Frage von manu1096, 58

Beliebiges Auto fahren mit Führerschein und keiner Probezeit mehr?

Hallo Leute, Ich bin letzte woche 20 Jahre alt geworden und habe seid knapp über 2 jahren meinen Führerschein. Bin auch seid 1 monat aus der Probezeit raus. Nun will ich mit 3 freunden von Mir aus ( Wohnort Stuttgart ) nach München fahren etwa 150 km. Mein Kumpel hat mir angeboten, das ich das Auto 1er BMW seiner Schwester benutzen kann/soll da wir in meinem Auto Seat Ibiza wenig platz haben. Nun stell ich mir die frage ob ich überhaupt mit ihrem auto fahren darf da ich ja nicht auf ihr auto sondern nur auf meins angemeldet bin. Ist das egal oder darf ich nicht mit ihrem Auto fahren ?

Danke im Voraus :D

Antwort
von Freizeitsprutz, 31

Es ist relativ egal auf wen ein Fahrzeug mit dem du fährst zugelassen ist . Hauptsächlich aber ist Interessant wie das Auto versichert ist .

Wichtig ist in dem Fall nur das sie weiß das ihr mit dem Auto unterwegs seit ,wurde sicher nicht schön kommen wenn sie das Auto als gestohlen meldet .

Antwort
von KeinName2606, 41

Das muss a) seine Schwester bestimmten und b) solltet ihr in den Versicherungsunterlagen nachsehen, ob ein Zusatzfahrer eingetragen ist!

Antwort
von Havenari, 15

Du darfst mit jedem Auto fahren, das innerhalb der Klasse liegt, auf die sich deine Fahrerlaubnis bezieht. Wenn der Besitzer damit einverstanden ist.

Du musst nicht "auf ein Auto angemeldet" sein. Niemals und nirgends.

Du bist auch nicht auf dein Auto angemeldet - allenfalls ist dein Auto auf deinen Namen angemeldet. Das ist genau das Gegenteil.

Antwort
von Cwaay, 38

Außerdem musst du bedenken das wenn du einen Unfall baust, die Versicherung das nicht zahlt.

Kommentar von Havenari ,

Bitte erzähl nicht solchen Schwachsinn, wenn du keinerlei Ahnung von den Tatsachen hast. Danke.

Kommentar von Cwaay ,

Das ist kein Schwachsinn, das ist mir schon einmal passiert und meinem Vater auch schon. Trotz Versicherung mussten wir eine Menge Geld beisteuern.

Kommentar von machhehniker ,

Eine Menge Geld beisteuern kann durchaus sein weil Versicherungen dann auch schnell ne Vertragsstrafe verlangen, neben der Nachforderung für den richtigen Versicherungstarif. Aber den Schaden selbst zahlen müssen ist Schwachsinn.

Antwort
von Delveng, 30

@manu1096,

dem Anschein nach hast Du irgend etwas falsch verstanden.

Nicht Du bist auf Dein Auto angemeldet, sondern Dein Auto ist auf Dich angemeldet.

Du darfst grundsätzlich jedes Auto fahren, wie es in Deinem Führerschein steht.

Ob Du allerdings das Auto Deiner Bekannten fahren darfst, hängt von unterschiedlichen Dingen ab. Der Eigentümer muss das erlauben und die Versicherung für das Auto muss das erlauben.

Als Hinweis: Laut Versicherungsvertrag darf nur ich selbst mein Auto fahren. Fährt jemand anders mein Auto und es kommt zu einem Verkehrsunfall, fällt die Versicherung weg.

Kommentar von Crack ,

Die Versicherung fällt in keinem Fall weg!

Das würde dem Prinzip der Pflichtversicherung widersprechen,
das besagt das ein Geschädigter grundsätzlich immer zu seinem Recht kommen muss.

Kommentar von Delveng ,

@Crack,

sorry, ich habe mich unpräzise ausgedrückt.

Gemeint habe ich, dass die Kasko, beziehungsweise, dass die Vollkasko Versicherung nicht reguliert.

Kommentar von Mikkey ,

... und dass die Kraftfahrt-Haftpflicht eine Nachprämie verlangt.

Antwort
von m2t5z9, 25

Wenn das Auto auf Fahranfänger (unter 24 oder 25 Jahren ist das glaube ich) angemeldet ist, ja...Sonst nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten