Frage von ImChristian, 208

Beleidigung auf sexueller Grundlage, Rechtens?

Ich (14) habe über das Handy von meinem Kumpel irgendeinem Kontakt per Sprachnachricht gesagt dass ich sie "Bangen" will und habe dazu noch irgendwelche dummen Details genannt (Ich habe das natürlich nicht ernst gemeint aber ich weiß nicht ob man das klar aus meiner Tonlage usw. deuten kann). Ich hab mir darüber keine gedanken mehr gemacht aber mein freund hat gesagt das dieses Mädchen mich angezeigt hat und dass ihm der ermittelnde Polizist eigentlich "verboten" hat mir dass zu erzählen und dass ich jetzt wahrscheinlich eine anzeige wegen "Beleidigung auf sexueller Grundlage" bekomme. Ist das überhaupt rechtens und was kann ich machen um irgendwie einer Anzeige aus dem weg zu gehen?

Antwort
von Wannabesomeone, 120

Natürlich ist das möglich. Du hast es ihr ja auch noch geschickt, sie hat die Datei auf ihrem Handy.

Übrigens wurde meines Wissens nach erst letztens durchgesetzt, dass Beleidigungen etc. Auf whatsapp oder ähnlichen messagern angeklagt werden können. Je nach schwere der Beleidigung etc. Kann es dann durchaus eine Strafe geben.

Dass ein Polizist ihm gesagt hat, er solle es dir nicht sagen, halte ich für sehr unwahrscheinlich, eventuell nehmen Sie dich nur damit hoch, um dich zu ärgern. Bei so einem "kleinen" Delikt wird wohl eher ein Brief einflattern und nicht das SEK die Tür eintreten...

Selbst schuld.

Kommentar von Philippus1990 ,

"Übrigens wurde meines Wissens nach erst letztens durchgesetzt, dass Beleidigungen etc. Auf whatsapp oder ähnlichen messagern angeklagt werden können."

Das musste man nichts durchsetzen. Das war schon immer so. Eine Beleidigung nach § 185 StGB kann mündlich (direkte Ansprache, Telefon usw.), schriftlich (Brief, E-Mail, WhatsApp, Facebook usw.), durch Gesten (ausgestreckter Mittelfinger) oder durch Tätlichkeit (Schubsen, Anspucken usw.) erfolgen. Das war schon immer so, am Tatbestand hat sich nichts geändert.

Kommentar von Wannabesomeone ,

achso gut. ja ich hatte mich da auch gewundert, die haben dass nur vor ein paar Monaten rauf und runter debattiert, wahrscheinlich wegen irgendeinem promi. .. vielen Dank

Antwort
von KaterKarlo2016, 88

Guten Abend,

ohne nähere Einzelheiten kann ich Ihnen keine Auskunft geben, in wie fern gegen Sie ermittelt wird etc. Generell sind Sie, im Falle einer Vorladung der Polizei als Beschuldigte, nicht verpflichtet, Angaben zur Sache zu machen, sondern können von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen. Ich rate ihnen auf der bisherigen Grundlage, im Falle einer Vorladung mit ihren Eltern zu reden und die Aussage zu verweigern. Alles andere bleibt dann abzuwarten.

Ich hoffe ich konnte ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Antwort
von wfwbinder, 59

Wenn Du wirklich von der Polizei zu einer Stellungnahme aufgefordert wirst, dann sage, dass es ein blöder Scherz war. Vermutlich wird es eingestellt, oder Du bekommst eine Verwarnung.

Und dann lasse so etwas in Zukunft. Wo liegt der Sinn?

Antwort
von Menuett, 39

Es gibt keinen Strafrechtsparagraphen "Beleidigung auf sexueller Grundlage".

Polizisten können ihm so etwas gar nicht verbieten, da gibt es keine rechtliche Grundlage für.

Ggf. könnte man da eine sexuelle Nötigung (bei unter 14jährigen auch sexueller Mißbrauch) daraus machen.

Wie wäre es denn mit einer Entschuldigung bei dem Mädchen?

Antwort
von SoDoge, 69

Definitionen/Rechtssprechungen zu dieser Sache zufolge erfüllt es den Tatbestand der Beleidigung nach §§ 185 StGB (in dem Fall auf sexueller Grundlage), sofern in deinem Verhalten eine "sexuell herabsetzende Bewertung des Opfers" zu sehen ist.

Wenn du sie nicht einmal kennst, ihr aber zukommen lässt, dass du sie "bangen" willst usw., dann lässt das aus ihrer Sicht möglicherweise nicht viele anderen Rückschlüsse zu. So kann sie auch nicht zweifelsfrei wissen, ob das wirklich ein Scherz sein soll. Außerdem stößt so eine Respektlosigkeit nicht überall auf Verständnis, gerade wenn das auch ernst gemeint sein kann.

Insofern ist die Anzeige vollkommen rechtens und dieser kannst du nicht aus dem Weg gehen, nach Erfüllung des Tatbestands und bei einem laufenden Ermittlungsverfahren erst recht nicht.

Antwort
von SJ7IFVQ5, 60

Ja du kannst nichts machen hast du halt Pech gehabt wahrscheinlich wirst du sozial Stunden bekommen

Antwort
von Ranzino, 58

Natürlich ist das rechtens. Es steht dir nicht zu, ein Mädchen dermaßen anzumachen. :p

Lies mal das neue Sexualstrafrecht und benimm dich halt in Zukunft besser.

Antwort
von Philippus1990, 35

Deine Frage ist unlogisch. Wenn die Dame Strafanzeige und Strafantrag gegen dich gestellt hat, kannst Du einer Anzeige nicht mehr aus dem Weg gehen. Dafür ist es dann bereits zu spät. Und wenn Dein "Kumpel" bereits als Zeuge ausgesagt hat, ist auch schon ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Was mir körperliche Schmerzen bereit ist Folgendes: Du belästigst fremde Leute und fragst dann, ob eine Anzeige wegen Beleidigung "rechtens" ist? Ja, ist sie. Denn die Dame ist hier das Opfer, nicht Du.

Antwort
von Wippich, 48

Dein Freund will dir nur Angst machen.

Antwort
von lupfi, 50

Sich entschuldigen und hoffen, dass Du keine Anzeige kriegst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community