Frage von TerzKeks, 113

Beleidigung im Straßenverkehr obwohl keine Beleidigung vorliegt?

Hallo Liebe Community.

Mir ist heute etwas sehr blödes passiert. Ich war beim Fahren auf einem Parkplatz nicht ganz bei der Sache und habe die Ausfahrt nicht gleich gefunden. Ich hätte links abbiegen sollen bin aber stattdessen geradeaus gefahren, weil ich dort die Ausfahrt vermutet habe.

Dabei ist dann plötzlich ein altes Ehepaar neben mir aufgefahren (Zur Info: Ich bin rechts gefahren also waren die auf der falschen Straßenseite auf dem Parkplatz!)

Plötzlich hat der Mann zu blinken angefangen und einfach sein Auto rübergezogen. Ich bin noch schnell aufs Gas gegangen damit er mich nicht rammt. Der hatte nen Parkplatz gesehen, den er wohl haben wollte.

Plötzlich hupt der mich wie verrückt an. Seine Frau ist aus dem Auto ausgestiegen und hat mich erstmal komplett zur Schnecke gemacht. Ich hab mich x-mal bei den beiden entschuldigt, und hab ihnen gesagt, dass es mir Leid tut, ich noch ein Fahranfänger bin und des in dem Moment einfach nicht gerafft hab.

Dann hat die Oma mir unterstellt, ich hätte am Lenkrad geschlafen, was absolut NICHT wahr ist ! Ich habe auf keinen Fall meine Augen geschlossen gehabt.

Ich bin die ganze Zeit höflich geblieben und hab versucht zu erklären, warum die Sache so schlief gelaufen ist aber die Beiden waren total auf Streit aus, haben mich beschimpft und am Weiterfahren verhindert.

Ich mein, allein dass ich angehalten hab um mich zu entschuldigen macht ja nicht jeder. Dann hab ich gesehen wie der Mann mein Kennzeichen aufgeschrieben hat und meinte, dass ich bald von den hören würde.

Ich hab echt Schiss jetzt. Ich versteh nicht, weswegen die so aggressiv waren und es einfach nicht bei einer Entschuldigung (oder sogar mehreren) belassen konnten !?

Klar, war es dumm, dass ich nicht gesehen hab, dass er abbiegen wollte aber jeder Fahranfänger macht doch mal Fehler!

Erstmal weiß ich nicht weswegen die mich anzeigen wollen (Ich geh aber mal von Beleidigung im Straßenverkehr aus oder sowas) und zweitens hab ich keine Ahnung womit ich zu rechnen hab wenn ich wirklich angezeigt werden sollte.

Kann mir jemand sagen, wie das ganze ungefähr ablaufen wird, falls es dann Aussage gegen Aussage steht? Wie viel ich eventuell zahlen muss ?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 16

Als Tipp für die Zukunft wirst Du ständig zur Schecke gemacht werden wenn Du Dich immer entschuldigst und höflich bleibst. Gewöhne Dir lieber an Dich mehr an "Wie man in den Wald ruft..." zu halten, also der Oma gleich mal erzählen dass deren Zustand nach einem Schönheitschirurgen schreit wenn die so ankommt und dass der Opa zum Gemeinwohl lieber seinen Führerschein abgeben solle wenn der es nicht mehr rafft dass da Jemand fährt (wahrscheinlich warst Du wegen dem Suchen nach der Ausfahrt recht langsam).

Eigentlich sogar hättest Du anfangen sollen zu hupen als der Opa rübergezogen ist, leider sind die sich selbst gar nicht bewusst weche Gefahr die darstellen. Ist doch so, seit 30 Jahren fahren sie unfallfrei, das soll denen ein 20-Jähriger erstmal nachmachen. Aber sieht man dann man genauer hin erkennt man dass die lediglich Glück hatten oder seh ich häufig, alte Leute die nur Alles extrem langsam machen damit ihr Umfeld genügend Zeit hat darauf zu reagieren.

Mach Dir nun keinen Kopf darüber, sehr oft kommen solche Möchtegern-Sheriffs damit das Nummenschild zu notieren und zu drohen dass sie eine Anzeige machen werden. Allermeist sind es nur Wichtigtuer die es dann doch auf sich beruhen lassen. Selbst wenn die Beiden nun zur Polizei gehen und Dich, wofür auch immer, anzeigen wirst Du allenfalls von der Polizei dazu befragt und gewöhnlich wird dies eingestellt.

Antwort
von BurcinM, 48

Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Weil als "Kläger" liegen die in der Beweispflicht. Es kann dir also keiner irgendwas anhaben deswegen. Und versuchs doch deinerseits mit ner Gegenklage: die haben dich am weiterfahren gehindert, oder? Das is schon fast der Tatbestand der Freiheitsberaubung bzw. Nötigung. Die waren halt einfach auf Streit aus. Da warst du nur zur falschen Zeit am falschen Ort. Das hätte in dem Moment jeden treffen können. 

Also mach dir keinen Kopf;)

Antwort
von takeiteasy96, 59

Mach dir keinen Stress. 
Wie du schon sagtest: Aussage gegen Aussage!

Die beiden haben ja auch nur sich als Zeugen. Und es ist ja nichts passiert. Das die viel auf dich zu gut kommt, bezweifle ich. Will aber auch nichts falsches sagen.

Vorallem erstmal abwarten ob überhaupt was kommt. Vielleicht hat er das nur aus Wut, quasi Kurzschlussreaktion gemacht und als er sich dann beruhigt hat, hat er den Zettel wahrscheinlich weggeschmissen.

Mach dich nicht verrückt. :)

Kommentar von Alien0127 ,

Das Gerücht "Aussage gegen Aussage" gibt es nicht und hat es noch nie gegeben. 

Kommentar von machhehniker ,

Zumal der Fragesteller wohl alleine war während die Gegenpartei ein Ehepaar ist, also 2 Leute.

Antwort
von Segnbora, 47

Dir passiert gar nichts. Es ist kein Schaden entstanden und du hast niemand beleidigt. Du hast auch niemand gefährdet.

Es kann sein, daß du im allerschlimmsten Fall eine Vorladung bekommst, wo du aussagst, was passiert ist. Dann steht Aussage gegen Aussage und nichts wird passieren.

Es ist unmöglich, jemand so zur Schnecke zu machen. Im Übrigen kann ich deiner Schilderung nicht entnehmen, wer einen Fahrfehler gemacht hat.

Kommentar von TerzKeks ,

Okay Danke.. Ich mache mir gerade nur total den Kopf :( 

Antwort
von Sarudolf, 36

Falls da wirklich was folgt, erklärst du die Situation, so ruhig wie du es hier geschrieben hast.

Ich wüsste nicht was da folgen sollte, außer dass das eingestellt wird. (Oder du zurück anzeigst wegen was auch immer, aber da könnte dir dann ein Anwalt weiterhelfen, falls tatsächlich eine Anzeige auf dich zukommt)

Antwort
von freenet, 26

Lass erst mal die ganze Angelegenheit "setzen". Vielleicht hat sich das ältere Ehepaar sehr erschrocken und hat deshalb so aufgebracht reagiert. Warte ab, ob etwas kommt. Passiert ist doch Gott sei Dank nichts. Deine Art, Dich zu entschuldigen, bringt sie evtl. zu der Einsicht, dass nicht alle jungen Leute zu verurteilen sind.

Antwort
von xDarkemox3, 28

Hahahaha oh man sorry aber irgendwas ist bei denen nicht ganz frisch ich mein du hast dich doch entschuldigt.

Ich glaube aber nicht das da von Seiten der Polizei was nach kommt.

Wegen was den?

Vertuen ist kein Verbrechen. 

Mach dir keine sorgen. 

Wenn die zur Polizei gehen, wird denen auch was anderes erzählt schließlich haben diese wichtigere Dinge zu tun.

Lach einfach über solche Menschen schließlich hast du dich entschuldigt und Beweise haben die auch nicht


Kopf hoch 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community