Frage von Frank8264, 49

Bekommt mein Sohn auch Fahrkostenerstattung vom Jobcenter?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 24

Wenn du bis jetzt deine Fahrkosten bekommen hast um das Umgangsrecht wahrzunehmen,dann steigt der Bedarf ja an,wenn du für deinen Sohn jetzt auch zahlen musst,demnach sollten diese Kosten auch getragen werden !

Ist dein Kind am Tag länger als 12 Stunden in deiner Betreuung,dann steht dir auch ein Anteil des Regelsatzes zu,wenn du diesen noch nicht bekommst.

Würdest du ihn also am Samstag vor 12.00 Mittags abholen und am Sonntag auch erst nach 12.00 wieder zur Mutter bringen,dann stünde dir normalerweise 2 / 30 des Regelsatzes zu,also dann im Monat 4 / 30 von 270 €,dass ist der Regelsatz für Kinder von 6 - 13 Jahren.

Kommentar von Frank8264 ,

Danke, Betreuungsgeld bekomme ich. Mir geht es nur um sein Fahrgeld. Laut meinem neuen Bescheid gibt es nach Antrag kein Fahrgeld für meinen Sohn.

Kommentar von isomatte ,

Mit welcher Begründung wurde es denn abgelehnt,man kann ich nicht einfach sagen es gibt keins ?

Ich kann die Ablehnung nicht nachvollziehen,denn diese Kosten erhöhen ja deinen Sonderbedarf,du kannst deinen Sohn ja nicht ohne Fahrschein fahren lassen,die gehören doch zu deinen Aufwendungen die im Zusammenhang mit dem Umgangsrecht entstehen.

Würde dagegen auf jeden Fall einen Widerspruch einlegen und das so begründen wie ich es hier geschrieben habe.

Antwort
von Frooopy, 31

Er bekommt eine Aufwandspauschale in Höhe von x Euro.

Antwort
von tuedelbuex, 28

Nur Dienstags.....

Wie wäre es mit ein paar mehr Infos, damit klar wird, was Du überhaupt wissen möchtest

Kommentar von Frank8264 ,

Ich muss meinen Sohn alle 14 Tage Samstags holen und Sonntags zu seiner Mutter zurück bringen. Ich bin Aufstocker beim Jobcenter. Mir wurde bis jetzt immer mein Fahrgeld bezahlt. Mein Sohn ist jetzt 6 Jahre alt geworden und muss auch bei der Bahn eine ermässigten Fahrschein kaufen. Muss das Jobcenter mir die Fahrten auch bezahlen?

Danke für Eure Antworten

Kommentar von tuedelbuex ,

O.K.! Das solltest Du dann vielleicht direkt beim Jobcenter erfragen.....Möglicherweise sind die der Ansicht, dass die Mutter dafür aufkommen könnte.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten