Bengal Katze trotz Allergie?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also EINE Katze ist schon mal nicht klug, ihr solltet zwei holen.

Ich würde vorher einfach mal testen, wie du auf sie reagierst. Ein seriöser Züchter willigt da bestimmt ein.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi blurryface1337,

die spannende Frage ist, ob deine verminderte Reaktion auf die Britisch Langhaar Katze an der Rasse liegt oder womöglich an der Katze selbst :)

Es ist mit Studien belegt worden, dass ca. 90% der Allergiker nicht auf den Speichel oder die Haare der Haustiere reagieren, sondern auf ein bestimmtes Allerge, das im Talg der Tiere enthalten ist.

Die Talgdrüsen produzieren Fett an der Haarwurzel, das sich logischerweise auf den Haaren verteilt und schwupps: So entsteht der Mythos, dass man auf die Haare allergisch reagiert. Ist allerdings nur bedingt der Fall.

Zu deiner Frage, wegen der Bengal Katze:

Es gibt angeblich Katzenrassen, die für Allergiker "besser verträglich" sein sollen, die sogenannten hypoallergenen Rassen. Allerdings gleich vorweg: Das ist mit Vorsicht zu bewerten.

Diese Rassen produzieren idR weniger des Allergens (Protein Fel d 1). Also kann es sein, dass man nicht so stark oder gar nicht reagiert. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht. Manchmal kommt es auch vor, dass Katzen mit einer Art Gendefekt zur Welt kommen und daher sehr wenig Protein Fel d 1 produzieren – ich meine, dass man auch nur durch einen solchen Zufall überhaupt darauf gekommen ist, solche Katzen speziell züchten zu wollen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn du allergisch bist, dann muss auf jeden Fall vor der Anschaffung ein Allergietest her, logischerweise direkt mit Proben der Katze, die du zu dir nehmen würdest. Das wäre aus meiner Sicht der einzige relativ sichere Weg, um rauszufinden, ob das Tier dauerhaft bei euch leben kann.

LG, Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt keine hypoallergenen katzen. auch bengalen sind das nicht. du kannst auch auf einen bengalen sehr heftig reagieren.

dazu hast du dir recht sicher eine der am schweirigsten zu haltenden katzenrassen überhaupt ausgesucht. das sind buchstäblich halbe wildkatzen. nur blöde ideen, davon sehr viele, und die nötige energie, alle umzusetzen. ein einzeln gehaltener bengale ist nicht nur nicht artgrecht, er wird dir auch recht sicher die wohnung zerlegen. rein aus langeweile.

ich lebe seit über 2 jahrzehnten mit katzen, aber nen bengalen würd ich mir niemals antun.

schau mal, ob du nen allergologen findest, der mit einer haarprobe testen kann, ob du auf eine spezielle katze reagierst. such dann in den tierheimen nach einem erwachsenen kastrierten katzenpaar und lass die per haarprobe testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die allergische Reaktion bei Jungtieren ist wesentlich geringer als bei Erwachsenen Tieren.

Du solltest daher einen Alleegietest mit Fell der Kitten aber auch mit dem Fell der Mutter machen.

Wie du sicher weisst gibt es keine Katzenhaarallergie, man reagiert auf das Protein das die Katze in Ihrem Speichel trägt Fel d1 - ein sehr kleines Protein nur 3 bis 10 mikrometer grossund dadurch sehr lange schwebfähig ist und dadurch ein besonders fieses allergen ist.

Meine Frau hatte auch diese Allergie - mittlerweile nicht mehr.

Wenn du allergisch auf eine Katze reagierst, heisst das nicht das ihr keine Katze halten könnt - du brauchst aber dann mindestend einen "reinraum" den die Katze nicht betreten darf am besten dein Schlafzimmer. 

Mann kann mit einem Staubsauger mit HEPA-Filter (lässt sich meistens nachrüsten)und einem Luftreiniger (300 bis 500 euro) regelmäßigem saugen und wischen (täglich saugen oder alle 2 tage, und etwa alles 3 Tage feucht durchwischen) viele allergene wegbekommen um z.b die allergische Reaktion zu verringern.

Eine Sphinx gibt wesentlich weniger dieses Proteins ab als andere Katzen - Sphinx sind allerdings auch nicht sehr beliebt auf grund ihres äusseres.

Ausserdem solltet ihr euch eine Katze und keinen Kater anschaffen. Fel d1 ist wahrscheinlich ein trägerstoff für duftstoffe daher gibt Sie jede Katze ab - meine frau hat teilweise sogar allergisch reagiert wenn ich von der arbeit gekommen bin und mit wildkatzen wie löwen, Tigern etc. gearbeitet habe.

In der normalen schulmedizin gilt eine allergie als fast unheilbar - man kann eine Desensibilisierung machen - dabei wird dir alle 4 wochen eine immer grössere menge des allergens vom Arzt zugeführt (etwa 3 Jahre lang) bis dein Körper besser mit dem Allergen umgehen kann. (Übernehmen die meisten Krankenkassen NICHT).

Die Homöopathie kann allergien heilen- da die Homöopathie eine Allergie als Störung des Immunsystems bzw als überreaktion sieht und diese Reaktion einen grund hatbder behandelt werden kann- diese Behandlung dauert meistens mindestens 6 Monate und kostet meistens etwa 500 bis 1000 euro je nachdem wieviele Sitzungen du brauchst  (bei meiner frau 6 Monate und etwa 700 Euro)

Homöopathische Behandlungen übernehmen die meistens Krankenkassen ebenfalls nicht.

Reaktionen wie leichter Hautausschlag, gerötete und gequollene Augen sind harmlos - sobald Atembeschwerden auftreten besteht eine gefahr chronisches Asthma zu bekommen. Spätestens dann sollte man sich von seiner Katze trennen - daher solltest du vorher abklären wie schlimm deine allergie ist - bei einem allergologen.

Wenn du noch weitere fragen hast melde dich gerne - ich habe das mit meiner Frau alles selbst schon erlebt - meine Frau ist nach homöopathischer Behandlung Beschwerdefrei (Hausstaub (Milben), Pollen , katzen und Hundeallergie ist alles weg).

Hätte das nicht geklappt damals hätten meine Frau und ich uns trennen müssen oder ich meinen Job aufgeben.

Viele grüsse 


Nachtrag;

Es gibt Mittel wie z.b allerpet damit wird die Katze eingerieben und es soll Allergene binden - funktioniert bei manchen, ebenfalls das Mittel allergone das auf Kratzbaum decken etc gesprüht wird - diese Mittel helfen einigen sind aber soweit ich weiss nicht durch studien bewiesen. 





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sNouXHB
22.10.2016, 08:44

Balineser, Javaneser und die Rex-Arten z.b German-Rex gelten als besser allergiker geeignet.

In Amerika werden Katzen gezüchtet die das Protein nicht in sich tragen - kosten aber auch 3000 bis 5000 euro.

0
Kommentar von sNouXHB
22.10.2016, 12:46

ja aber es gibt Katzeb wie zb german rex die weniger Haare verlieren was eiber allergischen Reaktion entgegenwirkt. und auch wenn es Betrüger gab wird trotzden an hypoallergenen katzen geforscht.

0

Wie wäre es denn, wenn Du Dir eine Bengalkatze suchst bei einem Züchter und dort mal hinfährst? Dann kannst Du die Katze kennenlernen und direkt vor Ort schauen, ob Du allergische Reaktionen bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sNouXHB
22.10.2016, 08:39

"Beschnuppern" vor Ort ist kein richtiger Test auf eine Allergie. Es ist ein grosser unterschied eine Katzr 1-2 Stunden in der nähe zu haben oder eine Katze die 24 Stunden allergene in einem Raum abgiebt der sich so langgsam füllt - ein allergietest muss gemacht werden.

0

Hi,

In unserer Familie haben wir drei Allergiker. Trotzdem wollten wir immer Katzen haben. Wir haben uns dann mit einer Züchterin in Kontakt gesetzt und sind mal "schnuppern" gekommen... So weit, so gut. Da die Züchterin verständlicherweise einer Jungkatze nicht zumuten wollte, zurückgegeben zu werden, haben wir eine zweijährige Katze bekommen. Nach sechs Wochen haben wir dann eine Jungkatze dazu geholt. Mittlerweile haben wir die beiden schon ein halbes Jahr und 2/3 Allergikern merken gar nichts, der dritte bekommt eine verschlossene Nase.

Zusammengefasst:

Setzt euch mit einem Züchter in Verbindung, die haben damit Erfahrung und machen das nicht zum ersten Mal.

Wenn ihr euch eingeschnuppert habt und keine Anzeichen einer Allergie aufgetreten sind, dann nehmt eine ausgewachsene Katze (!), die ihr jederzeit zurück geben könnt, falls Probleme auftauchen sollten.

Wenn alles gut geht, bitte unbedingt eine Zweitkatze dazuholen! Bengalen sind sehr soziale Tiere, die Verhaltensstörungen entwickeln, wenn sie alleine und unglücklich sind.

Jeden Tag lüften und Staubsaugen, Ablagen abwischen, Katzenklos jeden Tag 2-3 mal saubermachen, damit sich möglichst wenige Allergens ausbreiten.

Informiere dich auch davor über gesunde und artgerechte Ernährung. Bengalen sind schwierig, aber wenn du alles richtig machst, können sie dir viel Freude bringen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr wirklich eine Katze ins Haus holen wollt, geht dies ohne Test nicht. Am besten wäre es, wenn ihr vom Züchter ein Büschel Haar ( von den gewünschten Katzen, 2 sollte es sein!) holt und damit zum Arzt geht, damit er dich gleich auf die Katze testen kann......anders würde ich da nicht vorgehen, wenn ihr schon wisst, dass eine Allergie vorhanden ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst habe 2 junge bengalkatzen. Als ich beim züchter war sagte er, dass die rasse Bengal eine Allergiker Katze ist aber ich kann es leider nicht bestätigen, weil ich keine Allergie gegen Katzen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es sein lassen! Bengal Katzen sind recht teuer. Wenn, dann nur bei einem seriösen Züchter kaufen, der das Tier im Notfall wieder zurück nimmt.

Schaue mal unter www.deutsche-edelkatze.de nach. Die haben auch eine Jungtiervermittllung. Auf keinen Fall ein Tier im Internet kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde es nicht riskieren. Auch ich hatte 2 Katzen, 2 Jahre lang habe ich keine  Beschwerden gehabt, von einem auf den anderen Tag bekam ich einen schweren Asthmaanfall. Tests sind ebenso nicht 100% aussagekräftig , da Symptome auch erst später auftreten können. Muss man sich dann von dem Tier trennen, ist das Geschrei groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?