Frage von Biene1612, 36

Bekommt mein Freund noch Zuschuss?

Hallo ihr lieben, ich lebe mit meinem Sohn und meinem Partner in einer Wohnung. Nun gehe ich auf Teilzeit Arbeiten und habe einen Nettoeinkommen von ca 700€ - 900€ Brutto. Bekommt mein Freund jetzt noch Zuschuss vom Amt oder muss ich jetzt alles komplett bezahlen und falls er was bekommt wie viel ist das im Schnitt? Vielen lieben dank für eventuelle Antworten.

Antwort
von isomatte, 12

Bekommen wird er / ihr sicher noch etwas,es kommt darauf an ob ihr schon als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) zählt oder nicht !

Wenn also bisher schon ALG - 2 bezogen wurde,dann kann man das anhand des Bescheides sehen,steht da bei ihm / dir ein Regelsatz von 404 € dann seid ihr noch keine BG - und bei 364 € schon,dann würdet ihr alle zusammen eine Aufstockung bekommen.

Würdet ihr keine BG - bilden,dann ändert sich an seinen Bezügen erst mal gar nichts.

Bildet ihr eine BG - dann kommt es darauf an was du an Brutto und Nettoeinkommen hast,wie hoch die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) liegt und was dein Kind außer den 190 € Kindergeld noch an Einkommen hat,also entweder z.B.  Unterhalt / Unterhaltsvorschuss / Waisenrente.

Dann könntest du es einfach ausrechen,dann stehen dir auf dein Bruttoeinkommen erst mal 100 € Grundfreibetrag zu,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1500 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,solange dein Kind minderjährig ist und in der BG - lebt,sonst ginge die letzte Stufe der Freibeträge nur von 1000 € - 1200 € Brutto und dann 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge würden dann addiert,theoretisch vom Netto abgezogen und das ergibt dann das anrechenbare Nettoeinkommen und das müsstest du dann von der bisherigen Aufstockung abziehen.

Bleibt eine Differenz nach oben offen,dann stünde euch diese als Aufstockung zu.

Bei angenommen 900 € Brutto würden das dann die 100 € Grundfreibetrag sein und von den übersteigenden 800 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch mal 20 % Freibetrag = 160 € dazu,gesamt dann 260 €.

Diese würden dann von den angenommenen 700 € Netto theoretisch abgezogen und würde ein anrechenbares Netto von 440 € ergeben und diese würdet ihr dann weniger bekommen.

Antwort
von sozialtusi, 20

Naja, ihr lebt zusammen - da wird das Einkommen auch zusammengerechnet. Für Deinen Sohn bekommst Du ja sicher auch noch Kindergeld und Unterhalt.

Müsst ihr euch mal ausrechnen lassen... Das kann hier so aber niemand.

Antwort
von maja11111, 11

ihr werdet als bedarfsgemeinschaft gerechnet. dein bedarf wird erstmal gerechnet abzgl. aller freibeträge: -100 Euro, dann -20% - die differenz sind die freibeträge und die werden vom einkommen abgezogen. was dann übrig bleibt ist das anrechenbare einkommen. dein sohn hat anspruch auf regelsatz plus ein drittel miete. abgezogen wird das volle kindergeld und eventuell fließender unterhalt. die differenz wäre der bedarf. wenn kind bedarfsüberdeckend geld bekommt, wird dir der überhang vom bedarf abgezogen.

dein freund bekommt was für ihn an bedarf übrig bleibt.

wären bei einkommen 700 euro netto u 900 euro brutto, miete von 400 euro ein bedarf der zu decken bleibt in höhe von ca. 765 euro bei einem kind von ca. 6 jahren. wenn du genau wissen möchtest wie sich die beträge zusammensetzen, dann nimm einen alg2 rechner bei google. dort kannst du deine daten einfach eintragen und auf 1-2 euro unterschied bekommst du den betrag ausgespuckt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten