Frage von StormCat, 44

Beleuchtung in meiner Wohnung zT nur 18V oder gar 7V?

Hallo, Ich wollte in meiner Wohnung einige Leuchtmittel tauschen und musste feststellen das zT nur zwischen 7V und 18V an der Lampe ankommen. Das ist der Fall in PC-Zimmer (18V) und Essecke(7V). In der Küche gibt es zwei Steckdosen nebeneinander, einer führt 235V, die daneben 17V.... In der Essecke hatte ich mich gewundert das in der alten Lampe 3(!!!) Trafo´s verbaut waren für ein 230V Leuchtmittel.

Im Zwischenklemmkasten ist nichts vermerkt das darauf schließen lässt das dieser Zustand evtl gewollt ist. Hat jemand vielleicht einen Tip um den Fehler zu finden?

Antwort
von Comment0815, 32

Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Du sprichst von der Spannung in der Steckdose, oder? Nicht von der Spannung, die bei der Birne einer Lampe anliegt?

(Sonst wäre es natürlich möglich, dass zwischen Steckdose und Leuchtmittelklemmen noch ein Trafo in der Lampe verbaut ist).

Helfen kann ich dir zwar wahrscheinlich in keinem Fall, aber vielleicht ebnet meine Rückfrage den nächsten Antwortern schon mal den Weg...

Kommentar von StormCat ,

Es handelt sich direkt um die Spannung an der Klemmstelle der Lampen bzw die Kontakte der Steckdose.

In den Lampen die noch da sind selbst ist kein weiterer Trafo verbaut, die Leitung schaut durch ein kleines Loch in der Decke, wie bei normalen Anschlüssen auch

Antwort
von JoGerman, 7

Anscheinend hast du nicht die geringste Ahnung von der Funktionsweise einer elektrischen Anlage.  

Wenn man 7 V misst, müssen die irgendwo (1) herkommen, da an der Hauseinspeisung immer die volle Netzspannung anliegt.  
Eine Lampe mit 3 Trafos hat nur dann Sinn, wenn dort auch 3 Leuchtmittel (z.B. Halogen oder LED) verbaut sind. Diese Trafos können keinesfalls die 7 Volt auf 230 transformieren (höchstens umgekehrt) , weil der Eingang sonst den 33-fachen Strom liefern müsste, der wiederum irgendwo (siehe 1.) erzeugt werden müsste, da ja die Spannung mit 230V ins Haus kommt und nicht mit 7V.  

Es kann sich hier nur um kapazitve Leckströme handeln (Kriechströme) die hochohmige Messgeräte anzeigen können.  

Das würde dann auch meinen Verdacht einer unzureichenden Messmethode ohne Lastprüfung bestätigen. (parallel zum Messgerät geschalteter Verbraucher).  

Sinnvoll wären hier auch Fotos von der Lampe, wo besonders die Beschriftung auf den "Trafos" zu erkennen ist.

Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort
von stertz, 29

Bist du sicher das du dich mit diesen Dingen auskennst? 17Volt in einer Steckdose ? In einer Lampe 3 Trafos für ein 230 Volt Leuchtmittel? Wozu sollen denn die Trafos gut sein?

Womit hast du die Spannung denn gemessen?

Kommentar von StormCat ,

Die Spannung habe ich mit einem Fluke T5-1000 gemessen, da gibt es nichts was man falsch machen kann.

Und ja, 17V in einer Steckdose, an den Kontakten gemessen und ebenfalls ja, 3 Trafos um die minimale Spannung von 7V auf 230 zu erhöhen da die Lampe sonst nicht brennt.

Ich habe mich selbst gewundert weil das alles andere als üblich ist, leider ist es aber Tatsache.

Kommentar von stertz ,

Was ist denn das für ein Haus? Da kann dir hier keiner helfen, wenn es tatsächlich so ist wie du sagst dann stimmt in dem Haus elektrisch gar nichts. Wer weiß welcher Bastler da rumgemacht hat.

Kommentar von StormCat ,

Leider hat sich ein Hobby-Elektriker daran zu schaffen gemacht....

Kommentar von Peppie85 ,

ich kenne das messgerät. da gibt es eine menge was man falsch machen kann, das liegt aber dann nicht am messgerät, sondern am bediener...

ich hatte gestern eine reperatur an einem imbiswagen, wa waren 70 volt gegen erde zu messen. später stellte sich dann raus, dass es nicht der imbiswagen war, sondern ein fehlender schutzleiter an der steckdose, wo der nette mann seinen strom herbekam.

die 70 volt entstanden duch eine sogenannte kapazitive kopplung.

und GENAU das vermute ich hier auch. ggf. aber auch kriechströme über die schalter.

miss noch mal, aber diesmnal bitte mit last. dann reden wir weiter.

lg, Anna

Antwort
von pwohpwoh, 20

Also sitzt du total im Dunklen - oder ? Hast du vielleicht statt Wechsel- die Gleichspannung gemessen ?

Kommentar von StormCat ,

Nein, Flur, Wohnzimmer und Badezimmer führen ganz normale 230V.

Ich hatte erst vermutet das evtl zusätzlich ein Kleinspannungskreis gelegt wurde, aber im Sicherungskasten ist davon zB nichts zu sehen

Antwort
von erobine, 22

Deine Frage ist irreführend. Lass doch Deine Elektrik von einer Fachfirma vor Ort überprüfen und Dich beraten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community