Frage von pat99, 91

Belastung durch ständige Übernachtungen. Wie überzeuge ich meine Eltern?

Guten Abend, verehrte Community!

Ich erläutere hier kurz mein Problem: Meine Schwester lädt ständig irgendwelche Freundinnen ein, die hier auch übernachten. So weit, so gut; das Problem liegt eher in der Häufigkeit und der Dauer: Da jetzt die Ferien beginnen liegt das bei 5 Tagen -und das jede Woche! Da ich diese Gören -manch eine ließe sich auch Dirne nennen- nicht leiden kann, geht mir das auf die Nerven. Und da ich nicht einfach das machen kann worauf ich Lust habe bin ich dementsprechend beschränkt, was sich auf Dauer als eine ziemliche Belastung herausstellt. Meine Eltern -denen ich das Problem bereits mehrmals (!) geschildert habe- gehen strikt davon aus, dass ich einfach nur kleinlich bin (was aber nicht der Fall ist!). Wie kann ich letztere nun davon überzeugen?

Mit freundlichen Grüßen Pat99

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goldengelch, 17

Rache ist gar kein guter Ratgeber. Da finde ich einige Antworten hier sehr kritisch. Reden mit den Eltern scheint ohne Erfolg gekrönt. Ausziehen scheint mir eine Lösung mit zu vielen Konsequenzen. Ich kann dich verstehen. So locker wie deine Eltern das sehen, wird es wohl eher nicht der Fall werden, dass sich die Clique bei einer anderen Familie einnistet. Oder doch? Oder dass Du für einige Tage zur Kollegin ziehst? Schlussendlich empfehle ich abzuwarten. Das ganze "bei der Kollegin schlafen" wird nicht ewigs der Trend bleiben. Und für kleine Dinge darum zu bitten die Hygiene und Deine Meinung zu akzepieren.

Antwort
von Kimiane, 24

Mach doch einfach das selbe, ich habe auch eine kleine Schwester, und ihre Freundinen sind irgendwie auch immer allgegenwärtig. Also hab ich den Spieß Mal umgedreht und fast jeden Tag eine von meinen Freundinen mit nach Hause gebracht. Wir waren laut und sind andauernd ohne Vorwarnung in ihr Zimmer geplatzt. (Glaub mir es gibt kaum etwas nervigeres für Mädchen als wenn immer jemand ins Zimmer kommt. Wie das bei Jungs ist kann ich ja nicht sagen.) Das ganze hatte dan zur Folge das sie auf das Zuhause der Freundin umgestiegen sin, und ich habe jetzt endlich wieder meine Ruhe.

Kommentar von pat99 ,

Danke für den Ratschlag!

Antwort
von nextreme, 45

Wenn Du ein Kerl bist, benimm dich einfach so richtig danneben. Sei anzüglich, grabsche was Du finden kannst, erwähne, dass die eine oder andere doch recht pummelig ist, geh aufs Klo und spüle aber nie, iss knoblauch und setze dich mitten rein... ja ich denke der Weg ist aussreichend beschrieben.


Kommentar von pat99 ,

Ja die Idee hatte ich auch schon... genauer gesagt: auch schon verwirklicht

Was soll ich sagen: Gab "ein wenig" Ärger

Kommentar von nextreme ,

Durchhalten, Rache ist Blutwurst

https://www.youtube.com/watch?v=sercfn8YoD4

Kommentar von pat99 ,

Danke 👍

Antwort
von Kirschkerze, 51

Ach inwieweit bist du denn eingeschränkt?

Kommentar von pat99 ,

Hallo Kirschkerze, 

Danke für die Frage. Es ist zum einen eine Art "Gefühl". Dann ist es auch so, dass ich fremde -mir unbekannte Menschen- nicht wirklich in meiner nahen Umgebung habe. Auch ist es so, dass ich beim Lernen (sei es für Schule oder Fahrschule, was auch immer) nicht die Konzentration aufbringen kann, die ich dafür gerne aufwenden würde. 

Mit freundlichen Grüßen, Pat 99

Kommentar von Kirschkerze ,

Also alles in der Psyche...mit den Argumenten kommst du nirgendwo hin. 

Kommentar von pat99 ,

Ja, das stimmt.

Antwort
von atrialbyfire, 23

Frage deine dumme
Schwester doch ob sie nicht mal bei den Freundinnen übernachten will-
Ansonsten rede halt nochmal mit deinen Eltern oder geh ein wenig raus

Antwort
von Arlon, 22

Ich bin mit 17 ausgezogen. Und mit erstrebenswert meinst du wohl, dass es angenehm ist.

Kommentar von pat99 ,

Danke für den Ratschlag.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community