Frage von Freddyou, 111

Benötige dringenden Rat, können Sie mir helfen?

Hallo , mein sonniger Morgen wurde durch einen Brief völlig verdunkelt. es kam von der UGV Inkasso GmbH und FKH OHG versendet. In diesem Brief steht, ich sei einer Zahlung nicht nachgekommen und solle die noch affenstehende Rechnung begleichen.Ich habe niemals eine Rechnung gesehen, noch habe ich in dem genannten Onlineshop ( ausschließlich für Frauen) je was gekauft. Die Hauptforderung beträgt 119€ und die jetzige Gesamtforderung über 200% , also 251,51€

Ich habe etwas recherchiert und ich habe in machen Foren gelesen, dass diese GmbH schon auffällig sei, dass weitere Mahnbescheide zugesandt werden und auch ein gelber Brief vom Gericht, den man widersprechen solle.

Als ich dort anrief, wirkte die Frau am Telefon nicht wirklich seriös und auch als sie mir sagte, was ich angeblich gekauft haben sollte, und ich sie bat es zu wiederholen wurde sie etwas angespannt.

Vielleicht gibt es gute Anwälte, die mir kurz und knapp einen Tipp geben könnten, denn ich weiß nicht, ob ich es jetzt einfach hinnehmen oder doch bezahlen sollte.

Antwort
von franneck1989, 53

Das ist ein ganz übler Haufen. Diese FKH GmbH kauft massenhaft nicht einholbare Forderungen auf und versucht diese über die UGV Inkasso einzutreiben. Dazu werden dann z.B. absichtlich Personenverwechslungen vorgenommen - in der Hoffnung, dass die Leute aus Angst oder Scham bezahlen.

Daher solltest du auf keinen Fall zahlen. Du kannst das ganze aussitzen, oder mit einem deutlichen Widerspruch entsprechend Gegendruck erzeugen. Wenn du nicht von dir aus einknickst oder auf Gerichtspost nicht reagierst, kann dir überhaupt nichts passieren.

Kommentar von Freddyou ,

Meine Schwester sagte mir eben, dass sie nicht weiß, ob sie es potentiell gekauft haben könnte. Sie sagt aber auch, dass selbst mit der Lieferung nie eine Rechnung gekommen ist noch irgendwelche Mahnbescheide. Sollte ich es jetzt doch bezahlen?

Selbst wenn das der Fall sein sollte kann man mein Konto etc nicht pfänden, da meine Schwester 100% nicht meine Kontodaten hat noch hat sie meine E-mail Adresse benutzt oder meine Unterschrift fälschen können. 


Kommentar von franneck1989 ,

Sollte ich es jetzt doch bezahlen?

Warum solltest du etwas bezahlen, wenn die Rechtmäßigkeit der Forderung unklar ist und wenn überhaupt nur jemand anderes die Bestellung getätigt haben kann? 

Ich glaube, die Frage kannst du dir selbst beantworten.

Kommentar von mepeisen ,

Meine Schwester sagte mir eben

Naja, da sollte sich deine Schwester schon sicher sein. Zudem sollte sie sicher sein, ob sie auf deinen Namen bestellt hat oder nicht. So lange ist das ja noch nicht her.

Je nachdem, was deine Schwester antwortet gehen die Ratschläge halt in eine andere Richtung.

Wenn das alles nicht berechtigt ist, weil sie auch nichts bestellt hat, dann würde ich

A) zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Betruges gegen unbekannt erstatten (wahlweise hat irgendwer das frei erfunden oder jemand auf deinen Namen bestellt) und wegen Nötigung gegen das Inkasso, denn sicher haben die merkwürdige Drohungen von Pfändungen u.ä. in ihren Briefen ausgesprochen. Zudem sind 140€ Gebühren absoluter Schwachsinn. So viel dürfen die nicht fordern.

B) Eine Beschwerde beim Aufsichtsgericht des Inkassos einreichen mit Antrag auf Lizenzentzug wegen massiven Verstoßes gegen das RVG (Gebührenordnung).

C) Ansonsten abwarten, ob jemals was von Gericht kommt. Denn nur das ist wichtig.

Wenn dein Schwester tatsächlich auf deinen Namen bestellt hat und nicht bezahlt hat, würde ich nur die Hauptforderung bezahlen und dem Inkasso schreiben, dass die Forderung zurückgewiesen wird, weil nie eine Rechnung vorgelegt wurde und man nicht in Verzug war.

Antwort
von Fridgebox, 62

Lass dir einfach eine Kopie der Rechnung schicken. Müssten sie ja theoretisch haben. Und falls tatsächlich ein Mahnbescheid vom Gericht kommen sollte, sofort widersprechen. 

Dann müssen die nämlich eine Anspruchsbegründung ans Gericht schreiben. Sollte tatsächlich kein Kaufvertrag zustande gekommen sein, hätte sich das dann erledigt. 

Antwort
von kevin1905, 44

Als ich dort anrief

Hast du Langeweile bzw. keine Freunde oder warum machst du sowas?

Vielleicht gibt es gute Anwälte, die mir kurz und knapp einen Tipp geben könnten

Kostenfreie Rechtsberatung ist nicht erlaubt. Der Fall hier ist aber klar und eindeutig, da brauchst du keinen RA.

denn ich weiß nicht, ob ich es jetzt einfach hinnehmen oder doch bezahlen sollte.

Einfach kurz schriftlich widersprechen! Du hast nichts bestellt, also musst du auch nichts zahlen!

Widerspruch hin, Füße hochlegen. Nur noch reagieren, wenn Gerichtspost ankommt.

Kommentar von Freddyou ,

Dein erster Satz hätte nicht sein solle ! Etwas unnötig. Ich habe angerufen, um diese Angelegenheit evtl zu klären

Kommentar von mepeisen ,

Dein erster Satz hätte nicht sein solle !

Doch, hat er. Nicht unbedingt als Flame. Aber es ist so, dass es Grenzen für telefonische Angelegenheiten gibt. Dann, wenn es um Rechtsangelegenheiten geht, telefoniert man nicht. Und mit Inkassos schon gar nicht. Die Inkasso-Telefonagenten sind geschult, dich extrem zu verunsichern. Zudem erzählen die größtenteils sowieso nur Quatsch. Daher nicht anrufen, nur schriftliczh so etwas regeln.

Antwort
von TretbootHuhn, 61

Ich habe etwas recherchiert und ich habe in machen Foren gelesen, dass diese GmbH schon auffällig sei, dass weitere Mahnbescheide zugesandt werden und auch ein gelber Brief vom Gericht, den man widersprechen solle.

Und genau das wirst du tun. Die können nicht nachweisen dass die Forderung rechtmäßig ist und die Sache wird damit erledigt sein.

Fertig. Schönen Tag noch!

Antwort
von beangato, 58

Ignoriere das einfach. Da kommt mit Sicherheit nichts nach.

Hatte 2009 was Ähnliches, hab nicht reagiert  - bis heute kam nichts mehr.  

Kommentar von mepeisen ,

Auch wenn FKH und UGV die wirklich miesesten Vertreter der Branche sind, sollte man dennoch wenigstens kurz inne halten und sich selbst (oder in dem Fall die Schwester, siehe oben) überprüfen, ob man nicht doch eine Forderung übersehen und nicht bezahlt hat. Es soll schon vorgekommen sein, dass FKH/UGV seriöse Forderungen eintreiben. Wenn auch 140€ gebühren wohl frei erfunden sind.

Nichts desto trotz gebe ich dir aber in 99% der Fälle Recht, was diese Trickbetrüger der UGV/FKH anbelangt. :-)

Kommentar von beangato ,

Das von der Schwester kam erst nach meiner Antwort. Hätte ich das im Vorfeld geweusst, wäre sie anders ausgefalln.

Kommentar von mepeisen ,

Klar, kann man nicht wissen. Wusste die TE ja offenbar auch erst, als sie mit der Schwester mal geredet hat. Aber wie gesagt: Man sollte halt trotzdem nicht immer sofort Betrug schreien, nur aufgrund eines Namens. Kurz hinterfragen und dann kann man immer noch Betrug schreien. Aber die Herren dieser GbR und des Inkassos sind bei der dortigen Staatsanwaltschaft bekannt und berüchtigt für ihre Tricksereien.. ;-)

Antwort
von Bast85, 50

AUF KEINEN FALL BEZAHLEN! Wieso auch, wenn du das gar nicht zu verantworten hast. Ignoriere die Schreiben, sollte von denen mal was per Einschreiben kommen (unwahrscheinlich), verweigere die Annahme. Alle anderen Briefe, die einfach nur in deinem Briefkasten landen, kannst du aufbewahren. Sobald was vom Gericht kommt, Einspruch erheben, wie bereits deine Recherche ergeben hat. Lass dich auf keinen Fall einschüchtern! Du bist im Recht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten