube solltest Du lediglich auf den Musik Content achten. Die meisten Spiele haben gesicherten Content von Komponisten. Wenn man diesen zu gut hört kann es sei dass Du einen Content Strike bekommst oder eher bestätigen musst dass dieses Lied in deinem Video vorkommt (Du bekommst eine Meldung von YouTube). Du bist dann nicht mehr in der Lage Werbeeinnahmen zu verdienen.

Viele Grüße :)

Kommentar von pfuffi ,

Heyo,

Vielen Dank für den Beitrag erstmal! :)
Was die Werbeeinnahmen angeht, muss ich mich ja generell bei den Developern erkundigen ob ich dazu befugt bin, die Videos mit dem Inhalt ihrer Spiele zu monetarisieren, oder?

Kommentar von Prommor1996 ,

Nein, wenn Du YouTube Partner wirst und dazu in der Lage bist deine Videos zu monetarisieren musst Du dies ebenfalls nicht absprechen. Es geht lediglich um folgenden inhalt mit dem Du keine Einnahmen erzielen darfst oder ausstrahlen darfst bzw beschränkt : Music Content, Video Content (zum Beispiel Trailer. Würdest Du einen CoD Trailer hochladen müsstest Du einmal wieder die ganze Content Meldung aktzeptieren (dieser Trailer ist produziertes Eigentum von blablabla) oder ihn sogar löschen.), Serien und Film ausschnitte gehören auch größtenteils dazu. Bei allem anderen brauchst Du dir keine sorgen zu machen :)

Viele Grüße

Kommentar von ThomasMorus ,

@Prommor1996

Das ist Unfug. Nach deutschem Urheberrecht braucht jeder, der ein Werk öffentlich zugänglich macht eine ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers. (UrhG §12, §15, §19a, §31)

Musik, Trailer und Cutszenen werden nur von der Youtube-Content-Id automatisiert erkannt. Deswegen werden Videos damit automatisch mit einem Copyright-Strike versehen. Dass bedeutet aber nicht, dass nur diese nicht monetarisiert werden dürfen:

Das ganze Gameplay darf genausowenig veröffentlicht werden. Nur wird es eben nicht automatisiert erkannt. Wenn ein Rechteinhaber auf ein Let's Play Video stößt, kann er es genauso striken.

Ansonsten: Siehe mein Beitrag

Antwort
von YOLOLord11, 23

Ich würde an deiner Stelle lieber die Publisher fragen.

Kommentar von pfuffi ,

Die Publisher, oder die Developer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community