Frage von Teufel226, 30

Beleidigungen in der Ausbildung kann ich mir das gefallen lassen und meine Überstunden werden nicht ausgezahlt Möglichkeiten?

Hey Leute, Wie in der Überschrift schon erläutert bekomme ich tag täglich beleidigungen von meinem Chef an den Kopf geworfen. Ich bekomme dazu mein Gehalt nicht vollständig ausgezahlt und immer nur Etappen weiße bar in die Hand. Dazu mache ich Überstunden aber bekomme jedoch weder Urlaub noch Geld dafür. Ich bin im 3 Lehrjahr (schreiner) habe es auch fast geschafft stehe kurz vor meinem gesselenstück doch bekomme keine zeit frei gestellt oder sonstiges. Mein Material musste ich fast selber zahlen Obwohl der Chef mindestens 300€ dazu zu Steuer hat.

Nja frage noch an euch gibt es eine Möglichkeit wegen den Überstunden und wegen meinem Chef wegen den beleidigungen und allem, rentiert sich das noch? Weil ich bin wirklich mit den Nerven am Ende und hab keine Ahnung wie ich das mit meinem gesselenstück schaffen soll.

Danke im vorraus hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort
von Fuchs95, 12

Hallo

Was dein Chef mach ist absolut rechtswidrig und Mobbing, das Problem ist aber, dass du in der Beweispflicht bist wenn du etwas gegen ihn vorgehen möchtest. Ich frage mich da einfach, falls es irgendwie möglich ist und du dir sicher bist trotzdem die Prüfung zu bestehen, obs ev. nicht besser wäre einfach durch zu beissen. Auch wenn es absolut daneben ist.

Grade beim Mobbing ist halt das Problem, dass du nachweisen musst, dass dies während mind. 6 Monaten so läuft (Bsp. In Form eines Tagesbuches mit Datum, Zeit, Ort, Beleidigung, Umstände, ...).

Und wegen dem Lohn, den Ferien und den Überstunden ist es auch klar dass er mehrere Gesetze grob verletzt hat. Da müsste man, soweit ich weiss, vors Arbeitsgericht.

Aber wenn du merkst dass es gar nicht geht, lass dich "psychisch" krankschreiben, denn das kann man nicht wirklich nachprüfen und er muss dir den Lohn zahlen und du kannst dich auf die Prüfung vorbereiten.

Gruss Fuchs95

Kommentar von Teufel226 ,

Hallo Fuchs95

Erst mal danke das sie sich Zeit genommen haben und meine frage so ausführlich beantwortet haben 

Doch eine Frage hätte ich da jetzt noch wegen den beleidigungen aufgeschrieben habe ich mir da nichts aber in dem Betrieb wo ich arbeite sind noch ein anderer Lehrling und ein Praktikant die dies alles mitbekommen wäre es nicht möglich das sie Dan für mich ja wie eine Aussage machen?

Kommentar von Fuchs95 ,

Hallo

Kein Problem, ich kenne diesen Konflikt und möchte da anderen mit meiner Erfahrung weiterhelfen.

Das mit dem Lehrling und dem Praktikant müsst du von zwei Seiten betrachten.

Klar, wenn sie eine Aussage für dich machen ist das eher ein Vorteil für dich als für deinen Chef. Allerdings ist auch da diese 6 Monate Regel Voraussetzung. Das heisst, dass durch deine Aussage und die der "Zeugen" beweisen muss, dass es schon mindestens 6 Monate so geht.

Dann ist es aber natürlich so, dass diese beiden es mit deinem Chef wahrscheinlich ungerne aufnehmen möchten. Sie haben vielleicht Angst vor ihm und sagen lieber nichts, als dass nachher sie selbst drunterkommen. Das ist eine Gefahr die ich hier sehe. Wenn sie aber ebenfalls, genauso wie du, schon beleidigt werden, macht es Sinn, dass ihr gemeinsam dagegen angeht.

Konnte ich dir deine Frage damit beantworten? Auch weiter Fragen, einfach stellen... ;-)

Gruss Fuchs95

Antwort
von Zidane47, 15

IHK bescheid geben, die helfen dir. Oder hau ihm aufs Maul aber dann waren 3 jahre umsonst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten