Frage von UlfGrossmann, 66

Benachrichtigung nach Aktienkauf?

Erhält amn nach dem Kauf einer Aktie von dieser Firma eine Bestätigung oder muss man sich noch bei dieser Firma als Aktionär eintragen lassen?

Antwort
von UweKeim, 43

Es gibt Namensaktien, bei denen wirst du wirklich eingetragen das du Aktionär bist und wie viele Aktien du hast.

Es gibt sogar vinkulierte Namensaktien, bei diesen darf das Unternehmen die Zustimmung des Verkaufes an einen anderen Aktionären sogar verbieten. Also in dem Fall müsstest du dir jemand anderen suchen der sie kaufen will.

Da vermutlich etwas vom Kern der Frage abgewichen bin:

Aktien kaufst du über ein Depot, meistens im Internet. Dort kannst du dann sehen welche Aktien du hast.

Kommentar von UlfGrossmann ,

Sieht man ob es eine Namens- oder Inhaberaktie ist am N respektiv I hinter der bezeichnung?

Kommentar von UweKeim ,

Ich muss gestehen so genau habe ich mich nie mit dem Thema befasst. Aber meines Wissens ist ein Abkürzung hinter der Aktie. Kann dir bestimmt jemand anders besser beantworten.

Antwort
von kevin1905, 26

Wenn du keine Namensaktien kaufst, nein.

Du erhälst eine Benachrichtigung über die Orderausführung von deiner Bank.

Antwort
von Reanne, 7

Natürlich erhalte ich von meiner Depot führenden Bank eine Abrechnung über den Kauf der Aktie. Noch vor wenigen Jahren habe ich meiner Bank eine Genralvollmacht erteilt, ich auf Hauptversammlungen zu vertreten. Das hat ich geändert, nun wollen die Unternehmen wissen, wer ihr Anteilseigner ist und so erhalte ich von allen Unternehmen die schriftliche Einladung zur Hauptversammlung, an der man heute auch online teilnehmen und abstimmen kan.

Antwort
von archibaldesel, 29

Nur bei Namensaktien wird man ins Aktienregister eingetragen. Das veranlasst dann deine Bank.

Kommentar von UlfGrossmann ,

Steht das N oder I hinter einer Aktie ob es sich um eine Inhaber- oder Namensaktie handelt?

Kommentar von archibaldesel ,

Ja, N oder NA alle anderen sind Inhaberaktien

Antwort
von priesterlein, 37

An den Börsen bekommst du keine Benachrichtigungen von den Firmen, deren eine Aktie du kaufst. Du bekommst Nachrichten von der Börse, von dem Depot, also von dem, was auch immer direkt mit dem Kauf beteligt ist.

Kommentar von UlfGrossmann ,

Aber um beispielsweise an die GV zu können, muss man sich dafür bei dieser Firma als Investor registrieren oder werden die persönlichen Daten (Adresse etc.) vom Broker an die Firma übermittelt?

Kommentar von priesterlein ,
Kommentar von archibaldesel ,

Bei einer Namensaktie wirst du direkt von der Gesellschaft zur HV angeschrieben, bei einer Inhaberaktie kannst du über deine Bank eine Eintrittskarte beantragen.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Wenn du bei einem Onlinebroker einen Unternehmensanteil kaufst bist Du zwar ein Anleger aber noch längst kein Aktionär. Du hast das auf Deinen Namen ausgestellte Wertpapier ja nicht zuhause liegen. Heute ist eigentlich bei den meisten Anlegern üblich keine Aktien sondern CFD´s bei einem Onlinebroker zu kaufen. Damit partizipiert man an den Dividenden und den Kursgewinnen, der Emmitent (das ausgebende Unternehmen) kann Dir aber keine Einladung zur Hauptversammlung senden, da er überhaupt nicht weiß das Du der Inhaber dieses Kontraktes bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community