Frage von Lisaaaar, 71

Bekommt meine mutter das kindergeld und denden unterhalt?

Ich wohne seit 2 Monaten nicht mehr zuhause, sondern bei meinem Freund und dessen eltern da ich kein gutes verhältniss zu meiner mutter habe. Aber aus irgendeinen grund will meine mutter mich erst später ummelden, obwohl ich ja nichtmal mehr ein zimmer zuhause habe. Sie hat mir seit 2 Monaten kein geld gegeben, selbst wen ich sie gefragt habe, darauf sagt sie ich soll die eltern meines freundes frage, aber es ist mir sehr unangebehm nach geld zu fragen wen ich schuhe oder schulsachen brauch. Meine mutter bekommt kindergeld und unterhalt, aber hat sie unter den umstenden ein recht darauf?

Expertenantwort
von Gerhard Krämmer, Dipl.-Wirtschaftsingenieur, 18

Wenn du noch minderjährig bist, so hat deine Mutter weiterhin Anspruch auf den Unterhalt vom Vater und das Kindergeld.

Denn sie hat dann immer noch die Sorgepflicht für dich, auch wenn du mit ihrem Einverständnis ausgezogen bist. 

  • Sie könnte den Eltern deines Freundes Geld für deine Verpflegung und Unterkunft zur Verfügung stellen... oder es dir geben - obwohl du selbst bis zu deinem 18. Geburtstag eigentlich noch keinen Anspruch auf Bargeld von den Eltern hast.... 
  • Die Mutter darf dich aber keineswegs vernachlässigen, gar nichts mehr für dich tun oder zur Verfügung stellen..., dann solltest du (oder die Eltern des Freundes...) sich an das Jugendamt wenden und um Unterstützung bitten....

Solltest du bereits volljährig sein, so besteht noch ein Anspruch auf Kindergeld für dich, solange du noch zur Schule gehst oder wenn du dich bereits in einer Ausbildung befindest.

  • Dann wären beide Eltern dir zum Barunterhalt verpflichtet - also auch die Mutter. Den Unterhalt sowohl von ihr als auch vom Vater müsstest du dann selbst von ihnen einfordern (die Mutter hätte keinen Anspruch mehr auf Zahlungen vom Vater). 
  • Das Kindergeld müsste die Mutter dann an dich weiterreichen - du könntest ansonsten auch einen "Abzweigungsantrag" stellen, dass es direkt an dich überwiesen wird. 


Reicht der Unterhalt der Eltern + Kindergeld nicht aus, könntest du ggf. BAföG beanspruchen.... (Vom "Schüler-BAföG" braucht später nichts zurückgezahlt werden.)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 23

Ab 18 steht dir dann zumindest erst mal dein Kindergeld zu,wenn du von deinen Eltern nicht min.Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommst !

Wenn deine Mutter Unterhalt für dich vom Vater bekommt,dann steht dieser dir ab deinem 18 auch selber zu,denn kannst du von deinem Vater direkt auf dein Konto überweisen lassen.

Hat deine Mutter keinen Platz mehr für dich,will dich also nicht mehr zuhause haben,dann ist sie dir auch zum Unterhalt verpflichtet,wenn du die Anspruchsvoraussetzungen erfüllst,also z.B. noch zur Schule gehst,vorausgesetzt deine Mutter ist leistungsfähig.

Antwort
von berlina76, 37

Es kommt drauf an wie alt du bist und was du machst(Schule/Ausbildung) 

Da du nicht mehr zuhause Wohnst steht dir Elternunterhalt und das Kindergeld zu. Kann der Elternunterhalt nicht aufgebracht werden dann Bafög

Antwort
von Rockuser, 30

Dann melde dich selber um, geh zum Jugendamt, und Du bekommst das Kindergeld, das steht dir zu.

Ob deine Mutter tatsächlich Unterhalt zahlen muss, klärt das Jugendamt auch.

Antwort
von Liesche, 37

Kläre das mit dem Jugendamt!

Antwort
von passaufdichauf, 13

Wie alt bist du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten