"Beleidigung" per Mail an Verkäufer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke nicht, dass da was kommt. Natürlich kannst du Pech haben und einen erwischt haben, der absichtlich auf dieser Schiene fährt.

Falls es jedoch zu einem Verfahren kommen sollte, wird dabei nicht viel rumkommen, weil der Richter auch die Umstände zu beachten hat und von dir aus ja auch eine Entschuldigung kam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von velimaka
23.02.2016, 15:14

Danke! Bin gespannt, ein Verfahren wäre sicher ein riesen Auffwand für sowas.

0

Von amazon wird nichts kommen. Die schneiden sich nicht ins eigene Fleisch. Wenn der Verkäufer es allerdings ernst meint, kannst Du dich warm anziehen.

Gestörte Käufer wie Dich treffe ich fast täglich. Statt Deine mangelnde Selbstkontrolle runter- und sich mit lahmen Entschuldigungen herauszureden, solltest Du professionelle psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von velimaka
24.02.2016, 11:01

Danke für den Tipp, wird denke ich nicht nötig sein.

0

Der Verkäufer hat seine Pflichten aus dem Kaufvertrag nicht erfüllt (Privatrecht), was Dir nicht erlaubt Ihr zu beleidigen (Strafrecht § 185 Beleidigung). Ich glaube das es als strafmildernd ansehen wird, wenn etwas "schief" gelaufen ist. Da würde Dir gleichzeitig erlauben jeder andere Straftat gegen den Verkäufer auszuführen. Amazon wird vielleicht Nichts machen. Die Staatanwaltschaft wird zunächst beider Seiten anhören und dann entscheiden, ob es zum Verfahren kommt.

In Deinem Fall rate ich Dir erst das Gehirn einzuschalten. Es gibt Nichts in der Welt was Dir dazu befähigt andere zu beleidigen. Nennt man Respekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja der wird dir strafrechtlich nicht viel anhaben können da er in dem fall ja das schlechte Produkt verkauft, bekommt er eine grössere Strafe als du den wenn er gerichtlich vor gent kannst du gegen wirken in dem du in wegen des "Betrugs" aufmerksam machst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von velimaka
23.02.2016, 15:12

Danke für die Antwort! Jedoch könnte es auch am Versandunternehmen liegen. Ich habe zu schnell ohne zu überlegen reagiert. :D

0

Die Ware kommt nicht an, und daher nimmst du dir das Recht heraus jemand zu beleidigen? Wo ist den da die Kinderstube?

Es ist aus deinem Text nichtmal ersichtlich _warum_ die Ware nicht kommt. Nicht selten sind Kunden nicht in der Lage ihre Addresse richtig einzugeben oder auchmal ein Postler(von welchem Versandienstleister auch immer) baut mal Mist, will früher Feierabend oder es liegt einfach in irgendeinem Depot rum. Das sind alles Fehler für die der VK nichts im geringsten etwas kann - und muss sich dann noch beleidigen lassen?

Selbst wenn es sein Fehler war, du möchtest das man dich als erwachsenen Mann behandelt welcher Geschäftsfähig ist - dann verhalte dich auch so!

(Unabhägig der Schuldfrage woran es jetzt mit der Ware liegt. )

An Konsequenzen so kann es sehr gut sein das Amazon sich irgendwann das Recht heraus nimmt mit solchen Kunden nichtmehr zu handeln. Amazon liest die Nachrichten nur zu gern mit. Solltest du dann mal - egal ob Marketplace oder Amazon direkt- eine Beschwerde haben und dich erneut im Ton vergreifen bist du ruckzuck die längste Zeit Amazon Kunde gewesen. Bei allen Dienstleistungen die Amazon betreffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von velimaka
23.02.2016, 15:45

Bei der Bestellung wurden meinerseits keine Fehler gemacht! Wie gesagt, es war ein Fehler und ich halte es ebenfalls für falsch! War einfach ein Moment der Schwäche, mag sein das Ihnen sowas nicht passiert. Von einem geschäftsfähigen Mann erwarte ich auch eine gewisse Kompetenz, der evtl. auf meine Fragen rechtzeitig Antwortet und Verantwortung zeigt! Trotzdem Danke für die Antwort, wobei ich auf Moralapostel auch gerne verzichten kann!

0