Frage von GestionAguilas,

Bellende Hunde, Suche Alternativen.

Da meine vorherige Frage leider gelöscht wurde hier noch einmal ohne Rattengift.

Hat jemand Tipps und Tricks gegen Hundegebell?

Ich will keine gratis Bellhalsbänder in der Nachbarschaft verteilen.

Gruss

Daniel

Hilfreichste Antwort von turalo,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst ein "Bellprotokoll" anfertigen, wo Du ganz genau einträgst, wann, wie lange und wie oft der HUnd bellt. Damit kannst Du dann zum Ordnungsamt ziehen. Und ganz vielleicht hilft man Dir dort weiter. Ich habe auch einen Hund und es macht mich schier wahnsinnig, daß hier in der >Nachbarschaft ein Hund ganze Nächte durchbellt - ohne daß sich irgendwer zuständig fühlt.

Antwort von user287,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein ausgelasteter Hund bellt selten!

Kommentar von GestionAguilas,

Soll ich die Hunde aus meiner Nachbarschaft Gassi führen?

Kommentar von user287,

wär ja mal ne Maßnahme!

Kommentar von kikkerl,

dh!!!

Kommentar von GestionAguilas,

Naja dann geh ich morgen mal mit denen auf der Autobahn Gassi....

Kommentar von user287,

mach das, immer schön auf den Seitenstreifen gelle ;)

Kommentar von GestionAguilas,

Sicher geh ICH auf dem Seitenstreifen, ich bin doch nicht lebensmüde ;)

Kommentar von KriLu,

hunde auf den seitenstreifen, "ersatzherrchen" weiter links...

Kommentar von GestionAguilas,

Dann aber nur in England

Antwort von KriLu,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn du ein kind bekommst und es dann die ganze zeit schreit, darf ich dann auch rumheulen?

lass die hunde bellen, es gibt nichts, was DU dagegen tun kannst (außer wegziehen)

Kommentar von turalo,

Willst Du Kinder und Hunde miteinander vergleichen? Das geht nicht. Und man kann sehr wohl gegen Hundehalter vorgehen, die ihren Hund stundenlang kläffen lassen.

Kommentar von kikkerl,

man kanns auch übertreiben. selbst ein schreiendes kind kann man beruhigen in dem man ihm das gibt was es braucht. und ein hundegebell ist nun mal nicht stärker wie ein lautgestelltes radio oder ein fernseher.

Kommentar von BenJoshua,

Klasse Antwort. Wieder zählt der Hund mehr als der Mensch.

Kommentar von user287,

in vielen Fällen auch angebracht!

Kommentar von KriLu,

der hund zählt nicht mehr als der mensch aber hunde leben nun mal mit uns menschen. ich beschwere mich ja auch nicht über die nachbarskatze, die mal wieder in meinem blumenbeet gehaust hat...

Kommentar von BenJoshua,

Katzen kleffen in der Regel nicht und rennen keine Radfahrer hinterher und beißen auch keine Kinder tot. Das sind aber alles Eigenschaften des "besten" Freundes des Menschen.

Kommentar von BlackCloud,

Dafür benutzen Katzen den Sandkasten des Kindes als Katzenklo! Und Kind frisst die Scheiße dann.

Kommentar von Biggi2007,

@ BenJoshua: Und die Erziehung des Menschen, die ihren Hund "meine bester Freund" nennen. Nicht die Hunde sind schuld, sondern die B E S I T Z E R !

Kommentar von turalo,

Angebracht erscheint Dir, daß ein Hund (oder sonst ein Tier) einen höheren Stellenwert als ein Mensch hat? Na fein!

@ kikkerl:Wenn Du erst einmal einen Dauerbeller in der Nachbarschaft hast, der Dir womöglich ständig Dein Kind wachbellt, denkst Du vielleicht anders. Es geht total an die Nerven und es muß auch wirklich nicht sein.

Kommentar von user287,

Wer legt den Stellenwert den fest? Ach ja wir Menschen halten uns für das aller höchste Geschöpf :D

Kommentar von wiwawunder,

Super Kommentar beifallklatsch

Kommentar von KriLu,

blödsinn mit dem stellenwert. nur finde ich rattengift (frage wurde ja dann gelöscht) eine ganz falsche und miese lösung, DAS hat mich aufgeregt. daher meine vielleicht etwas übertriebene argumentation mit dem kind

Kommentar von user287,

Im Grunde ist es ein ganz einfache Kiste, http://www.google.de/search?client=opera&rls=de&q=OLG+K%C3%B6ln,+AZ+12+U+40/93&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8

Kommentar von kikkerl,

jaulende hunde habe ich nachts zumindest in deutschland nicht gehört. selbst ein heulendes kind kann man nachts beruhigen indem man schaut was es hat. das heisst noch lange nicht dass tiere wieder mal über menschen gestellt werden. tiere sind nun mal tiere, und sie handeln nach ihrem instinkt. kinder sind diesbezüglich etwas anderes, also NICHT äpfel mit birnen verwechseln...

Kommentar von turalo,

Du hast es gut, kikkerl. Wenn unser Nachbar in Sachen "Damenwelt" unterwegs ist, jault und bellt sein Terrier die ganze Nacht durch. DIE KOMPLETTE NACHT!! Es ist nicht zum Aushalten. Da habe ich auch schon an alles mögliche gedacht - nur an nichts freundliches mehr. ;-)

Kommentar von kikkerl,

und der besitzer hört das nicht? das ist aber merkwürdig weil die hunde normalerweise nachts schlafen, es sei denn einh dieb treibt sich rum oder sonstwas gg sorry ich finde es etwas übertrieben was du schreibst. jedermann hört seinen hund nachts bellen. bei mir sind 7 hunde im haus. kein einziger tut das... augenverdreh

Kommentar von Neufiliebe,

er hat doch geschrieben, dass der nachbar nachts nicht da ist und der hund dann die ganze nacht (nach seinem herrchen) bellt und jault. wie soll der besitzer in der kneipe seinen hund hören?

Antwort von Neufiliebe,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du kannst dich ans ordnungsamt wenden, es gibt gerichtsurteile, wie lange und wie oft ein hund bellen darf.

Kommentar von kikkerl,

und ein hund kann den hundecodex auch ganz bestimmt lesen, er hats ja auch in der hundeschule gelernt... kopfschüttel

Kommentar von Neufiliebe,

mmhh ich weiss ja nicht, wo du wohnst, aber meine nachbarn sind des lesens mächtig und die müssten ggf. dafür sorgen, dass ihre hunde nicht den ganzen tag alleine im garten herumhängen und bellen. dafür gibt es häuser, in die kann man die hunde mit hereinnehmen oder man geht mit dem hund mal spazieren und lastet ihn artgerecht aus. dann bellt er nicht den ganzen tag die nachbarn zusammen. denn das ist ruhestörung.

Kommentar von kikkerl,

ich finde schon mal die frage übertrieben, zumal der frager erst wissen wollte ob rattengift eine alternative wäre bei bellenden hunden. zum glück wurde diese frage gelöscht.

Antwort von kikkerl,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ein hund verständigt sich indem er BELLT

würde es DIR passen wenn man dir das reden verbietet??? ich glaube es kaum...

Kommentar von KriLu,

tolle antwort!

Kommentar von turalo,

Ein Hund tut seinen Unmut kund, wenn er bellt. Das Bellen, um sich kurz mal gemeldet zu haben, ist kurz und gar nicht laut, eher so "gewuffelt". Ein wütender, trauriger oder gelangweilter Hund kläfft.

Kommentar von kikkerl,

ob der hund jault kläfft oder was auch immer können wir von hier nicht entscheiden ;-)

Kommentar von turalo,

Es ist trotzdem keine Verständigung. Ich dachte, Dein Exmann sei Tierarzt gewesen, da weiß man, daß Hunde sich über Körpersprache äußern, und sich nicht bellend "unterhalten".

Kommentar von kikkerl,

kopfschüttel du hast meinen letzten kommentar nicht verstanden... die antwort anscheinend auch nicht.

Kommentar von turalo,

Ich denke schon. Wenn die fragende Person Hilfe sucht, dann sollte sich sich an die amtlichen Stellen wenden. Mit genauer Erklärung kann man ihr dann auch weiterhelfen. Wau!

Kommentar von kikkerl,

jauuuuuuuul, dann lass es knurrrrr!

Antwort von holsch,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

dagegen gibt es nichts... kannst aber zurückbellen

Antwort von iTunesgirl,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

tja, da hilft nur eins: mit den nachbarn sprechen, dass sie darauf achten, dass ihr hund nicht immer bellt. ansonsten kann man dagegen nix machen...

Antwort von Kerridiss,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hund bellen nun mal, das ist leider so, da kann man nicht viel dagegen tun.

Antwort von joyce123,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hast du denn schon mal mit den Besitzern in Ruhe gesprochen? Warum bellen die Hunde? Sind sie schlecht versorgt oder falsch bzw. gar nicht erzogen? So einfach ist diese Frage nicht zu beantworten, etwas mehr Infos wären hilfreich.

Kommentar von GestionAguilas,

Es hört sich eher danach an, als würden die sich unterhalten. Einer bellt und der andere "antwortet".

Kommentar von turalo,

In unserer (nicht sehr langen) Straße wohnen 21 Hunde.Irgendeiner meldet sich immer mal zu "Wort". Aber dann ruft Herrchen "AUS, jetzt" und es herrscht wieder Ruhe. Mein Hund antwortet lediglich seinem Erzfeind,ansonsten hält er die Klappe und schläft. Er ist so einigermaßen ausgelastet und erzogen.

Kommentar von joyce123,

Dann würde ich mal mit den Besitzern sprechen, das ist natürlich auf Dauer nicht zumutbar.

Kommentar von TinaTierfreund,

Hunde können eben nicht miauen, wie isses mit Kindern? Da kann man mit Eltern nicht sprechen, Kinder dürfen ja leider ALLES.

Kommentar von kikkerl,

TinaTierfreund darf man hier in deutschland überhaupt noch was???? tiere und menschen müssen funktionieren wie der staat es will. auf der anderen seite schreit ne mutter rum weil ihr kind um 9 uhr morgens von den handwerkern im haus nebenan geweckt wurde und so weiter. man(n) macht sich mehr als lächerlich...

Antwort von Maro95,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Na hier ist ja wieder ne spannende Diskussion am Laufen. Ich versuch mal, das ganze der Reihe nach abzuarbeiten.

  1. Wenn du im Bereich des Legalen bleiben willst (Rattengift ist übrigends nicht legal, wenn du damit Hunde abschlachtest), würde ich dir raten, mal mit deinen Nachbarn in Ruhe zu reden. In der Regel sind auch die Besitzer eines Hundes nicht sonderlich angetan davon, wenn ihr Hund die ganze Zeit bellt. Bitte sie darum sich professionelle Hilfe zu holen und etwas dagegen zu tun. Wenn nichts passiert, solltest du sie wegen nächtlicher Ruhestörung anzeigen, denn Hundehalter, die ihre Hunde nicht ordentlich erziehen, schaden langfristig dem Bild der Hundehalter in der Öffentlichkeit.

  2. Hunde können für Menschen viel wichtiger sein als ein mensch, was ich auch okay finde. das allerhöchste sind wir mit Sicherheit auch nicht! Also hört auf, Leute anzukreiden, die ihre Hunde lieben und dafür auch mal Menschen hintenan stellen!

  3. Kinder totzubeißen, ist keine Eigenschaft von Hunden...nennt mir einen Grund, warum ein Hund grundlos ein Kind totbeißen sollte...es gibt keinen. Damit ein Hund einen Menschen angreift müssen zum einen die Besitzer, zum anderen aber auch der Züchter und oft auch das Opfer selber verschiedene "Bedingungen" erfüllen. Macht euch garnicht erst die Mühe, das anzuzweifeln, es ist wissenschaftlich belegt. In den letzten 38 Jahren gab es gerade einmal 58 tödliche Hundebisse in Deutschland. Von einer Eigenschaft kann also nicht die Rede sein. Zum Vergleich - in Deutschland werden jährlich etwa 5000 Hunde für Tierversuche missbraucht.

Wer einen Hund gut erzieht, wird immer einen guten Freund in ihm finden. Jeder Hund ist berechenbarer als ein Mensch. Im Gegensatz zum Menschen, kann jeder Hund zum besten Freund des Menschen werden. Aber nicht auf jeden Menschen kann man sich verlassen.

Antwort von TinaTierfreund,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ziehe neben einen Kindergarten und eine Schule und höre Dir das Geschreie an, ist vieeeeeeel schöner. Alternativ kannste auch mit einem Fön in die Badewanne gehen, wäre die beste Alternative.

Kommentar von kikkerl,

DH!!! der frager wollte ja erst die hunde vergiften. wenn der neben einem kiga zieht dann sucht er sich auch eine "alternative"

Antwort von LustigerLurch,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst es ja mal mit einer Hundepfeife versuchen. Die geben ein für Hunde unangenehmen Ton ab. Lass dich sonst mal von eienem Tierhändler beraten.

Antwort von katzlinus,

Also, eben wir haben hier den ganzen Tag Kindergeschrei, ist auch nervig. Wenn ich meine Ruhe will, steck ich einfach Ohrstöpsel rein, oder dreh den Ferseher lauter, die Musik, wenn ich das Geschrei nicht mehr hören will! Oder mach die Fenster zu, oder oder.

Bellen gehört nunmal auch zu einem Hund. Und wenn meine Nachbarn sich am Hundegebell meiner Hunde stören, dann sag ich, stellen Sie doch mal Ihre Kinder ab, den Stinkegrill, der jeden Abend meine Wohnung verpestet, oder sonst was. Wenn viele Leute zusammen wohnen, muss man halt auch tolerant sein können.

Ich sag aber nur etwas, wenn jemand sich bei mir beschwert, ansonsten bin ich tolerant, denn schliesslich mache ich ja auch Krach.

Antwort von Chevelchen,

Es gibt in jedem Bundesland, bzw. bei jeder Gemeinde (auch im internet zu finden) die Zeiten, wann, wie oft und wie lange ein Hund bellen darf. Wenn es zuviel wird, kannst du dich an Ordnungsamt oder Polizei wenden.

Antwort von pontiacssei,

wenn ein hund die ganze zeit bellt, verlangt er aufmerksamkeit. wenn es dein hund ist, ist es ein leichtes. beschäftige dich mit ihm. wenn er nicht dir gehört, kannst nur mit den besitzern reden, und sie darauf aufmerksam machen. viele wissen vielleicht nicht, wie sich die hunde benehmen wenn die tiere alleine sind. im normalfall würde ich immer sagen, das jeder hund wie ein kind einen lernprozess haben. sie lernen was sie dürfen, und was nicht. wenn der besitzer ( die Eltern ) nich darauf achten, dann kann auch nichts daraus werden. ohne grund platzen nicht alle tierheime und gefängnisse aus allen nähten. viel glück bei der lösung des problems.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten