Frage von jovetodimama, 334

Bemerkt denn keiner diese Ungerechtigkeit?

Frage in gutefrage.net: Mit welchen Konsequenzen muss ein unverheiratetes muslimisches Mädchen rechnen, wenn es eine sexuelle Beziehung eingeht? - Antwort: In unserer Kultur und unserem Rechtssystem entstehen keine Konsequenzen. Die Probleme mit den anstehenden Konsequenzen kommen allenfalls in den Bereichen vor: Kulturell behaftete Familie - Die Familie wird das Mädchen als eine Schande ansehen, und dieses Mädchen dann verstoßen. In islamischen Ländern wird dies mit der Todesstrafe belegt. In unserer beschützenden Kultur und Gesetzgebung wird die Todesstrafe meistenteils in Form eines "sozialen Todesurteils" praktiziert. Der soziale Tod bedeutet dabei, dass weder die Familie, noch Freunde und Bekannte mit dem Mädchen etwas zu tun haben wollen. Religöse Konsequenzen - Im Islam ist dies eine besonders große Sünde, und das Mädchen wird praktisch als Höllenbewohner stigmatisiert. Dabei spielt auch hier der "soziale Tod" wieder eine große Rolle. Dies kann soweit gehen, das man ihr sogar den Zutritt zu einer Moschee verweigert. - - - Zweite Frage in gutefrage.net: Mit welchen Konsequenzen muss ein unverheirateter muslimischer Junge rechnen, wenn er eine sexuelle Beziehung eingeht? - Antwort: Mit KEINER - wenn er darauf allerdings "aus Glaubensgründen" verzichtet, dann kann er in unseren Breiten hauptsächlich mit dem Gespött der Menschen rechnen, die sich ihr Leben nicht von tausend Jahren alten Märchenbüchern diktieren lassen. --- Zusammenfassung: Im Islam wird ein Junge verspottet, wenn er nicht ein oder mehrere Mädchen in höchste Not bringt. Ist das nicht absurd?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonja66, 161

Bemerkt denn keiner diese Ungerechtigkeit?

Finde ich eher ne große Herausforderung, als ne Ungerechtigkeit.
Betroffene sollten sich intensiv damit auseinandersetzen, weiter ihre Kräfte für ihre Werte mutig und geschickt einsetzen.
Vielleicht sogar mal nach eigenem gesunden Menschenverstand handeln.
Oder auch mal das eigene Gewissen befragen.

Ich glaube nicht, dass jemand dabei (deine Erzählung) ein Leben lang mitmachen muss.
Jeder wie er will und kann.

Freiheit ist nicht die Abwesenheit von Beschränkung und Begrenzung. Sie besteht vielmehr in einer schöpferischen, erfinderischen Art des Reagierens auf diese Beschränkung, in der wir unsere Selbstheit finden. C.G.Jung


Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 123

Ich persönlich sehe da keine Ungerechtigkeit, denn mein von Dir zitierter Satz 

Mit KEINER - wenn er darauf allerdings "aus Glaubensgründen" verzichtet, dann kann er in unseren Breiten hauptsächlich mit dem Gespött der Menschen rechnen, die sich ihr Leben nicht von tausend Jahren alten Märchenbüchern diktieren lassen.

gilt genauso für ein Mädchen!

Meiner Erfahrung nach ist diese Ungleichbehandlung im wesentlichen in den von Dir geschilderten Kulturen der Fall, moderne Menschen machen hier keinen Unterschied!

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum ("Ehren-")Mord, da die "Ehre" der ganzen Familie an der Jungfräulichkeit der Tochter gemessen wird... .

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um diesen obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?"). Für Männer mit schwachem Selbstbewusstsein ist dies natürlich ein "Brocken" an dem sie erst mal kauen müssen... .

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... .  Die Männer hat das Keuschheitsgebot ohnehin noch nie interessiert, weswegen sie es völlig in Ordnung finden "sich die Hörner abzustoßen", gleichzeitig aber mal eine Jungfrau heiraten möchten. Sex ist ja etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte. Moralische Vorgaben ändern sich mit der Zeit - vor ein paar Jahrzehnten war auch in Deutschland ein unverheiratet zusammenlebendes Paar, eine ledige Mutter oder eine Scheidung noch etwas, worüber man sich öffentlich aufregen durfte - heute interessiert das fast niemanden mehr.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zum Hauptgewinn zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Da das "erste Mal" ja nichts "magisches" ist, was eine bessere oder glücklichere Partnerschaft garantiert, sollte man sich davon nicht abhängig machen und glauben man "müsse" nun den/die "Erste(n)" unbedingt heiraten... . 


Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von furkansel, 22

Gemäß deiner Beschreibung ist es das, aber beide müssen in gleicherweise mit Konsequenzen rechnen, es ist für beide eine Sünde.

Antwort
von Jokerghost, 103

Danke das du deine Frage neu und verbessert gestellt hast jetzt habe ich Sie auch verstanden. Zu erst einmal der Community-Experte für Sex ist mit 100%tiger Sicherheit kein Experte für Sex. Also um deine Frage jetzt Präzise zu beantworten. Jetzt darf man auf keinen Fall pauschalisieren. Entspann dich und begreife folgendes du hast keinen blassen Schimmer was Gerecht ist. Schau ein Junge hat einen Organ welches im beschnitten Zustand Mässige bis keine Gebrauchsspuren ausweist. Bei dem Mädchen können bereits nach dem ersten Mal unwiederkehrbare Veränderungen enstehen. Das war jez Punkt 1 wenn du das nicht verstanden hast schreib ruhig drunter. Punkt 2 das Wesen Der Mensch ist weder ein Tier noch besitzt er irgendwelche ich muss so viel icken mit f wie ich kann Lüste. Punkt 3 wenn eine Frau sich anbietet kann sie Zahlreiche Verehrer finden tut dies ein Junge hat er schon Glück wenn ein paar Frauen anbeißen. Punkt 4 nicht nur die Eltern haben Ihren Stolz sondern auch die Kinder. Nur ist das Alter sehr schwierig die Pupertät ist eine Zeit die den Erwachsenen sehr Prägt. Nach Islamischer Auffassung wird man ein Mann mit dem ersten Samenerguss und eine Frau mit der ersten Monatsblutung. Heiß man muss Verantwortung übernehmen für seine Taten aber nicht mehr nur vor den Eltern sondern auch vor Gott. Punk 5 Ist das Kind Religious oder nicht sind es die Eltern oder nicht. Nur weil die Eltern an Gott glauben heißt das nicht das es das Kind was auch umgekehrt gilt. Da ich hier ein 5000 Wörter Maxima habe beziehe ich mich jez nur auf deine Frage welche nebenbei zwar gut gestellt wurde aber zu Aggressiv als würdest du hoffen die Antwort welche du dir vorstellst auch zu bekommen TUST DU SICHER NICHT Die Tochter eines Gläubigen Muslim lässt sich beackern 1 mal oder mehrmals von unterschiedlichen Männern oder ein und dem selben spielt hierbei keine Rolle mehr Der Vater bekommt davon Wind und hat nun mehr als eine Möglichkeit drauf zu reagieren eine er schlägt Sie und verurteil Ihr verhalten hat der Quran Ihm das geraten nein aber trozdem darf man nicht vergessen das es seine Tochter ist welche gegen seinen Willen gehandelt hat Er ist schließöich ein Mensch zweite Möglichkeit er macht garnichts dritte er ermutigt die Tochter zu Ihrem verhalten fünftens die Richtige er klärt Sie über Ihren Fehler auf und informiert Sie darüber das sich vor Gott verantworten muss und er keine Fürsprache für sie Einlegen kann. Natürlich gibts jez die Fische die alles auf den Islam abwälzen was Ihnen garnichts bringt der Islam kann sehr viel einstecken weil du den Islam nicht zu Verantwortung ziehen kann wann fang Ihr an das zu begreifen der Islam ist kein Mensch den du einfach killen kannst und dann ist die Sache gegessen. Den islam juckt nicht was Ihr denk weil der Islam keine gefühle hat also hört auf den Islam zu beschuldigen daraus resultiert beschuldigen wir die Muslime gut Muslime sind in erster hinsicht Menschen gut beschuldigt Menschen was wollt Ihr machen Sie umbringen wollt Ihr ihnen etwa erzählen das ihr richtig lebt und Sie falsch denkst das juckt diese Menschen die lachen euch aus vlt fang Ihr euch noch ne Schelle heiß kümmer dich um deinen eigenen dreck wenn du dich icken mit f lassen willst las dich doch icken mit f hält dich keiner auf prostitution ist sogar legal in deutschland da bekommst du sogar noch was dafür das dein "animalischen Triebe" welche nicht existieren befriedigt werden. Aber red nicht von ungerechtigkeit es gibt viele Frauen die Verständnis haben. Jetzt du deine Frage welche eig völlig unötig ist selbstverständlich gilt das selbe auch für Jungen denkst oder denkst du etwa Jungs in Saudi oder Jemen oder Somalia haben im Regel fall alle Sex vor der Ehe mit wem den wenn alle Mädchen dann angeblich direkt umgebracht werden. Jez erklär ich dir nochwas zwei Menschen finden sich sie vereinen sich und bleiben zusammen wenns nicht klappt ok der Islam hat auch Scheidungsgesetzte aber nur wegen diesem rumgeficke sind alle Mädchen hier in deutschland unglücklich und warten immer auf den nächsten der sie hart ickt mit f sowas finde ich ungerecht mädchen zu icken mit f und dann tschüss zu sagen wenn mädchen das mit Jungen machen auch aber das ist nicht der Regelfall wie oben beschrieben mädchen kann sich leichter anbieten und darin liegt auch der Unterschied nach dem du suchst         

Kommentar von RFahren ,

Glaubst Du echt, dass Dein Geschwurbel so irgendjemand liest?! Kauf' Dir mal eine Tastatur mit RETURNTASTE und BENUTZE SIE (das ist die große Taste mit dem abgeknickten Linkspfeil!) Davon wird zwar der Inhalt auch nicht besser - denn  Du hast von Sex UND vom Leben keine Ahnung - aber zumindest kann man es dann LESEN!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Jokerghost ,

Interessanter Inhalt wird gelesen mit oder ohne Gliederung. Ob ich gedisst werde von dir oder wem andres juckt mich kein Meter ich bin vorbereitet hab mich sogar zurückgehalten mit dem Inhalt. 

Kommentar von Mark1616 ,

Wie sollte man herausfinden ob der Inhalt interessant ist, wenn man ihn direkt überspringt weil er eine riesige, ungegliederte und hässliche Wall of Text ist?

Das "gedisse" juckt dich offenbar schon, denn du erwähnst es explizit in deiner Antwort. ;) Aber damit musst du leben, schließlich disst du ja auch.

Edit: Also an Selbstbewusstsein scheint es dir ja nicht zu mangeln? Deine Antwort ist weder Interessant, noch richtig.

Kommentar von Jokerghost ,

anstatt zu dissen was eig klar war kannst du auch mal zB ein punkt schreiben der deiner Meinung nach falsch ist anstatt zu sagen das ganze ist falsch nimm ma einen punkt raus

Kommentar von LolleFee ,

Ich habe tatsächlich Deine ganze Antwort gelesen.

Dazu...

... erstens: Du hast 5000 Zeichen für Deine Antwort. Wenn Du schon keine Absätze machen willst, dann nutze doch die 663 verbleibenden Zeichen für die Zeichensetzung (= Punkt, Komma, Ausrufezeichen, Fragezeichen, Semikolon, Gedankenstrich). 

... zweitens: Aggressiv finde ich Deine Antwort, nicht die Fragestellung.

... drittens: Findest Du die Vorstellung von Sex eigentlich ekelhaft? Lies mal, wie Du über Sex schreibst. 

... viertens: Vielleicht sollten (manche) Muslime dazu übergehen, mehr auf sich selbst zu schauen als auf andere; mehr ihr eigenes Handeln vor sich selbst (und dem selbstgewählten Gott, was auf dasselbe hinausläuft) zu rechtfertigen als das Handeln anderer zu be- und verurteilen.

... fünftens: Dein Frauen- und Männerbild passt nicht in die westliche Welt. Wie kannst Du hier glücklich werden? Vielleicht solltest Du darüber nachdenken, in einem Land zu leben, in dem Du Deine Vorstellungen vom Leben und von Menschen wiederfindest.

Kommentar von Jokerghost ,

geb die Schuld doch den Muslimen aber nicht dem Islam. Keiner deiner fünf Punkte trifft zu vlt der zweite liegt aber daran das ich ein Leben hab und so schnell wie möglich Gedanken aus meinem Kopf abtippe kommt schon mal vor das sich jemand angegriffen fühlt (die eile ist des Teufels Bote) Versuch den Osten und den Westen zu trennen funzt nicht der Übergang ist fließend

Antwort
von lohne, 122

Das ist für mich eine mittelalterliche Denkweise. Ich stelle fest, dass der Koran von Männern ausgelegt und interpretiert wird. Männer gönnen sich Freiheiten die sie ihren Frauen nicht zugestehen wollen. Vergiss nicht, dass es im Christentum viele Jahrhunderte sehr ähnlich war. Auch hier hat es sehr lange gedauert bis die religiösen Betonköpfe eines Besseren belehrt wurden.

Antwort
von UkhtFiDeen, 22

Wenn dem so wäre könnte man es als absurd und ungerecht bezeichnen; Tatsache jedoch ist, dass diese Anführungen nicht im geringsten dem entsprechen, was der Islam lehrt.

1.) Zina / d.h Unzucht ist im Islam eine große Sünde:

Allah sagt im Quran: ,,Und kommt der Unzucht nicht nahe; seht, das ist eine Schändlichkeit und ein übler Weg." [17:32]

2.) Der Islam unterscheidet in keiner Weise, ob es sich bei der Person um einen Mann oder eine Frau handelt:

Im Quran heißt es: ,,Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus." [24:2]

3.) Die in der Frage zitierten Antworten mögen auf die eine oder andere, sich dem Islam zuschreibende, muslimische Familie durchaus zutreffen. Als Muslima kann ich so eine Sichtweise nur verurteilen; möchte aber darauf hinweisen, dass dies absolut keine Legimitation im Islam findet. Diese Art von Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau ist etwas rein kulturell bedingtes und beschränkt sich nicht auf muslimische Familien, sondern ist auch bei Angehörigen anderer Religionen durchaus aufzufinden. Als wohl bestes und bekanntestes Beispiel lässt sich hier die indische Gesellschaft anführen. Wer also die islamische Sichtweise zu einer Sache wissen möchte, sollte sich daher in Nachforschungen auf Quellen beziehen und sich nicht auf das Fehlverhalten einiger Glaubensanhänger verlassen...

Kommentar von jovetodimama ,

Man sollte also den Koran lesen anstatt herumzufragen, was üblich ist? - Gibt es denn in Deutschland so viele Familien, die das, was im Koran steht, genau beherzigen, dass man dadurch ein zutreffendes Gesellschaftsbild erhalten könnte? - Wäre nicht eine Auspeitschung mit 100 Hieben, würde das in Deutschland praktiziert, ein Skandal und eine Straftat? - Wie könnte man die Frage stellen um herauszufinden, was jungen muslimischen Menschen in Deutschland, die sich aktiv in der sexuellen Entdeckungsphase befinden, blüht?

Antwort
von Tuehpi, 115

Und worauf genau möchtest du jetzt hinaus? 

Religion ist seltsam, meist Frauen- und/oder Körper feindlich und bevormundet Menschen vollkommen sinnlos bei der Gestaltung Ihres Lebens. Oh, und Leute nutzen es als Vorwand um sich gegenseitig umzubringen.

Das ist jetzt nicht exakt etwas neues. 

Antwort
von Ostatto, 133

Natürlich ist das absurd. Wenn die den Koran ernst nehmen würden, dann müssten Männer die vorehelichen Sex haben auch verstoßen beziehungsweise weise gesteinigt werden. Da sie den Koran aber auslegen wie sie wollen nutzen sie ihre vormachtstellung um die Frauen in ihrer Kultur zu unterdrücken

Antwort
von Vyled, 130

Meiner Meinung nach ist dort einiges Absurd. Wo steht eigentlich das Frau Kopftuch tragen MUSS usw?

Kommentar von apophis ,

Im Koran ?

Kommentar von Vyled ,

Dann zeig mal wo :)

Kommentar von Jokerghost ,

Die Frau muss kein Kopftuch tragen das ist freiwillig.

Antwort
von Jogi57L, 21

Ich denke, dass viele diese "Ungerechtigkeit" bemerken.

Aus westlicher Sicht ist es auch eine Ungerechtigkeit !

Aus islamischer Sicht gibt es  Erklärungen ... laut Koran ist es für beide Geschlechter verboten.

Gemäß kulturellem Hintergrund gibt es Unterschiede.

____________________________________________________________

Allerdings würde keine gläubige Muslima/gläubiger Muslim etwas in Frage stellen, was von Allah kommt... denn genau darin liegt "Die Erfüllung"... dass man sich Allahs Regeln unterwirft..

So dürfte beispielsweise ein islamischer Mann, der Sklavinnen hat, mit denen Sex haben... 

....aber seine Verlobte nicht mal alleine treffen, bis er sie heiratet... und sie muss natürlich jungfräulich sein....

______________________________________________________________

Da mag man sich noch sehr den Kopf zerbrechen... das bringt nichts... denn "Allah weiß es am besten"... und nur dadurch, dass man(n)/frau sich diesen Regeln unterwirft, hat man Aussicht, ins Paradies zu gelangen....

.. und dort ist einfach alles perfekt und erfüllend.... 

andere Alternative ist die Hölle....mit immerwährender Qual

( "tot" sein .. gibt es da nicht...)

______________________________________________________________

Daher stellt sich für Muslime die Frage nicht, ob etwas -- nach menschlicher Auffassung--- "gerecht" ist, oder nicht...

die Frage ist: "Was will Allah"..

und die Antwort ist: "Sich daran zu halten"

Erfolg: "Paradies, mit immerwährendem Glück...."

_______________________________________________________________

Deine zweiteilige "Umfrage" wird letztlich so betrachtet, dass der Shaitan Dir etwas einflüstert, um ggf. wahrhaft Gläubige irrezuführen.... 

... aber die bleiben standhaft bei ihrem Glauben ( und den damit verbundenen "Ungerechtigkeiten"...), weil sie ins Paradies gelangen wollen....

Antwort
von FrauFriedlinde, 94

Für uns Westeuropäer ist diese Frage absurd! Wir sind gleichberechtigt aufgewachsen und verurteilen ja gerade wegen dieser Sachen den Islam. Wir dulden den Islam ja nur, weil zu unseren gleichberechtigten Denken auch die Akzeptanz von allen Religionen gehört. Aber es fällt uns europäischen Menschen verdammt schwer! Wenn du das auch so siehst, dann würde ich dir raten, dich mehr und mehr der Seite anzupassen, welche dir mehr zusagt.

Antwort
von FooBar1, 86

Es wird ja keiner zum Islam gezwungen. Die können wie jeder andere ausziehen und sich ein eigenes Leben aufbauen...


Übrigens mag die katholische Kirche Sex vor der Ehe auch nicht. Aber da hält sich ja auch niemand mehr dran.

Kommentar von DottorePsycho ,

Die Kirche droht aber nicht mit Peitschenhieben, Steinigungen oder Exkommunizierung.

Kommentar von FooBar1 ,

Nö. Sondern mit ewiger Verdammnis in der Hölle.

Kommentar von earnest ,

DIE Kirche gibt es nicht.

Aber vielleicht könntest du mal belegen, wer denn da noch mit ewiger Verdammnis in der Hölle droht?

Kommentar von FooBar1 ,

wurde nicht letzten wieder eine nach einer vergewaltigung und schwangerschaft von einer katholischen klinik abgelehnt? genauso schlimm und unzeigemäß. Kondome für Afrika... quatsch jedes leben zählt

Kommentar von earnest ,

Du lenkst ab. Aber sowas von ...

Antwort
von 0nlyLife, 102

Wer spricht Gerechtigkeit. Wer kann über gut und böse entscheiden. Gibt es keinen Gott, der uns einen Wert verschafft hat, unsere Seele, dann wären wir nicht wertvoll. Dann wäre es egal, ob der eine seinen Nachbar tötet oder nicht. Wir wären wie Vieh. Ist es nun so, dass der Glaube der Moslems richtig ist? Zumindest ist das die Kultur/Familie in der der Junge geboren wurde. Ist es schwer sich daran zu halten? Immerhin ist die Antwort, dass soch die Eltern von dem Kind *scheiden* würden nicht absurd. Immerhin hat er/sie das Denken seiner/ihrer Eltern für bichts geachtet und die Eltern vor den Verwanten Unehre gebracht. Jeder muss so leben, wie es seine Umgebung zulässt. Das Leben ist kein Spielplatz. Es ist DEIN Leben, das mehr ist, als nur Spaß. Daher sollte man mehr beachten als nur die eigene Lust. Nein, ich bin kein Moslem.
Gruß

Kommentar von Tuehpi ,

Gibt es keinen Gott, der uns einen Wert verschafft hat, unsere Seele, dann wären wir nicht wertvoll. Dann wäre es egal, ob der eine seinen Nachbar tötet oder nicht. Wir wären wie Vieh

Hey, projizier dein fehlendes Selbstwertgefühl nicht auf andere. Es braucht nicht jeder einen Gott damit er sich "wertvoll" fühlt, und nicht jeder würde sich wie "Vieh" verhalten wenn er sein Verhalten lediglich vor sich selbst verantworten muss. Bloß weil du das meinst zu brauchen....

Es ist DEIN Leben

Ganz genau. Und wenn ein mündiges Mädchen im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sich entschließt mit jemandem vor der Heirat eine sexuelle Beziehung einzugehen dann ist das Ihre Entscheidung. Obs irgendwelchen Göttern gefällt oder nicht.

Jeder muss so leben, wie es seine Umgebung zulässt
Pff... Wenn die "Umgebung" von den imaginären Freunden der Eltern und einem Buch, geschrieben von Machthungrigen alten Menschen, diktiert wird dann muss man das nicht.Persönliche Freiheit geht zwar nur so weit wie es andere nicht einschränkt, aber sicherlich sollte keine Rücksicht auf irgendein wirres "Gottgefallen" genommen werden müssen. 

Antwort
von dutch888, 96

haha xD Ja das du dich darüber aufregst ist absurd^^ Es is nicht mal hundert jahre her als Frauen die entjungfert wurden (auch hier in Deutschland z.b.) als beschmutzt und wertlos und entehrt angesehen wurden während der Kerl sich einfach verpissen konnte und es allen egal war. Es gibt schon immer Ungerechtigkeiten auf der Welt und vorallem in islamischen Ländern wird das auch weiterhin bestand haben. Damit muss man sich abfinden. Ich verstehe diese Sturköpfe auch nicht aber wenn sie sich entscheiden so zu leben is das deren Sache. Allgemein sind in meinen AUgen diese fanatisch-religiösen Menschen ein Haufen Narren.... aber das is meine meinung^^

Kommentar von apophis ,

Wie war das noch gleich, bis vor ~30 Jahren durften Frauen in Deutschland nichtmal ein Konto, ohne Einverständnis des Mannes, eröffnen? ^^

Kommentar von Mich32ny ,

Das ist  viel viel länger her als 30 j

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten