Frage von Dastano, 74

Bekommt meine Mutter Rente bei psychisch "Krank"?

Meine Mutter soll psychisch "Krank" geschrieben werden (kA den Wortlaut dafür), da unser Vater krebs hat und Sie das stark belastet, bekommt Sie dann Rente oder was genau passiert dann? (Sie ist an die 55)

Antwort
von HerrDegen, 37

Erstens muss sie diese Rente bei der gesetzlichen Rentenversicherung beantragen.

Damit überhaupt Chancen bestehen, muss ihre Arbeitsfähigkeit nicht nur vorübergehend eingeschränkt sein - und zwar auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, ob sie ihren erlernten oder aktuellen Beruf nicht mehr ausüben kann, ist egal.

Dann wird geschaut, wie viel tägliche Arbeitszeit sie noch leisten könnte - wenn es unter drei Stunden täglich sind, kann "volle Erwerbsminderung" festgestellt werden, bei mehr als drei aber unter sechs Stunden "teilweise Erwerbsminderung".

Es läuft so der so nichts ohne fachärztliche Untersuchungen/Gutachten. Ohne ein fachmedizinisches "Urteil" (oder eine anerkannte Behinderung) gibt es keine Chance auf Anerkennung der Erwerbsminderung.

Kommentar von Dastano ,

Danke an alle! Sie ist schon seit gut 2 Jahren jetzt in der Behndlung bei einem Psychologen, dieser hatte auch die Erwerbsunfähigkeit "vorgeschlagen"

Aber wie vor allem du schreibst, muss Sie ein Gutachten von einem Amtsarzt haben?

Kommentar von HerrDegen ,

Es muss ein medizinisches Gutachten über die Arbeitsfähigkeit geben, ob das vom Facharzt, Amtsarzt oder sozialmedizinischen Dienst kommen muss weiß ich nicht mehr (arbeite schon ein paar Jahre nicht mehr bei der Rentenversicherung). Aber ohne so etwas kann die Rentenversicherung nicht entscheiden. Die beantworten dir mit ihrem Servicetelefon oder im Service-Center gern alle Fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community